Dem Elefanten war's zu heiß

Geschrieben am 17.08.2013 von Bernd Rosen

Start der Sommerschach-Serie mit dem Elefantengambit

Die Hitze, der Beginn der Sommerferien und ein attraktives Schachturnier in Dresden führten dazu, dass die Sommerschachserie mit dem Elefantengambit (1.e4 e5 2.Sf3 d5!?) nur in kleiner Besetzung startete. Die freudige Überraschung: 5 neue Gesichter wollten mal reinschnuppern und hatten den Weg zur Zeche Helene gefunden. Vier davon nahmen, ergänzt durch 5 SFK-Schächer, am Schnelltunier teil.

5 Runden, 20 Partien und  kein einziges Remis. Auch meine Meinung, dass Schwarz hier ein überzogenes Gambit spielte, bekam einen Dämpfer: 9-mal siegte Schwarz, 11-mal Weiß.

Bis zur letzten Runde hatte Prof. Dr. Stremmel unangefochten geführt, erst in der letzten Runde konnte Altmeister Abendroth ihn stoppen, er verteidigte aber seinen ersten Platz durch die höhere Punktzahl in der Drittwertung. Hier die Abschlusstabelle:

PlatzSpielerVereinPu.BHvBH
1 Stremmel SFK 4.0 13.0 67.0
2 A. Walker OSV 4.0 13.0 63.0
3 Abendroth SFK 3.0 14.0 62.0
4 Wolff SFK 3.0 11.0 66.0
5 Kennemann SFK 3.0 11.0 52.0
6 Krick   2.0 14.0 51.0
7 Kraft SFK 2.0 13.0 49.0
7 J. Walker OSV 2.0 13.0 49.0
9 Zannoni SF Werden 2.0 12.0 48.0

Zurück

Die Tränen lassen nichts gewinnen. Wer schaffen will, muss fröhlich sein.

Theodor Fontane

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-