Bernd im Glück gewinnt gegen Volker Gassmann

Geschrieben am 17.08.2004 von Bernd Rosen

Vereinsmeisterschaft 2004 entschieden

Mit leichter Verspätung wurde die Vereinsmeisterschaft 2003/2004 erst mitten in den Sommerferien entschieden. Mit FM Bernd Rosen setzte sich die Nr. 1 der Startliste am Ende auch durch, konnte seinen Mannschaftskollegen Volker Gassmannm aber nur mit viel Glück bezwingen: In der regulären Partie geriet der SFK-Vorsitzende nach einem groben Patzer schon in der Eröffnung in Nachteil. Nach einem Figurenopfer beherrschte Gassmann das Brett, konnte aber den entscheidenden Schlag nicht landen. Selbst in der Schlußstellung durfte eher der Favorit mit dem Remis zufrieden sein, die Mehrfigur war noch nicht einmal im Endspiel für aktive Operationen zu gebrauchen.

So mußte die Entscheidung also im Blitzen fallen. Nach zwei Weißsiegen stand es 1:1, die nächste Gewinnpartie mußte jetzt die Entscheidung bringen. Hier konnte zunächst Bernd Rosen seinen Weißaufschlag nicht nutzen: Nur Remis trotz optischer Vorteile. In der vierten Blitzpartie schien dann Volker Gassmann einem sicheren Sieg entgegenzusteuern. Doch bei der Suche nach dem Matt gegen den entblößten schwarzen König verhedderte er sich, verschmähte das leicht zu erzwingende Remis durch Dauerschach und überschritt schließlich in inzwischen verlorener Stellung die Zeit.

Das spannende Finale setzte den Schlußpunkt unter ein gelungenes Turnier, an dem fast die komplette 2. Mannschaft des Vereins teilnahm. Der Schnellschachmodus lockte selbst Altmeister Günter Abendroth wieder ans Brett, zahlreiche reizvolle Duelle waren damit vorprogrammiert.

Vereinsmeisterschaft 2003/2004

Finale
Volker Gassmann - B.Rosen ½:½ (1½:2½)

 

Halbfinale
Bernd Rosen - Werner Nautsch 1:0
W.Rosen - Volker Gassmann 0:1

 

Viertelfinale
Bernd Rosen - Werner Rottstädt 1:0
Werner Nautsch - Jürgen Armbrüster 1:0
Karlheinz Bachmann - Willy Rosen ½:½ (0-1)
Günther Abendroth - Volker Gassmann 0:1

 

Nr.Gruppe A123456P.Platz
1 Peter Schmidt  X  0 0  0 0 0 6
2 Bernd Rosen (1) 1  X   1 1 1 5 1
3 Josef Mader 1  X  0 ½    
4 Jürgen Armbrüster (8)  0 1  X  ½ 2
5 Axel Cremerius 0 ½ 0  X  ½  2  
6 Gerhard Meiwald 1 0   ½ ½   X  2  
 
Nr.Gruppe B123456P.Platz
1 Werner Rottstädt (5)  X  ½  ½ 1 X 1 3 2
2 Werner Nautsch (4)  ½  X  1 1 X 1 1
3 Michael Wolff ½  0  X  ½ X ½ 3
4 Günter Liszka 0 0 ½  X  X 1 4
5 Harald Martens  X X X X  X  X Rücktritt
6 Friedel Dicks 0 0  ½ 0  X  X  ½ 5
 
Nr.Gruppe C123456P.Platz
1 Volker Gassmann (3)  X  1  1  0 1  X 3 2
2 Christoph Kohlschmidt 0  X   1  0 0 X 1 4
3 Dieter Deppe  X  0 0 X 0 5
4 Karlheinz Bachmann (6) 1 1  X  1 X 4 1
5 Herbert Schmitthöfer 0 1 1 0  X  X 2 3
6 Willi Knebel  X  X Rücktritt
 
Nr.Gruppe D123456P.Platz
1 Christoph Hillebrand  X  1 0  0  0 ½ 5
2 Volker Hantke 0  X   0  0 0 0 0 6
3 Günther Abendroth (7) 1  1  X  ½ 1  1 1
4 Willy Rosen (2)  1  1 ½  X  1 2
5 Heribert Plaßwich  1 1 0 0  X   0 2 4
6 Heinz-Jürgen Losch ½ 1  0  0  X  3

Zurück

Es gibt keine reine Wahrheit, aber ebenso wenig einen reinen Irrtum.

Friedrich Hebbel

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-