Höchststrafe

Geschrieben am 26.03.2007 von Bernd Rosen

Axel Cremerius
Axel Cremerius

SFK VI landet Kantersieg gegen Überruhr V

Ein Bericht von Axel Cremerius:

Trotz einiger Hindernisse, von denen die Umstellung auf die Sommerzeit nicht das geringste war, kam unsere sechste Mannschaft in der 2. Kreisklasse zu einem seltenen Ergebnis: Alle acht Partien konnten die Katernberger für sich entscheiden und verteidigten damit die Tabellenführung. Hier die Chronologie der Ereignisse:

Dabei begann die Woche vor dem Kampf nur mit Absagen. Markus Kontny (Arbeit), Thomas Blumberger (Schulfahrt) und Ralf Pieper (Privat) hatten schon vorab abgesagt. Die Rückmeldungen der anderen Stammspieler kamen auch nur schleppend. Samstag Nachmittag waren wir dann komplett. Ich selbst hatte um 14.00 Uhr einen Termin in Oberhausen (Schiedsrichter Regionalliga SVR), so dass ich mich gezwungen sah, schnell zu spielen. Bis 13.00 Uhr gab ich mir Zeit - dann musste ich entweder gewonnen haben oder Remis bieten. An eine Niederlage verschwendete ich keinen Gedanken!

Sonntagmorgen am Bahnhof das nächste Problem. Alexander Mandel war nicht da, trotzdem ab zur S Bahn nach Überruhr. Zu Siebt ging es dann los. Es waren noch keine 30 Minuten gespielt, da vermeldeten Sezer Pamuk, Jan und Tim Dette sowie Daniel Wasem schon Siege. Für die richtige Reihenfolge kann ich nicht garantieren, weil alles einfach zu schnell ging. 4-0 nach nicht einmal einer halben Stunde Spielzeit ist sicherlich nicht alltäglich. Da hatten die Überruhrer wohl doch mehr Probleme mit der Sommerzeit als unsere Jungs.

Zu dieser Zeit hatte ich bereits eine Mehrfigur und auch Patrick Imcke hatte eine Figur mit Zinsen gegen die Dame seiner Gegnerin eingetauscht. Es sah alles sehr gut für uns aus. Zwischenzeitlich erschien auch Alexander Mandel, so dass wir nun komplett waren. Nach 50 min Spielzeit machte ich den Punkt zum 5-0, so dass von meiner eingeplanten Spielzeit von 2.30 Std. noch reichlich über war. Umso erstaunter war ich, als mir mein Gegner nach der Partie sagte, dass er ebenfalls nur bis 13.00 Zeit gehabt hätte.

Als Patrick Imcke nach gut 80 min. Spielzeit den Punkt zum 6-0 machte, wurde ich auch schon abgeholt. Da hatte Alexander Mandel schon einen Mehrbauern und auch Friedel Dicks stand auf Gewinn. Das Endergebnis erfuhr ich dann aus dem Internet.

Der nächste Gegner Mülheim Nord IX wird sicherlich ein anderes Kaliber für uns sein. Auch die Mülheimer gewannen 8-0 gegen Steele/Kray. Da wartet noch einiges an Arbeit auf uns. Aber in dieser Form können wir uns wohl nur selbst ein Bein stellen.

Zurück

Man kann viel aus seinen eigenen Fehlern lernen - obwohl es unendlich viel angenehmer für das Ego ist aus denen der anderen zu lernen.

Fred Reinfeld

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-