Chessday 2006

Geschrieben am 23.09.2006 von Bernd Rosen

Am traditionellen Dortmunder Chessday, einem Schnellturnier für Kinder und Jugendliche, nahmen sieben Kinder aus unserem Verein teil. Während die als Mitfavoriten gestarteten Jan Dette (U12) und Patrick Imcke (U10) den Sprung aufs Treppchen verpassten, freute sich Anna Bérénice Döpper über den Mädchenpreis in der Altersklasse U8. Achtbar schlugen sich Maximilian Heldt (3,5) und Armin Ghadiri-Oghan (3 Punkte), die bei ihrem allerersten Schachturnier gleich in der Altersklasse U12 antreten mussten.

In der Altersklasse U8 dominierten diesmal die Mädchen, Sarah Hümmecke (Meschede) und Anna Volesky (Ahlen) siegten mit 5 aus 7, und so genügten Anna Bérénice Döpper die erzielten 3 Punkte etwas glücklich zum Gewinn des Mädchenpokals.

Unglücklicher Turnierverlauf dagegen für Patrick Imcke in der U10: In der Spitzengruppe liegend lehnte er in der vorletzten Runde ein Remisangebot ab, um die Partie anschließend zu verlieren. Ein Sieg im letzten Spiel brachte ihn zwar auf ausgezeichnete 7 aus 9, aber der Sprung aufs Treppchen blieb ihm doch verwehrt, nach Feinwertung reichte es nur zum undankbaren vierten Platz. Tim Dette freute sich über hervorragende 6 Punkte (sein bislang bestes Resultat), und auch Adrian Schiel kam schon in seinem zweiten Schachturnier auf 50% der Punkte.

Siegerehrung U8Licht und Schatten wechselten sich in der Altersklasse U12 ab: Während die Turnierneulinge Maximilian Heldt und Armin Ghadiri-Oghan sich mit 3,5 bzw. 3 Punkten schon gut behaupten konnten, fiel der gut gestartete Jan Dette nach Niederlagen in der zweiten Turnierhälfte ins vordere Mittelfeld zurück - am Ende hatte er fünf Punkte auf dem Konto, wegen seiner starken Gegnerschaft hätte ein Sieg in der letzten Runde vermutlich zum Sprung aufs Treppchen gereicht.

Zurück

Ich mache Fehler, also existiere ich.

Dr. Savielly Tartakower

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-