Doppelspieltag in der Bezirksliga

Geschrieben am 07.02.2016 von Bernd Rosen

SFK 4 und SFK 5 erfolgreich

Ein Bericht von Michael Wolff

Beide  Bezirksligamannschaften in einem Raum: Dies sollte Motivation und Herrausforderung sein. Die Fünfte wollte ihr Ziel Klassenerhalt schaffen, die Vierte ihre Position um den Aufstieg festigen.  Dabei traf SFK 4 auf den Tabellenletzten Werden 3. SFK 5 hatte mit dem Angstgegner Mülheim Nord 5 den Tabellenvorletzten zu Gast. Aber wie wir wissen tun wir uns mit der Favoritenrolle nicht immer leicht.

SFK 5 trat nahezu in Bestbestzung an, am 8. Brett kam Afschin Taghiani zum Einsatz. Dieser war es auch, der den Grundstein für den Erfolg legen sollte, indem er einen souveränen Sieg einfuhr. Als nächster spielte Stefan Zell unentschieden: 1,5:0,5 nach knapp einer Stunde - ein guter Start, schließlich hatten wir ja noch etwas gut zu machen aus dem Kampf gegen Werden 2.

In der Zwischenzeit schnell ein Blick zu SFK 4: Thomas Sikorski stand sehr gut, Jürgen Kraft hatte eine Wolga-Partie auf dem Brett. Ich sah ihm an, dass er sich mit seinere Patie wohl fühlte. Auch bei Jürgen Armbrüster zeichneten sich schon leichte Vorteile ab. Bernd Sauer und Edgar Schmitz hatten leichten Entwicklungsvorsprung. Auch Lukas Stellung sah gut aus - kurze Zeit später meldete er bereits den ganzen Punkt. Max Held überrannte seinen Gegner und sackte ebenfalls den Punkt ein. Heinz-Jürgen hatte eine ausgeglichene Stellung  

In der Zwischenzeit hatte sich auch der Kampf von SFK 5 positiv entwickelt: Bei Rolf Weber zeigten sich Tendenzen zum Ausgleich. Edwin Otremba hatte diesmal nicht so eine gedrückte Stellung und etwas mehr Initiative. Günther Liszka steuerte ein Endspiel mit Springer gegen Läufer an. Beide spielten Remis. Nur Annas Stellung erwies sich als sehr schwierig. Sie büßte später einen Bauern ein und verlor.

Timos engagierte Partie endete leider nur mit einem Remis. Ärgere dich nicht zu sehr, Timo: Man kann nicht immer Alles sehen!

Meine eigene Partie stand auf Ausgleich in einem beschleunigten Drachen.

SFK 4: Nachdem Heinz-Jürgen Losch und Jürgen Armbrüster den vollen Punkt verbucht hatten schlug Thomas Sikorski dem Gegner die Punkteteilung vor, was dieser dankend annahm. Damit hatte die Vierte schon 4,5 Punkte. Edgar ließ seinen  Gegner ins Remis entwischen. Ähnlich erging es Jürgen Kraft, dessen Springer nicht mehr rechtzeitig seine Türme unterstützen konnte. Nachdem seine Gegnerin eine geschickte Falle aufgestellt hatte, entging er nur knapp dem Matt, fand aber den schmalen Weg zum Remis. Schließlich spielte auch Bernd Remis - Endstand 6:2 für SFK 4.

Bei SFK 5 lieferte Edwin den ganzen Punkt nach zum Endstand von 5:3 für SFK 5. Damit ist der Klassenerhalt gesichert und unser Soll erfüllt. Für die Vierte steht das Tor zur Verbandsklasse weit offen - Viel Erfolg!

Bleibt noch zu vermelden, dass SFK 8 mit 4:2 verlor, und auch SFK 6 nach der Niederlage um den Klassenerhalt in der Bezirklsklasse kämpft. Auch Euch viel Erfolg!

Zurück

Spielzeuge sind wir, wies dem Himmel gefällt. Das ist wahr, kein Gleichnis; das Schachbrett der Welt sieht etwas uns spielen, bis eins nach dem andern zurück in den Kasten des Nichtseins fällt.

Omar Chaijam

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-