Frühling setzt matt!

Geschrieben am 11.03.2018 von Jürgen Kraft

SFK4 gewinnt 7:1 gegen Kettwiger SG1

Liebe Schachfreunde, aus Zeitnot (!) diesmal ein kurzer Bericht:

Der Frühling tut uns gut- zumindest, wenn man wie wir losgelöst von allen Abstiegssorgen für die Galerie spielen kann - siehe mein letzter Bericht. Die Kettwiger jedoch mussten, um überhaupt noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt zu wahren, unbedingt und möglichst hoch gegen uns gewinnen. Schach mit der Brechstange geht selten gut.

Beide Mannschaften waren mit zwei ErsatzspielerInnen angetreten - und hier zeigte sich, das wir einfach die größere Spielerauswahl haben: Nico Spiess und Senior Herbert Schmitthöfer holten als sichere Bank die ersten zwei Punkte. Super!

Ein Remis von Cem, danach Gewinne von Isabel, Jonas, Thomas und mir. Ein hart umkämpftes Remis unseres Mannschaftsführers Michael Wolff machte den hohen 7:1 Sieg perfekt. Da ich die "Ehre" hatte, mit 69 Zügen die längste Partie des Tages zu spielen, habe ich leider von den Anderen nur wenig mitbekommen.

Apropos "Zeitnot", werdet Ihr fragen: Morgen reise ich in die Lüneburger Heide und spiele dort mein erstes Seniorenturnier. Fürs Willi - Knebel - Turnier reicht die Zeit nicht, und das Turnier der ausschliesslich 59 - Jährigen ist bestimmt spannend. Muss noch packen… Übrigens habe ich vielleicht schon heute wie ein Senior gespielt: Nach einem leckeren Bauerngewinn willigte ich im Vertrauen auf meine Stellung trotz der unsicheren Königsstellung meines Gegners in den Damentausch ein. Kein unnötiges Risiko mehr. Schließlich werden auf Katernberg ENDSPIELE groß geschrieben!

Zurück

Schach bietet meiner Meinung nach unsterbliche Geistesblitze ohne Ende.

Prof. Eckhard Freise

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-