2017

10.01.2017 00:15 von Bernd Rosen

Felix Katernbergia

Mit Schach geht alles besser... - so lautet das Motto in unserem Vereinslogo. ...und mit Katernberg geht Schach besser! möchten wir nach dem triumphalen Auftritt am vergangenen Sonntag in Straelen ergänzen. Nachdem wir den Wanderpokal im letzten Jahr schon mit deutlichem Vorsprung erobert hatten, setzten wir dieses Mal noch eins drauf und holten mehr als doppelt so viele Punkte wie der zweitbeste Verein SV Wesel. In insgesamt 10 Spielklassen errangen unsere Vertreter nicht weniger als 8 Medaillen - die vielen weiteren guten Platzierungen sind hier noch gar nicht enthalten. Da wird man wohl mit einigem Recht leicht euphorisch werden - der Alltag wird uns schnell genug wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen!

Weiterlesen …

07.01.2017 10:38 von Bernd Rosen

Überraschungssieger beim Neujahrsblitz 2017

Das Neujahrsblitzturnier entwickelt sich immer mehr zum beliebten Saisonauftakt im Ruhrgebiet: Auch ohne besondere Werbemaßnahmen fanden sich auch diesmal 53 Teilnehmer ein. Organisatorisch waren wir diesmal deutlich besser auf den Ansturm vorbereitet: Beide Seminarräume wurden genutzt, Brettnummern und ein zweiter Beamer halfen bei der reibungslosen Durchführung.

An der Spitze konnte Großmeister Sebastian Siebrecht seinen Titel diesmal nicht verteidigen, sondern musste dem großartig aufspielenden Marcus Bee den Vortritt lassen, der 11 Punkte aus 13 Runden erzielte. Bester Gastspieler war Blitzspezialist Bernd Laudage (Schwarze Dame Osterfeld) auf Rang 3.

Weiterlesen …

02.01.2017 20:21 von Bernd Rosen

Mehr als nur Marmelade

Warum ausgerechnet nach Bad Schwartau? In der Zeit nach Weihnachten gibt es doch auch in der Nähe viele interessante Openturniere! Zugegeben: Noch vor einem Jahr fiel mir zu Bad Schwartau auch nicht mehr ein als Marmelade. Dass Anna und ich ausgerechnet dort ein Turnier spielten, das hat viel zu tun mit einem von mir geleiteten B-Trainer-Lehrgang in der Saison 2001/2002, an dem mit Olaf Nevermann auch ein Schachfreund aus Schleswig-Holstein teilnahm. Der verpflichtete mich im Herbst für ein Training bei seinem Verein Bad Schwartau, aus dem die Einladung resultierte, auch an dem dortigen Open teilzunehmen. Nimmt man dann noch den Einfluss meiner beiden Damen hinzu ("Von Lübeck würde ich mir gern noch mehr ansehen!" - Beate und "In Bad Schwartau würde ich viel lieber spielen als in Gelsenkirchen!" - Anna), versteht man schon eher, dass ich mich unversehens auf der Teilnehmerliste fand. Wie so oft im Leben gilt auch hier: Cherchez la femme! Und um es vorzuwegzunehmen: Wir haben den Ausflug nach Bad Schwartau nicht bereut!

Weiterlesen …

Fehler können und dürfen nur starke Spieler machen.

Dr. Savielly Tartakower

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-