Favoriten mit Mühe

Geschrieben am 01.10.2011 von Bernd Rosen

Essener Jugendeinzelmeisterschaft: Spannende Kämpfe in Runde 2

Vor dem Start der 2. Runde stand für die SFK-Teilnehmer erst noch ein Fototermin auf dem Programm, um die neuen Vereinsschals zu präsentieren, die vom Alleecenter in Altenessen gesponsert wurden. Danach ging es aber hart zur Sache, denn es standen bereits einige vorentscheidende Duelle auf dem Programm:

U8/U10: Der jüngste Spieler des Turniers durfte sich über seinen ersten Sieg freuen: Viorel Tolks erreichte nach einigen Wirren ein Turmendspiel mit dei Mehrbauern, von denen er einen zur Dame führte. Der 2. SFK-Starter Marius Schimnatkowski kam zu seinem 2. vollen Punkt - mit einer ganzen Serie von Abzugschachs raubte er dem Gegner die halbe Armee.

U12: Cem Celik hatte etwas Mühe, bei dem geschlossenen Aufbau des Gegners (1.d4 nebst e3 und c3) einen Weg zum weißen König zu finden. Gleich die erste echte Drohung (Sf4/Dg5) führte dann zum Erfolg, denn auf den Fluchtversuch Kg1-f1? folgte trotzdem Dxg2 Matt, weil auf e1 ein weißer Turm stand.

U14: Bereits am Dienstag hatte Lukas Schimnatkowski ohne Mühe gewonnen, sein Hauptkonkurrent Daniel Schüler (Listiger Bauer) zog ebenfalls ohne ernste Gegenwehr gleich. Lukas Stennes (Germania Kupferdreh) besitzt als 3. Spieler ebenfalls noch eine weiße Weste. Stark verebssert gegenüber der nervösen Auftaktpartie präsentierte sich Michael Malyschkin bei seinem ersten Sieg.

U16: Die vereinsinternen Duelle an den Spitzenbrettern waren äußerst hart umkämpft: Clemens Waidelich stand gegen den Favoriten Maximilian Heldt lange Zeit deutlich besser, hielt aber nicht durch und verlor. Arman Marvani hatte gegen Tim Dette sogar eine Figur mehr, aber ein Moment der Unachtsamkeit brachte Tim zurück in die Partie, am Ende gewann auch hier der nominelle Favorit. Neben Max und Tim hat nur David Atkins (SG Kettwig) noch 2 Punkte auf dem Konto. Julian Knorr war in dieser Runde spielfrei, Henrik Kennemann musste seine Partie verlegen.

U18: Hier trafen bereits die beiden Favoriten aufeinander: Jan Dette kam gegen Titelverteidiger Marcel Ranz (WD Borbeck) besser aus der Eröffnung, verpasste anschließend aber den richtigen Weg zum Vorteil. In die Jagd auf den weißen König investierte er drei Bauern, aber am Ende kam er über ein Dauerschach nicht hinaus. André Kolbe trennte sich von Janina Weber (WD Borbeck) ebenfalls unentschieden, aber Cedric Reichelt gewann gegen den dritten Borbecker Spieler Jerome Thiel nach wechselhaftem Verlauf, so dass das inoffizielle Duell SFK - WDB knapp zugunsten von Katernberg endete.

Einige Nachholspiele stehen noch auf dem Programm, die nächste Runde findet erst am 19.11.2011 statt. Alle Einzelergebnisse stehen auf der Homepage des Essener Schachverbandes.

Zurück

Sucht man im Schach Wissenschaft, findet man sie; sucht man nur einen Zeitvertreib, findet man ihn auch.

Jean Paul

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-