Marcin Kolagos erster Sieg

Geschrieben am 25.07.2015 von Bernd Rosen

SFK-Sommerschach: Das abgelehnte Morra-Gambit (1)

In gewohnt engagierter Weise präsentierte Dr. Jürgen Kraft den ersten Teil seines diesjährigen Sommerschach-Themas "Das abgelehnte Morra-Gambit". Der passionierte Angriffsspieler zeigte, wie Weiß auch gegen eher vorsichtige und positionelle Spielweisen zu taktisch interessanten Partien kommt. Beim anschließenden Thematurnier feierte der Neu-Katernberger Marcin Kolago seinen ersten Turniersieg bei einem vereinsinternen Wettbewerb. Der bislang so erfolgreiche Werner Nautsch knöpfte dem Turniersieger zwar den einzigen halben Punkt ab, musste sich aber mit 50 Prozent und einem mittleren Tabellenplatz zufrieden geben. Willy Rosen dagegen profitierte von seinen lebenslangen Sizilianisch - Erfahrungen und belegte mit 4 Punkten Platz 2. Referent Jürgen Kraft kam auf Platz 4 ins Ziel.

Mit 16 Teilnehmern war das Turnier wieder recht gut besucht, zumal einige "Dauergäste" wegen der Teilnahme am Schachopen in Recklinghausen diesmal nicht dabei waren. Den Part des Teilnehmers mit der weitesten Anreise übernahm der 13jährige Axel Rohloff, der bei Königsspringer Haltern spielt und sich mit einem Remis begnügen musste. Noch zwei Jahre jünger war Noel Gallas, der mit 2 Punkten sein Talent unter Beweis stellte. Michael Wolff bezwang den SFK-Jugendleiter Volker Gassmann und konnte sich auch in der Abschlusstabelle vor diesem platzieren.

Die Berichterstattung in der Lokalpresse hatte diesmal zwei Besucher angelockt: Ein namentlich unbekannter Gast war eigens für den Vortrag von Jürgen Kraft gekommen und berichtete anschließend, dass er vor Jahrzehnten bei den Schachfreunden Frintrop aktiv war, bevor diese mit Borbeck 25 zur heutigen Weiße Dame fusionierten. Mit dem Rad kam Herr Hanisch vorbei - der frühere Geschäftsführer des Revierparks Nienhausen erinnerte sich gemeinsam mit Werner Nautsch und Willy Rosen gerne an die goldenen Jahre, als Katernbergs erste Mannschaft vor hunderten Zuschauern im Revierpark spielte.

Nachzutragen bleibt, dass das Eröffnungsduell diesmal unentschieden ausging: Von den insgesamt 40 Partien konnten Weiß und Schwarz je 15 gewinnen, 10 Partien endeten Remis. Am nächsten Freitag schließt Jürgen Kraft seine Betrachtung des abgelehnten Morra-Gambits mit einer Untersuchung der Fortsetzung 3...Sf6 ab, die "sowohl dem Positions- als auch dem Kombinationsspieler viele Möglichkeiten bietet".

Abschlusstabelle nach 5 Runden

Rang Teilnehmer Titel TWZ Verein Pu. BH
1. Kolago,Marcin   2331 SFK 4.5 14.5
2. Rosen,Willy FM 2171 SFK 4.0 14.5
3. Schmitz,Edgar   1844 SFK 3.5 14.0
4. Kraft,Jürgen,Dr.   1707 SFK 3.5 12.5
5. Wolff,Michael   1691 SFK 3.0 16.0
6. Gassmann,Volker,D   2129 SFK 3.0 12.0
7. Nautsch,Werner FM 2067 SFK 2.5 16.5
8. Abendroth,Günter   2135 SFK 2.5 12.5
9. Sikorski,Thomas   1710 SFK 2.5 12.0
10. Liszka,Günter   1724 SFK 2.0 14.5
11. Rohloff,Markus   1861 SV Rot-Weiß-Altenessen 2.0 11.5
12. Mader,Josef   1485 SFK 2.0 10.0
13. Gallas,Noel   1056 SFK 2.0 8.5
14. Klas,Friedrich Gü   1511 SFK 1.5 11.0
15. Sternemann,Gregor     SFK 1.0 10.0
16. Rohloff,Axel     SV Königsspringer Haltern 0.5 10.0

Zurück

Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie.

Immanuel Kant

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-