Ein Achtungserfolg

Geschrieben am 23.11.2014 von Bernd Rosen

U12 - Auswahl qualifiziert sich für NRW

Nach einjähriger Pause konnte unser Verein die U12-Meisterschaft des Ruhrgebiets wieder mit einer Mannschaft beschicken - ein echter Leistungstest für alle Akteure: Isabel würde am Spitzenbrett auf stärkste Konkurrenz treffen, und die Jungs dahinter verfügen allesamt noch über so geringe Turniererfahrung, dass sie bisher nicht einmal eine DWZ erspielen konnten. Um so größer war dann die Freude bei Kids und unterstützenden Eltern, dass es hinter den übermächtigen Brackelern (Dortmund-Brackel nahm mit 4 Mannschaften teil, von denen 3 die ersten drei Plätze belegten) zum 4. Platz und damit zur sicheren Qualifikation für das NRW-Turnier im März reichte. Ein toller Erfolg für Isabel Otterpohl, Noel Gallas, Luca Zamhöfer, Tim Kovac und Damian Bialas, der hier noch einmal Runde für Runde nachgezeichnet werden soll:

Runde 1: Gleich zum Auftakt gehet es gegen den Topfavoriten Dortmund Brackel I. Noel opfert gegen die mehrfache DJEM-Teilnehmerin Mareike Wastian kühn eine Figur, aber der erhoffte Turmgewinn bleibt leider aus. Isabel lockt Raphael Kracht im Evans-Gambit in eine tückische Falle, kann sich an diese aber in der Aufregung nicht mehr erinnern. Immerhin holt Tim ein Remis, und auch Luca kommt gegen die starke Nicole Garbuz trotz Minusfigur zur Punkteteilung wegen der schlechten Zeit seiner Gegnerin.

Runde 2: Gegen Brackel II schafft nur Noel ein Remis - Isabel verliert nach wechselhaftem Kampf, weil ihr im Endspiel die Zeit wegläuft.

Runde 3: Der erste Sieg! Dortmund Brackel III wird mit 4:0 bezwungen. Das gibt Selbstvertrauen für die nächsten Runden.

Runde 4: Rückschlag gegen Bochum. Isabel fällt einer Eröffnungsfalle zum Opfer und wird schon in der Eröffnung matt gesetzt. Damian hat einen schlechten Tag erwischt und stellt zu viele Figuren ein. Noel rettet nach missglückter Eröffnung einen halben Punkt, indem er dem materiell bereits überlegenen Gegner noch einen Turm zum Fraß anbietet. Der kann nicht widerstehen und muss das Remis durch Dauerschach akzeptieren. Lucas souverän herausgespielter Punkt reicht nicht mehr für einen Teilerfolg.

Runde 5: Das Lokalduell gegen Werden wird mit 4:0 etwas zu hoch gewonnen. Noel opfert unkorrekt zwei Figuren in der Eröffnung, behält in den anschließenden Verwicklungen aber den besseren Überblick. Tim und Luca gewinnen ebenfalls. Am Ende setzt sich auch Isabel durch, nachdem Daniel Kolstö in bereits schlechterer Stellung einen Turm einstellt.

Runde 6: Im wichtigen Spiel gegen den Dortmunder SV 75 gewinnt Noel eine phantastische Partie gegen den starken Nick Meinschien. Luca sammelt Material ein, Tim setzte sich nach sehr unklarem Partieverlauf ebenfalls durch. Am Ende steuert Isabel ein Remis in einer Partie bei, die von abwartender Taktik geprägt war.

Runde 7: Wer gedacht hätte, dass der Sieg gegen den Tabellenletzten Dortmund Brackel IV nur noch eine Formsache ist sieht sich eines besseren belehrt: Noel wird einmal mehr ein Opfer seines zu schnellen Spiels, auch Luca verliert in der Eröffnung einen Haufen Material. Tim zeigt ebenfalls Nerven, will trotz Schachgebots rochieren, siegt am Ende aber dennoch klar. Isabel sichert das wichtige Mannschaftsremis durch einen technisch klaren Sieg in einem Endspiel mit Mehrqualität.

Mannschaftsbester wurde Tim Kovac, der am 4. Brett 4,5 Punkte aus 5 Partien holte. Damian Bialas erwischte einen schlechten Tag und verzichtete nach 0:2 Punkten mannschaftsdienlich auf seinen Einsatz in der letzten Runde. Isabel verteidigte das Spitzenbrett mit 3,5:3,5 Punkten, Noel Gallas (4:3) und Luca Zamhöfer (4,5:2,5) zeigten, dass sie trotz fehlender Turniererfahrung schon sehr gut mithalten können.

Wie wichtig das abschließende Unentschieden war zeigt sich bei der Siegerehrung: Wir sind punktgleich mit Dortmund 75 und Bochum, besitzen aber die meisten Brettpunkte und erreichen damit Platz 4. Nochmals Glückwunsch ans Team!

Zurück

Die Vollendung setzt sich aus Kleinigkeiten zusammen.

Joseph Joubert

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-