Drei Pokale und zwei Gurken

Geschrieben am 16.04.2014 von Bernd Rosen

Die Jugendmeisterschaften des Ruhrgebiets aus SFK-Sicht

Mit fünf Trophäen kehrten die SFK-Jugendspieler von den Titelkämpfen des Ruhrgebiets zurück: Anna Bérénice Döpper (1. Platz U18w), Lukas Schimnatkowski (3. Platz U16) und Nikita Gorainow (3. Platz U14) wurden für ihre Medaillenränge mit Pokalen belohnt. Cem Celik (U14) und Julian Knorr (U18) dagegen hätten auf ihre "Auszeichnung" gerne verzichtet: Das Glas Gewürzgurken erhalten bei dieser Meisterschaft traditionell die Tabellenletzten.

Ungeachtet ihrer Jugend führte die 15jährige Anna bei den Mädchen mit deutlichem Vorsprung die Setzliste an. Schon im Vorjahr war sie erstmals U18-Meisterin geworden, und diesen Titel konnte sie erfolgreich verteidigen: Nur gegen Christina Schwarznecker (SV Kamen) spielte sie Remis, alle übrigen Partien gewann sie. Das schaffte allerdings auch Christina, den fälligen Stichkampf über zwei Schnellpartien gewann Anna dann aber souverän.

Meine Prognose, dass Lukas Schimnatkowski in der U16 durchaus ein Erfolgserlebnis zuzutrauen ist, erwies sich als begründet: Lukas hielt sich immer in der Spitzengruppe auf, unterlag nur dem neuen Meister Jan Wastian aus Dortmund und belegte am Ende mit 5 Punkten aus 7 Runden einen hervorragenden 3. Platz. Eine noch bessere Platzierung vergab er in der Partie mit dem späteren Zweiten Florian Stricker (Dortmund), als er in Gewinnstellung wegen der knappen Bedenkzeit ein Remisangebot akzeptierte.

Mit drei Spielern war SFK in der U14 vertreten, denn Cem Celik stieg nach der 1. Runde noch als Ersatzmann ins Turnier ein. Doch außer einem einzigen Punkt (ausgerechnet gegen Manuel Huiskes) brachte er nichts Zählbares zustande und landete auf dem letzten Platz. Auch Manuel Huiskes fand nie ins Turnier und musste sich mit einem mageren Pünktchen begnügen. Um so erfolgreicher spielte Nikita Gorainow auf: Von Platz 12 der Setzliste gestartet landete er schließlich mit 5:2 Punkten auf Rang 3.

Das zweite Gurkenglas ging an Julian Knorr. Der Überraschungssieger der Essener U18-Meisterschaft startete mit der klar schlechtesten Wertungszahl und musste mit nur einem halben Punkt mit dem letzten Platz vorlieb nehmen.

Alle Ergebnisse gibt es bei der Schachjugend Ruhrgebiet: Einzelmeisterschaft Lünen.

Zurück

Das Schachspiel ist wie ein See in dem eine Mücke baden und ein Elefant ertrinken kann.

Indisches Sprichwort

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-