Die jungen Leute spielen halt stark!

Geschrieben am 23.07.2016 von Jürgen Kraft

Sommerschach Teil 2

Anders als bei der Auftaktveranstaltung dominierten beim zweiten Teil des Katernberger Sommerschach die jungen Spieler. Mit Timo, Lukas, Max und Jan belegten vier junge Spieler die Plätze 1-4. Vielleicht lag es ja an der Hitze, mit der die älteren Spieler nicht so gut klar kamen?

Bei schwülheissem Sommerwetter führte die zweite Runde unserer schon legendären Sommerschachturniere zu hitzigen Diskussionen unter den Teilnehmern. Jürgen Kraft stellte Portugiesisch vor:  1.e4 d5  2.ed Sf6  3.d4 Lg4!?  4.f3 Lf5 - in der Literatur auch als Skandinavisches Gambit bekannt.

Der Bauernraub mittels 4.f3 ist die klare Wahl des Computers, der nach 4….Lf5 sofort mit 5.g4 nachkartet und nun einen Vorteil für Weiß anzeigt. 5.g4 ist "echt heftig". Menschliche Spieler hingegen scheinen den "hässlichen" Zug 4.f3 nicht zu mögen … "Das spielen wir gegen unsere Überzeugung!", so Werner Nautsch und Willy Rosen unisono. Beide mussten im Turnierverlauf eine Weißniederlage gegen den Referenten hinnehmen - selbsterfüllende Prophezeiung oder Vorteil des Vortragenden?

Tatsächlich scheint die Stellung mit Schwarz für menschliche Spieler etwas angenehmer zu sein, obwohl es den Weißspielern nicht selten gelang, den Bauern bis in ein gewonnenes Endspiel zu behaupten. Grosse Freude hingegen unter den Anhängern unorthodoxer Eröffnungen: Für mich nicht verwunderlich, dass "Mister Colorado" alias Lukas Schimnatkowski am Ende ganz weit vorne lag - Lukas, wir alle sind auf Deine Präsentation gespannt!

Die Statistik: 18 Spieler spielten mit der so festgelegten Stellung insgesamt 45 Partien: Ergebnis: 23 Siege für Weiß, 19 Siege für Schwarz und nur 3-mal Remis. Das macht 52%.   Remispartien waren also echte Mangelware und nur der Turniersieger überstand die 5 Runden ohne Niederlage. 

Am Ende war Timo Küppers mit 4.5 Punkten der alleinige Sieger vor Lukas Schimnatkowsi (4 Punkte), gefolgt von Max Heldt und Jan Dette (beide 3.5 Punkte). Das Bild zeigt eine spannende Stellung, in der Schwarz am Zug mit dem Konter e5-e4 die Stellung gerade noch halten kann.

Der dritte Teil des Katernberger Sommerschachs startet am Freitag, 29.7.2016, 18 Uhr mit der Präsentation einer ruhigen Spielweise mit den Anfangszügen 1.e4 e5 2.Sc3 Sf6 3.g3 ... .bzw.  1.e4 e5 2.Sc3 Sf6 3. Sf3 Sc6 4. g3. Ab 19:30 Uhr startet dann das zugehörige Thematurnier (Schnellpartien mit 15 min pro Spieler, 5 Runden). Gäste sind herzlich willkommen!  

Hier noch eine Ankündigung: Am Freitag, den 5.8.2016 wird Jugendtrainig (ab 17 Uhr) und Klubabend bzw. Sommerschach (um 18 Uhr) nicht im großen Seminarraum stattfinden, sondern im Blauen und/oder Roten Raum im 1. bzw. 2. OG. Der große Seminarraum ist durch eine Veranstaltung belegt.

Rangliste (Schlusstabelle nach 5 Runden)

Rang Teilnehmer TWZ Verein Punkte Buchh SoBerg
1. Küpper,Timo 1944 SF Katernberg 4.5 12.0 10.25
2. Schimnatkowski,Lukas 1980 SF Katernberg 4.0 14.0 11.00
3. Dette,Jan 1956 SF Katernberg 3.5 12.5 7.75
4. Heldt,Maximilian 1901 SF Katernberg 3.5 11.5 6.25
5. Kraft,Jürgen 1732 SF Katernberg 3.0 16.0 9.00
6. Müller-Clostermann,Bruno, Prof.Dr. 2051 SF Katernberg 3.0 15.5 7.00
7. Rosen,Willy 2153 SF Katernberg 3.0 13.5 6.00
8. Kennemann,Reinhard 1557 SF Katernberg 3.0 12.0 7.00
9. Nautsch,Werner 2070 SF Katernberg 3.0 8.0 3.00
10. Gassmann,Volker,Dr. 2117 SF Katernberg 2.5 16.0 6.75
11. Stremmel,Ralf,Dr. 2064 SF Katernberg 2.0 14.0 5.00
12. Wolff,Michael 1727 SF Katernberg 2.0 13.5 3.50
13. Armbrüster,Jürgen 1816 SF Katernberg 2.0 11.0 2.00
14. Sikorski,Thomas 1704 SF Katernberg 2.0 10.0 3.00
15. Kudelka,Josua 1802 SF Katernberg 1.5 10.0 1.75
16. Klas, Friedrich Günther 1446 Oberbilker SV 1.5 10.0 0.75
17. Spies,Nico 886 SF Katernberg 1.0 12.5 1.50
18. Amankwah, Robert 1000 ohne 0.0 13.0 0.00

Zurück

Das Schach vermag sogar noch mehr als die Musik: Jede Partie ist doch eine wohlgelungene Miniatur des Lebens.

Milan Vidmar

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-