Blitztitel verteidigt

Geschrieben am 01.11.2014 von Bernd Rosen

SFK erneut überlegen Essener Blitzmannschaftsmeister

Mit einem klaren Start-Ziel-Sieg verteidigte unsere Blitzauswahl den Titel des Essener Blitzmannschaftsmeisters. Nur ein Remis gegen Holsterhausen wurde abgegeben, alle anderen 17 Kämpfe wurden mit mindestens 3:1 gewonnen. Erfolgreichster Spieler war einmal mehr Werner Nautsch, der zwar nicht wie im Vorjahr alle Partien gewann, aber mit 16½:1½ Punkten dennoch ein herausragendes Ergebnis erzielte. Unsere beiden Neuzugänge Bernd Dahm und Marcus Bee holten jeweils 15½ Zähler, Bernd Rosen am Spitzenbrett "nur" 13½ Punkte. Stark spielte SFK 3 (Gassmann, Heldt, J.Dette, Schimnatkowski, Gorainow), das sich noch vor SFK 2 (Müller-Clostermann, Stratmann, Sauer, Wolff, R.Kennemann) platzieren konnte. Die Gesamtbeteiligung der Essener Vereine war mit 10 Mannschaften allerdings enttäuschend.

Zum Turnierverlauf: SFK startete mit drei 4:0-Siegen gegeb SFK 2, Rüttenscheid und Überruhr, ehe gegen Holsterhausen der erste Mannschaftspunkt abgegeben wurde. Bernd Rosen und Marcus Bee waren die beiden "Übeltäter", die mit ihren Niederlagen den Kampf gefährdeten. Das starke Team von Listiger Bauer 1 dagegen wurde mit 3½:½ wieder klar bezwungen, so dass wir nach dem ersten Durchgang einen Punkt Vorsprung auf Listiger Bauer hatten. Die restlichen Kämpfe gegen Steele/Kray, Mülheim Nord und SFK 3 wurden nämlich deutlich gewonnen, obwohl Bernd Rosen noch zwei Niederlagen einstreute.

In der Rückrunde wurde diesmal auch Holsterhausen besiegt, weil die beiden Spitzenbretter sich immerhin auf Remisen verbesserten. Bernd Dahm gab erst in der 14. Runde das erste Remis ab, streute danach aber sofort zwei Niederlagen ein. Dennoch gab er einen hervorragenden Einstand in unserer Blitzauswahl, ebenso wie Marcus Bee, der sehr sicher spielte und nur eine Partie verlor.

Bei SFK 2 waren Bernd Sauer (nur ½ Punkt) und Michael Wolff (2 Punkte) in der Hinrunde völlig außer Form, im zweiten Durchgang lief es dann besser - Bernd Sauer holte 4 Punkte aus den letzten 5 Runden, Michael Wolff gar 5½ aus den letzten 6 Partien.

Unsere "Jugendmannschaft" hatte in Jugendspielleiter Volker Gassmann am Spitzenbrett ihren stärksten Spieler: 6 aus 7 im ersten Durchgang waren bärenstark, nur 3½ aus 6 in der zweiten Hälfte zeugen allerdings von schlechter Kondition. Ebenfalls über 50% der Punkte holte Maximilian Heldt am 2. Brett (8:7).

Hier alle Einzelergebnisse der 14 eingesetzten Akteure und eine kleine Bildergalerie:

SFK 1

Brett Name 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 SU
1 Bernd Rosen 1 1 1 0 ½ 1 0 1 0 1 1 1 ½ 1 1 1 1 ½ 13½
2 Marcus Bee 1 1 1 0 1 1 1 ½ 1 1 1 1 ½ ½ 1 1 1 1 15½
3 Bernd Dahm 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 ½ 0 0 1 1 15½
4 Werner Nautsch 1 1 1 1 1 0 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 16½

SFK 2

Brett Name 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 SU
1 Bruno Müller-Clostermann 0 1 0 ½ 0 1 0 1 ½ 0 1 0 1 1 0 1 0 1 9
2 Holger Stratmann 0 1 ½ ½ ½ 1 0 ½ ½ 0 1 0 0 0 ½ 0 1 0 7
3 Bernd Sauer 0 0 0 ½ 0 0 0 0 0 0   0   1 1 ½ ½ 1
4 Michael Wolff 0   0 0 1 0 0   1 0 0   ½ 1 1 1 1 1
E Reinhard Kennemann   1           0     1 0 1           2

SFK 3

Brett Name 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 SU
1 Volker Gassmann   1 1 1 1   1 0 1 1   1 ½ 0 1   ½ ½
2 Maximilian Heldt 1 0 1 1   ½ 0 ½ 0   0 1 1 1   0 1 0 8
3 Jan Dette 1 0 0   ½ 1 0 0   1 0 0 1   ½ 0 ½ 0
4 Lukas Schimnatkowski 0 1   0 1 1 ½   0 0 0 0   0 1 0 1  
E Nikita Gorainow 0   0 0 0 1   0 0 ½ 0   1 0 1 0   0

Zurück

Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als beständig nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen, die es niemals geben wird.

Charles de Gaulle

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-