Nochmal gutgegangen

Geschrieben am 04.03.2019 von Jan Dette

SFK 2 gewinnt etwas glücklich bei Hansa Dortmund 2

In der 8. Runde der Regionalliga gewinnt SFK 2 gegen Hansa Dortmund 2 mit 5:3 und bleibt damit in der Tabelle vorne. Da sich bei unseren Gegnern die stärksten Spieler in der 2. Liga festgespielt hatten, besaßen wir an den Brettern ein teilweise deutliches DWZ-Übergewicht. Einzig Nikita Gorainow sah sich einem stärkeren Gegner gegenüber. Trotzdem war es ein spannender Kampf, bei dem der Sieg lange Zeit auf der Kippe stand.

Josua Kudelka hatte an Brett 8 schnell ein aussichtsreiches, aber wohl technisch schwieriges Doppelturmendspiel erreicht, sodass er sich mit seinem Gegner auf Remis einigte. Nikita war mit seinem Königsindisch in eine passive Lage geraten und konnte schließlich dem gegnerischen Druck nicht mehr standhalten. Damit stand es 0,5:1,5. An Brett 5 hatte Bernd Dahm einen Bauern erobern können. In dem entstandenen Endspiel war der gegnerische Springer deplatziert, sodass Bernd sicher gewann. Auch Lukas Schimnatkowski hatte durch sein geduldiges Spiel einen Bauern erobern können und setzte seinen Gegner in einem Eindspiel mit Damen+Läuferpaar Matt. Somit konnten wir an den hinteren vier Brettern 2,5:1,5 Punkte erbeuten.

An Brett 1 erreichte Marcus Bee eine auf den ersten Blick gute Stellung, aber für den vollen Punkt reichte es nicht: Remis. Schlechter sah es an Brett 2 bei Martin Villwock aus. Im Mittelspiel übersah er eine kleine Taktik, sodass plötzlich der gegnerische c-Bauer ungehindert gen Grundreihe marschieren konnte, was leider eine Niederlage bedeutete.

An Brett 4 hatte Ihr Berichterstatter im neunten Zug einen kleinen Blackout, der irgendwas zwischen Qualität und Turm kostete (der Springer, der den Turm auf a8 schlug, überlebte noch 10 weitere Züge). Jedoch spielte sein Gegner an mehreren Stellen ungenau, sodass er doch noch zu einem Königsangriff kam. Dieser war in höchster Zeitnot beider Spieler erfolgreich und damit gab es einen unerwarteten Punkt zum 4:3 (daher der Titel). Es lief noch die Partie von Max Heldt. Dieser hatte eine aussichtsreiche Stellung mit deutlichem Raumvorteil und einem Mehrbauern. Nach Öffnung der Stellung und einigen Abtäuschen musste sein Gegner die Segel streichen. Endstand 5:3.

Damit führen wir die Tabelle nach Minuspunkten weiterhin an. Das nächste Spiel von SFK 2 findet am 07.04. in der Zeche Helene gegen SG Bochum 2 statt.

Zurück

Kein Sieger glaubt an den Zufall.

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-