Ein spanisches Gambit

Geschrieben am 08.08.2015 von Bernd Rosen

Letztes Thementurnier des SFK-Sommerschach 2015

Zum letzten Thementurnier beim diesjährigen SFK-Sommerschach fanden sich trotz schwül-warmer Witterung noch einmal 15 Aktive ein, um die Folgen eines häufig gespielten spanischen Gambits zu erproben, das durch die Zugfolge 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 a6 4.La4 Sf6 5.d4 gekennzeichnet ist. Als "Experte" stellte der Berichterstatter diesmal die Ideen der Variante vor, wobei er sich zum Teil auf Analysen seiner Tochter Anna stützen konnte, die sich bei der Vorbereitung einer Partie intensiver mit diesem Thema befasst hatte.

Das anschließende Turnier bestätigte einmal mehr die Erfahrung, dass der Vortragende seinen Wissensvorsprung nicht selten auch in Punkte ummünzen kann: Bernd Rosen siegte mit 4,5 Punkten vor Marcus Bee (4,0) und einer breiten Riege von Spielern mit 3 Punkten, darunter mit Timo Küppers und Cem Celik (!) auch zwei Jugendspieler. Dass die Eröffnung zumal bei der denkfeindlichen Witterung nur zum Teil für die Partieergebnisse verantwortlich waren zeigt jedoch die folgende Partie, die letztlich durch einen groben taktischen Fehler entschieden wurde. Nachstehend außerdem die Abschlusstabelle und viele tolle Fotos von Bruno Müller-Clostermann:

Eine Partie aus dem SFK-Sommerschach (6)

<<  <  >  >>
-

Abschlusstabelle nach 5 Runden

Rang Teilnehmer Titel TWZ Verein Pu BH
1. Rosen,Bernd FM 2253 SFK 4.5 13.5
2. Bee,Marcus   2175 SFK 4.0 14.5
3. Rosen,Willy FM 2171 SFK 3.0 17.5
4. Küppers,Timo   1773 SFK 3.0 13.0
5. Müller-Closterman   2026 SFK 3.0 12.5
5. Nautsch,Werner FM 2067 SFK 3.0 12.5
7. Celik,Cem   1532 SFK 3.0 10.0
8. Schmitz,Edgar   1844 SFK 2.5 13.5
9. Sikorski,Thomas   1710 SFK 2.5 12.0
10. Wolff,Michael   1691 SFK 2.5 9.0
11. Stremmel,Ralf,Dr.   2064 SFK 2.0 16.0
12. Heldt,Maximilian   1898 SFK 2.0 11.5
12. Rohloff,Markus   1861 RW Altenessen 2.0 11.5
14. Faltermann,Olga   869 SFK 1.0 11.5
15. Zamhöfer,Luca   1124 SFK 1.0 10.5

Zurück

Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.

Johann Wolfgang von Goethe

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-