Leibniz dominiert

Geschrieben am 15.02.2017 von Bernd Rosen

Essener Schulschachmeisterschaft, WK 1 und WK 4

Nach einem Start mit Hindernissen dominierten die Leibniz-Mannschaften auch die diesjährige Stadtmeisterschaft: Die WK I - Mannschaft mit Lukas, Anna, Cem und Sören siegte unangefochten mit 4:0 Mannschafts- und 18:0 Brettpunkten. In der WK IV siegte Leibniz 1 (Luca, Justin, Keanu, Adem) mit 10:0 Mannschafts- und 18:2 Brettpunkten, und Leibniz 2 (Yusuf, Evelyn, Ramin, Mohamed) kam mit 6:4 und 11,5:8,5 Brettpunkten auf Platz 4. Damit hat sich die WK IV - Mannschaft für die NRW - Meisterschaft in Kamen am 17.03.2017 qualifiziert.

Nervenkitzel gehört zum Schulschach unweigerlich dazu. Der begann diesmal schon bei der Anfahrt: Justin wartete auf uns am Schulgebäude, wir auf ihn an der Haltestelle der U-Bahn. Erst als wir schon unterwegs waren, konnten wir ihn erreichen. Am Ende fuhr er uns mit einer späteren Bahn hinterher. Ich holte ihn an der Haltestelle ab, gemeinsam eilten wir zum Turniersaal, wo die erste Runde schon lief: Von seinen 15 Minuten waren 7 bereits verstrichen, als er seinen ersten Zug ausführte. Das war's aber schon mit der Aufregung: Er gewann seine Partie sogar als Erster! Seine Teamkollegen folgten aber bald, so dass das Grashoff Gymnasium klar mit 4:0 bezwungen war.

Paradox: Nachdem er in Runde 1 mit der halben Bedenkzeit souverän gewonnen hatte, überschritt Justin in Runde 2 in klarer Gewinnstellung die Zeit. Zum Ausgleich bog Keanu eine totale Verluststellung noch zum Sieg um. Locker zu Siegen kamen Luca und Adem - 3:1 gegen Wolfskuhle. Nach zwei 4:0 - Erfolgen gegen Goetheschule und Albert Einstein Realschule hätte wegen des guten Torverhältnisses in der letzten Runde bereits ein halber Brettpunkt gegen Maria-Wächtler gereicht, aber auch hier musste nur Justin aufgeben, während seine Mitstreiter drei Punkte einfuhren. 10:0 Mannschafts- und 18:2 Brettpunkte sprechen eine deutliche Sprache. Während die 5:0 Punkte von Luca am Spitzenbrett angesichts seiner Spielstärke nicht überraschend kamen, war mit der 100-Prozent-Ausbeute von Keanu und Adem nicht unbedingt zu rechnen. Justin blieb mit 3:2 etwas unter seinen Möglichkeiten, hatte an Brett 2 aber auch recht starke Gegnerschaft.

Völlig überraschend dagegen war das gute Abschneiden von Leibniz II, die ich zuvor noch darauf eingeschworen hatte, dass es für sie vor allem darum geht, Erfahrung zu sammeln. Doch nach anfänglicher Nervosität zeigte die Mannschaft, dass auch sie Schach zu spielen versteht. Am Ende fehlte nur ein halber Brettpunkt an Platz 2 - damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Die Punkte holten hier Yusuf (2,5), Evelyn (2), Ramin (3) und Mohamed (4). Hier die Abschlusstabelle dieses Turniers:

Essener Schulschachmeisterschaft 2017, WK IV

Rang Mannschaft MP BP
1 Leibniz I 10 18
2 Maria Wächtler I 6 12
3 Wolfskuhle I 6 12
4 Leibniz II 6 11,5
5 Goethe Gymnasium 5 10,5
6 Maria Wächtler II 5 10
7 Grashoff Gymnasium 5 9
8 Albert Einstein RS 5 8,5
9 Albert Einstein RS Kettwig 2 8
10 Wolfskuhle II 0 0,5

In der WK I gab die wohl stärkste Essener Schulmannschaft der letzten Jahrzehnte ihre Abschiedsvorstellung: Lukas, Anna, Cem und Sören, die im letzten Jahr sogar die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft erkämpften, spielten zwei lockere 4:0 Siege gegen Wolfskuhle und Don Bosco heraus und wurden noch einmal Stadtmeister - für Sören, Anna und Lukas war es die 8. (!) Meisterschaft in ebenso vielen Jahren. Auch mit einigem Nachdenken kann ich mich nicht daran erinnern, dass eine(r) von ihnen überhaupt mal eine Partie auf Essener Ebene verloren hat.

Essener Schul­schach­meister­schaft 2017

Zurück

Zu clever ist zu dumm.

Ogden Nash

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-