Besuch bei Martin

Geschrieben am 02.04.2008 von Bernd Rosen

Schachbundesliga: Reise nach Trier

© Schachbundesliga e.V

Ganz entspannt fährt unsere Bundesligamannschaft an diesem Wochenende zur vorletzten Doppelrunde nach Trier – schließlich sind wir mit komfortablen 12 Punkten aller Abstiegssorgen ledig und können in den Begegnungen mit Baden Baden und Trier unbeschwert aufspielen. Martin Senff  hat sogar das Erscheinen einiger Groupies in Aussicht gestellt.

Am Samstag gegen den OSC Baden Baden sind wir natürlich krasser Außenseiter: Im Kader des deutschen Meisters stehen 9 Spieler, die eine bessere ELO-Zahl aufweisen als unser Spitzenbrett Alexander Motylev, darunter mit Weltmeister Anand, Peter Swidler, Alexei Shirov und dem Wunderkind Magnus Carlsen gleich vier Spieler aus den Top Ten der Welt. Im Vordergrund dürfte der Genuss stehen, gegen solche Klasseleute am Brett zu sitzen – und wenn es dem ein oder anderen sogar gelingt, dem illustren Gegner ein Bein zu stellen, um so besser!

In die Begegnung mit dem Gastgeber SC Trier am Sonntag dürften wir leicht favorisiert gehen. In der Mannschaft des Aufsteigers fehlen die ganz großen Namen, dafür erwies sich die ausgeglichene Truppe in den bisherigen Begegnungen als sehr kampfstark und hat mit 10 Mannschaftspunkten das rettende Ufer fast erreicht.

Martin Senff
Martin Senff

Ein Heimspiel ist die Begegnung für Martin Senff, der seit einem Jahr wegen seines Studiums in Trier lebt. Beim letzten Mannschaftsessen stellte er das Erscheinen einiger junger Damen in T-Shirts mit der Aufschrift "Martin, ich will ein Kind von Dir!" in Aussicht, bot Robert Ris aber großzügig an, der Name ließe sich auch noch in "Robby" ändern. Insgeheim hofft der internationale Meister, der in dieser Spielzeit noch unbesiegt ist, dass ihm gerade vor heimischer Kulisse die Erfüllung einer weiteren Großmeisternorm gelingt. Der Mannschaft könnte es nur Recht sein!

Gespielt wird in der Universität Trier, Campus 1 - Sporthalle, Universitätsring, 54296 Trier. Spielbeginn am Samstag: 14 Uhr, am Sonntag um 10 Uhr, der Eintritt ist frei.

Aktuelle Berichterstattung mit Liveübertragung gibt es wieder bei www.schachbundesliga.de.

Zurück

Moralische Siege zählen nicht.

Dr. Savielly Tartakower

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-