7:1-Kantersieg für SFK 3

Geschrieben am 15.11.2015 von Bruno Müller-Clostermann

Festigung der Spitzenposition in der Verbandsliga

Beim vorgezogenen Mannschaftskampf in Herne gegen „Unser Fritz 1“ musste SFK 3 auf den gesundheitlich angeschlagenen Bernd Dahm an Brett 1 verzichten, d.h. wir traten mit dem gleichen Team an wie schon gegen Doppelbauer Brambauer.

Beim ersten Orientierungsrundgang des Mannschaftsführers nach ca. 30 Minuten hatte Jürgen Riesenbeck in einer französischen Partie seinem Gegner schon den d4- Bauern abgeluchst und war im Begriff auch noch den e5-Bauern zu gewinnen. Das ging auch in diesem Stil weiter und nach 18 Zügen hatte sein Gegner genug gesehen. Frühe 1:0-Führung für SFK. Und Jürgen ist mit 3 Punkten bei 3 Einsätzen der Top-Scorer der Verbandsliga Ruhr. Jan Dette, mit Weiß und offensivem Spiel, brauchte sogar nur 14 Züge, um seinen Gegner zu überspielen.

Das 3:0 besorgte Erich Krüger, der es mit einem Snake-BenOni-Aufbau zu tun hatte, bei dem der schwarzfeldrige Läufer in schlangenartiger Zick-Zack-Bewegung von f8 via d6 und c7 nach a5 strebt, um sich gegen den Springer auf c3 abzutauschen. In dieser Partie hat sich dieses Manöver jedenfalls nicht bewährt.

Holger Stratmann wehrte sich gegen einen Königsindischen Angriff erfolgreich mit der typischen schwarzen Bauernwalze am Damenflügel d5, c5, b5 und a5 und dominierte schließlich das gesamte Brett nach Belieben. Halbzeitstand 4:0.

Ralf Stremmel riskierte mit Schwarz ein Gambit und kam nach beiderseits unklarem Spiel – soweit ich das aus den Augenwinkeln beobachten konnte – zu aktivem Spiel, verzichtete auf ein Remis duch Dauerschach und kam kurz darauf zum vollen Punkt.

Der Mannschaftsführer Bruno Müller-Clostermann brauchte etwas länger und hatte – trotz sehr guter Stellung gegen einen Leningrader Aufbau – vor der Zeitkontrolle noch bange Minuten zu überstehen, bevor mit dem 41. Zug von Weiß auch diese Partie erfolgreich für SFK zu Ende ging. Damit hatten die „hinteren“ Bretter 3-8 einen Rekordstand von 6:0 vorgelegt.

Die Spitzenbretter mit Willy Rosen und Werner Nautsch ließen vorne nichts anbrennen und steuerten gemeinsam einen vollen Punkt bei. Endstand 7:1!

Damit hat SFK 3 seinen Platz an der Spitze stabilisiert und ist derzeit sogar Tabellenerster, wobei die Konkurrenz einen Kampf weniger hat und am 29.11. nachziehen kann. Unser nächster Kampf (Runde 5) ist erst am 20.12.2015, 14 Uhr, zu Hause gegen SF Brackel 2.

Ergebnisse, Tabelle und Termine im NRW-Ergebnisportal!

Zurück

Man muss durch schlechte Erfahrungen hindurchgehen und nicht drumherum.

Liza Minelli

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-