Pokal? Läuft!

Geschrieben am 01.05.2018 von Bernd Rosen

Der Mannschaftspokal auf NRW-Ebene hat ja etwas von einer Lotterie an sich: Am Samstag reist man an und erfährt erst unmittelbar vor dem Anstoß, wer der Gegner ist. Dass wir überhaupt wieder dabei sind, ist ebenfalls ein wenig glücklich: Auf Essener Ebene im Halbfinale rausgeflogen, kamen wir über einen Freiplatz ins Turnier - das Feld wird mit den besten Mannschaften des Vorjahres aufgefüllt, und da hatten wir immerhin das Viertelfinale erreicht.

Das Los bescherte uns den OSC Rheinhausen als Auftaktgegner, der im amtierenden NRW-Meister Eugen Heinert seinen stärksten Spieler hat. Der schaffte auch gegen unseren Bosko Tomic ein sicheres Remis. Aber seine Hintermänner erwiesen sich als deutlich schwächer und zeigten sich taktisch anfällig: Marcus Bee, Volker Gassmann und Jan Dette nutzten taktische Fehler zum Material- und Partiegewinn.

Am Sonntag trafen wir dann auf Kamp-Lintfort, das etwas überraschend gegen Gastgeber Sodingen/Castrop gewonnen hatte. Dass Bosko als einziger Spieler erneut auflief, erklärte ich dem Schiedsrichter damit, dass er am Vortag als Einziger nicht gewonnen hatte. Diesmal wurde er in einen zähen Königsinder verwickelt, in dem er sich mit seinem Angriff am Königsflügel Material gewann, das er dann in einem immer noch komplizierten Endspiel zum Sieg verwertete. Zuvor hatte Martin Villwock am vierten Brett der zähen Gegenwehr seines Gegners Tribut zollen müssen und in den Remisschluss eingewilligt. Mein Gegner ließ sich schon ausgangs der Eröffnung eine Schwäche am Damenflügel andrehen, die sich letzten Endes schon als entscheidend entpuppte. Max musste diesmal gegen den Isolani kömpfen, gewann in der Zeitnotphase eine Figur und steuerte ebenfalls mit einem Sieg bei.

Nach diesen zwei klaren Siegen müssen wir in der Zwischenrunde am 27.05. nach Solingen reisen, wo die Gastgeber, Gerresheim und Bonn/Beuel die möglichen Gegner sind.

Ergebnisse stehen im NRW - Ergebnisportal.

Danke an Schiedsrichter Franz Schulze Bisping fürs Fotografieren!

Zurück

Das Schachspiel ist wie ein See in dem eine Mücke baden und ein Elefant ertrinken kann.

Indisches Sprichwort

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-