Schach im Park

Geschrieben am 19.08.2001 von Bernd Rosen

SF Katernberg mit Ambitionen und Ambiente

GrugaturmMit einer gegenüber dem Vorjahr deutlich verstärkten Mannschaft geht SFK in die neue Spielzeit der 2. Bundesliga West. Gleich fünf Neuzugänge verstärken den Kader: IM Martin Senff und Christian Scholz kamen vom Nachbarn Bochum 31, der Hamburger FIDE-Meister Falko Meyer (der angehende Jurist lebt jetzt in Wuppertal) und der junge Niederländer Erwin l'Ami, der kürzlich seine erste IM-Norm erzielte, werden künftig für den Revierclub auf Punktejagd gehen. Die spektakulärste Neuverpflichtung ist jedoch IM Andrej Volokitin aus der Ukraine, der vor wenigen Wochen 15 Jahre alt wurde: Bei der Europa-Meisterschaft in Mazedonien gelang es ihm, sich für die FIDE-WM (der Senioren, wohlgemerkt) zu qualifizieren, weitere hervorragende Turnierergebnisse der letzten Monate unterstreichen das herausragende Talent des Jungen, der "ganz nebenbei" auch den GM-Titel schon in der Tasche hat.

Neben den Großmeistern Sergei Smagin und Igor Glek, die in den letzten Jahren schon mit erstklassigen Leistungen Garant für gute Platzierungen waren, kann SFK auch weiter auf die bewährten IM Georgios Souleidis und Sebastian Siebrecht sowie die FM Bernd Rosen und Dr. Achim Illner setzen, als Ersatzleute stehen Günter Abendroth, Johannes Blaskowski und Armin Meyer parat.

Unsere Heimspiele tragen wir auf Vermittlung der Stadt Essen zukünftig in der Orangerie des Essener Grugaparks aus. Diese Spielstätte bietet Zuschauern und Akteuren optimale Voraussetzungen. Die großzügigen Räumlichkeiten machen es sogar möglich, den hoffentlich zahlreichen Zuschauern ein Rahmenprogramm zu bieten. Der Grugapark - abgebildet ist das Wahrzeichen des Parks, der Grugaturm - hält auch für Besucher, denen die 64 Felder des Schachbretts nicht die Welt bedeuten, vielfältige Angebote bereit. Ein Besuch der Wettkämpfe ist also das ideale Ziel für den sonntäglichen Familienausflug.

Bei aller Aufbruchsstimmung: Zum engeren Kreis der Aufstiegsfavoriten ist unser Team trotz der zahlreichen Verstärkungen nicht zu zählen, da auch die Konkurrenten zum Teil mächtig aufgerüstet haben. Über die nach Ratingzahlen stärkste Mannschaft verfügt ohne Zweifel Andernach, aber auch der SC Bann mit seinen fünf (!) Großmeistern oder Aufsteiger Emsdetten mit Judith Polgar am Spitzenbrett sorgen dafür, dass die Punkte in der ohnehin schon bärenstarken Weststaffel in der nächsten Spielzeit noch ein wenig höher hängen werden.

Eine erste Standortbestimmung verspricht gleich das Auftaktspiel am 07.10. gegen unseren Lokalrivalen Weiße Dame Borbeck. Der sicher hoch motivierte Aufsteiger kann im Kampf um die Vorherrschaft in der Ruhrmetropole u.a. auf die Dienste des neu verpflichteten zweimaligen Seniorenweltmeisters GM Janis Klovans zurückgreifen.

Zurück

Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.

Laotse

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-