SFK 3 macht den Durchmarsch perfekt!

Geschrieben am 06.04.2014 von Bruno Müller-Clostermann

Verbandsklasse: 6,5:1,5-Heimsieg gegen SVG Marten-Bövinghausen

Beim abschließenden Heimkampf gegen SVG Marten-Bövinghausen spielte SFK 3  im „Roten Raum“ unserer Zeche Helene, mit üppigem Raumangebot und Spiegelwand! Unser Spitzenbrett Ralf Stremmel durfte/musste allerdings bei SFK 2 auf NRW-Ebene mitwirken und steuerte dort einen vollen Punkt im Heimkampf gegen Bielefeld bei. In SFK 3 rückten deswegen alle ein Brett hoch und an Brett 8 durfte Jugendspieler Lukas Schimnatkowski mit einem überzeugenden Sieg seinen gelungenen Auftritt in der Verbandsklasse Ruhrgebiet feiern.

Weitere Siege gelangen Jürgen Riesenbeck, Edgar Schmitz, Holger Stratmann und Werner Nautsch. Remis spielten Jürgen Armbrüster, Erich Krüger und in der längsten Partie Bruno Müller-Clostermann mit einem Minusbauern in einem Leichtfigurenendspiel.

Kleiner Exkurs zum Thema Fairness: Unser Gegner SVG Marten-Bövinghausen hatte sich in den Runden 6-8 mit einem bravourösen Endspurt mit drei Mannschaftssiegen auf einen Nicht-Abstiegsplatz hochgearbeitet und schien fast schon gerettet, weil der direkte Abstiegskonkurrent SW Oberhausen gegen den Aufstiegskandidaten SV Rot-Weiß Altenessen im gleichzeitig stattfindenden Kampf nur die Außenseiterrolle hatte. Wundersamer Weise endete diese Begegnung unentschieden mit 8 Remisen an allen 8 Brettern, wodurch SW Oberhausen an Marten-Bövinghausen vorbeizog und Altenessen sich außerdem den zweiten Platz sicherte. In anderem Kontext nennt man das eine „Win-Win“-Situation. Auf die Veröffentlichung der "Partien" dieses dubiosen Mannschaftsremis müssen wir jedenfalls nicht gespannt sein. Aber auch hier gilt: Wo kein Kläger, da kein Richter! Oder in diesem Fall noch weitergehend: Der Kläger wird keinen zuständigen Richter finden! Der Nachweis eines abgesprochenen Mannschaftsremis ist in der Regel nicht möglich.

Zurück zu Katernberg: Das überragende Ergebnis mit 6 aus 6 (und weiteren 2 aus 2 bei SFK 2) erzielte „Ersatzspieler“ Holger Stratmann; die Rolle des Jokers scheint Holger bestens zu stehen! Die Ergebnisse von Werner Nautsch an Brett 2 mit 7 aus 8 und Erich Krüger an Brett 3 mit 6,5 aus 8 sind ebenso hoch einzuschätzen. Team-Captain Jürgen Armbrüster überreichte auf der anschließenden traditionellen SFK3-Saison-Abschlussfeier die ausgelobten Buch- und Weinprämien! Insgesamt war die Mannschaftsleistung sehr homogen, es gab in der gesamten Saison nur 5 verlorene Partien und herausragende 55,5 Brettpunkte in 9 Runden (im Schnitt 6,16 pro Kampf). Und 5 der 8 Topscorer sind Katernberger!  Fazit: SFK 3 ist ohne Punktverlust alleiniger Tabellenerster und steigt nach zweijähriger Abstinenz wieder in die Verbandsliga Ruhr auf!

Tabelle und weitere Informationen zur Verbandsklasse Ruhr im Ergebnisportal NRW

Zurück

Durch unser Wissen unterscheiden wir uns nur wenig, in unserer grenzenlosen Unwissenheit aber sind wir alle gleich.

nciKarl Raimund Popper

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-