Nestorenpreise für Erich und Willy

Geschrieben am 23.08.2016 von Bruno Müller-Clostermann

Deutsche Senioreneinzelmeisterschaften 2016

Bei der 28. Deutschen Senioreneinzelmeisterschaft vom 13. bis 21. August im Turnierhotel Micador in Niedernhausen – gelegen im Naturpark Rhein-Taunus zwischen Wiesbaden und Frankfurt - waren die Sportfreunde Katernberg mit Erich Krüger, Willy Rosen, Bruno Müller-Clostermann und Herbert Schmitthöfer vertreten.

Am Ende schafften es Erich und Willy auf das Nestoren-Treppchen. Das Bild zeigt die ersten 7 Nestoren: IM Boris Khanukov (der auch bei den gleichzeitig Seniorensieger wurde), FM Jefim Rotstein, FM Dr. Christian Clemens, Erich Krüger, FM Boris Gruzmann, IM Sergej Salov und FM Willy Rosen.

Erich Krüger – im Frühjahr bei unserem Willi-Knebel-Turnier Ruhrgebietsseniorenmeister 2016 geworden, kürzlich erfolgreicher Regionalligaaufstiegskämpfer und direkt anschließend Katernberger Zugpferd bei der Senioren-WM in Radbeul  - konnte seine Serie fortsetzen und mit 6.5 aus 9 seine aktuelle Elo-Zahl auf >2230 steigern.

Willy Rosen ließ in den Schlussrunden in guten Stellungen mehrfach ein Remis zu, erreichte aber mit 5.5 Punkten noch einen der Preisränge. Bruno Müller-Clostermann spielte "unter Erwartung", verdarb einige Stellungen durch Konzentrationsmängel und musste am Ende mit 5 Punkten zufrieden sein.

Herbert Schmitthöfer, der in der Gruppe B weit oben in der Startliste rangierte, kam auf 4.0 Punkte. Hier wäre sicher mehr drin gewesen, z.B. konnte ich in der Schlussrunde mitverfolgen, dass Herbert in einem sehr vorteilhaften Turmendspiel (mit Mehrfreibauer) keine Gewinnversuche unternahm, sondern seiner dankbaren Gegnerin großzügiger Weise Remis anbot. Herbert als Kavalier alter Schule!?

Am Ende der Preisverleihung wurde Herbert durch einen aus dem Lostopf gezogenen Sonderpreis in Form eines Wochenendes im Ramadahotel überrascht. Das Foto zeigt die Preisübergabe durch den Hoteldirektor (links) und den DSB-Seniorenreferenten Gerhard Meiwald, der - vielleicht überflüssig zu erwähnen - seit über 50 Jahren Mitglied in unserem Verein ist.

Zum Schluss noch etwas Unterricht in Schachgeschichte: Der Gewinn der Deutschen Seniorenmeisterschaft wird durch eine Plakette auf einer Wandertrophäe in Form der "Quadriga" gewürdigt. In der nachfolgenden Fotogalerie kann man auf dem Quadriga-Sockel die Namen der bisherigen drei Katernberger Titelträger finden: Günther Abendroth (1990), Willy Rosen (1994) und Erich Krüger (2008).

Alle Ergebnisse, Berichte, Fotos und [bald auch alle] Partien gibt es auf der ausgezeichneten Turnierhomepage bzw. bei liveschach-schau.de zu finden.

Zurück

Eines Tages werden Maschinen vielleicht denken können, aber sie werden niemals Fantasie haben.

Theodor Heuss

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-