Saisonausklang

Geschrieben am 27.03.2009 von Bernd Rosen

Schachbundesliga: SFK spielt gegen Dresden und Kreuzberg

© Schachbundesliga e.V

Sportlich geht es in der letzten Doppelrunde der Schachbundesliga um nichts mehr: Da Tegernsee in der nächsten Spielzeit nicht mehr antritt, steigen drei Mannschaften ab, und die stehen mit Dresden, Trier und München praktisch fest. Dennoch wollen wir mit einem Erfolgserlebnis einen versöhnlichen Schlusspunkt hinter eine insgesamt durchwachsene Saison setzen.

Zumindest im Samstagsspiel gegen Dresden ist ein Sieg Pflicht. Die Sachsen verzichteten nach dem Aufstieg auf kostspielige Verstärkungen und rangieren erwartungsgemäß ohne einen einzigen Mannschaftspunkt am Tabellenende. Prominentester Spieler der Gäste ist der frühere Weltklassegroßmeister Wolfgang Uhlmann, der bisher allerdings nur zweimal zum Einsatz kam.

Das Sonntagsspiel gegen die unberechenbaren Kreuzberger wird vermutlich deutlich umkämpfter verlaufen. Die Berliner waren nach der letzten Spielzeit schon abgestiegen, blieben dann dank des Bindlacher Rückzugs erstklassig und stehen jetzt auf Platz 7 glänzend da.

Gespielt wird in der Sparkasse Mülheim, Berliner Platz 1, am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr.

Die Liveübertragung aller Partien ist wieder auf schachbundesliga.de geplant.

Zurück

Die praktische Schwierigkeit des Schachspiels besteht darin, dass gute Züge weit im vorhinein ausgeklügelt werden sollen, während schlechte Züge sich erst nachträglich als solche herausstellen.

Dr. Savielly Tartakower

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-