Jürgens Schachnovelle

Geschrieben am 16.08.2017 von Bernd Rosen

Jürgen Kraft und das Belgrader Gambit

"Nur" 15 Aktive fanden sich ein, um den Vortrag von Jürgen Kraft über das Belgrader Gambit zu verfolgen und die gewonnenen Erkenntnisse beim anschließenden Thematurnier zu erproben. Doch wer nicht dabei war, der hat "echt was verpasst", wie wir im Ruhrgebiet sagen: In einem historisch / literarischem Exkurs schlug Jürgen einen weiten Bogen von den Anfängen des Belgrader Gambits über den Ausbruch des 2. Weltkrieges und Stefan Zweigs Schachnovelle bis in die Nachkriegszeit. Dabei bekannte er freimütig, dass die nähere Untersuchung der Varianten seine Begeisterung für diese Spielweise doch arg gemindert hat, da Schwarz neben der Annahme auch über komfortable Ablehnungen verfügt. Um den Spaß zu erhalten, war beim Turnier allerdings die Annahme des Gambits Pflicht, also die Zugfolge 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Sc3 Sf6 4.d4 exd4 5.Sd5 Sxe4.

Nach 5 abwechslungsreichen und spannenden Runden gab es am Ende ein totes Rennen an der Spitze, wobei Werner Nautsch die punktgleichen Thomas Wessendorf und Lukas Schimnatkowski dank der besten Zweitwertung auf die Plätze verwies. Bernd Rosen veropferte sich in der letzten Runde gegen Lukas Schimnatkowski und musste sich mit dem 4. Platz begnügen. Jürgen Kraft konnte von seinem Wissensvorsprung nicht profitieren und landete mit 2,5 Punkten im Mittelfeld. Gut punkteten Davit Mamikonyan (3,5) und Samir Fattah (3), während vor allem Maximilian Heldt (1,5) unter Erwartung scorte.

Etwa im Rahmen der normalen Erfolgserwartung blieb auch die Farbwertung: Weiß holte 19 von 35 möglichen Punkten, mithin ca. 54%. Nachstehend die Abschlusstabelle.

In unserer Sommerschachreihe geht es weiter am 18.08.2017, dann wird Volker Gassmann zeigen, wie man mit der scharfen Zugfolge 1.e4 c6 2.d4 d5 3. e5 Lf5 4. Sc3 e6 5. g4!? sein geliebtes Caro-Kann aus den Angeln heben kann (oder auch nicht). Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Rang Name PU BH
1 Werner Nautsch 4,0 16,0
2 Thomas Wessendorf 4,0 15,0
3 Lukas Schimnatkowski 4,0 9,5
4 Bernd Rosen 3,5 13,0
5 Davit Mamikonyan 3,5 12,0
6 Martin Villwock 3,5 10,5
7 Samir Fattah 3,0 10,0
8 Jürgen Kraft 2,5 14,0
9 Heinz−Jürgen Losch 2,5 12,0
10 Cem Celik 2,0 14,0
11 Henrik Jan Kennemann 2,0 14,0
12 Michael Wolf 2,0 10,0
13 Max Heldt 1,5 13,5
14 Reinhard Kennemann 1,0 12,5
15 Julian Knorr 1,0 11,5

Zurück

Wer etwas wert ist, den machen Erfahrungen und Unglück besser.

Johann Heinrich Pestalozzi

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-