Geschafft

Geschrieben am 06.04.2011 von Bernd Rosen

NRW-Qualifikationsturnier: U14-Mannschaft schafft den Sprung in die NRW-Endrunde

Jawohl - wir haben es geschafft und uns nach 2008 und 2009 zum dritten Mal für die NRW-Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert. Es war aber ein hartes Stück Arbeit, und nach einem anstrengenden Tag waren vor allem die mitgereisten Erwachsenen völlig geschafft und am Ende ihrer Kräfte. Nun fahren wir im Juni wieder nach Nachrodt-Wiblingwerde und hoffen sogar, den Coup von 2009 zu wiederholen, als wir dort das Ticket zur deutschen Meisterschaft lösten.

Angesichts der Startrangliste hatte sich die Mannschaft die Aufgabe vielleicht etwas einfacher vorgestellt: Hinter dem hohen Favoriten Dortmund-Brackel, den wir bei der SVR-Meisterschaft noch auf den 2. Platz verwiesen hatten, waren wir an Platz 2 gesetzt. Mit dieser ungewohnten Favoritenrolle kam die Mannschaft nicht gut zurecht: Gleich im Auftaktspiel gegen Kamp-Lintfort erreichten wir nur mit großem Glück ein Unentschieden.

Nach zwei klaren Siegen mussten wir gegen Brackel ran, wo es lange nach einem Unentschieden aussah: Lukas hatte die Dame für Turm und Läufer gewonnen, und Patrick steuerte mit zwei soliden Mehrbauern ebenfalls auf einen vollen Punkt zu. Doch dann stellte Lukas seine Partie mit zwei kopflosen Zügen ein, und Patrick verzichtete auf weitere Gewinnversuche. Der Tiefpunkt kam anschließend gegen Porz: Arman kam mit dem geschlossenen Aufbau seines Gegners nicht zurecht, und Tim verspielte seine Partie in Windeseile, übersah zwischendurch sogar einen mögliche einzügigen Turmgewinn. Nach einem schön herausgespielten Sieg von Lukas hofften wir erneut auf ein Unentschieden, aber Patrick akzeptierte zu unserer Überraschung in klar besserer Stellung ein Remisangebot.

Dieser Warnschuss rüttelte die Mannschaft aber zum Glück wach: Die beiden letzten Kämpfe wurden deutlich gewonnen, das Minimalziel Qualifikation mit dem 4. Platz letztlich doch noch sicher erreicht. Diese Platzierung würde im Juni schon für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft reichen...!

Erfolgreichster Spieler war erneut Lukas Schimnatkowski, der außer der Unglückspartie gegen Dortmund alle Spiele gewann (6:1). Patrick Imcke erzielte am Spitzenbrett trotz großer Nervosität und entsprechender Unsicherheit respektable 5,5:1,5 Punkte und blieb dabei ungeschlagen. Etwas unter ihren Möglichkeiten blieben diesmal Tim Dette (3:4) und Arman Marvani (2,5:4,5). Ergebnisse gibt es bei der Schachjugend NRW: NRW-Quali U14 (pdf).

Zurück

Über eine gewonnene Erkenntnis sollte man sich mehr freuen als über eine verlorene Illusion.

Horst Friedrich

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-