SFK 3 mit Fehlstart in der Verbandsliga

Geschrieben am 08.10.2018 von Bruno Müller-Clostermann

Niederlage beim SV Hamm

Nach der knappen 3,5:4,5-Niederlage im Heimspiel gegen SF Werden in Runde 1, kam in Runde 2 gleich die nächste Pleite beim SV Hamm 1.

Zwei  Siegen durch Bernd Sauer und Jürgen Armbrüster standen vier Niederlagen gegenüber. Zusammen mit den Remisen von Willy Rosen und Gerd Geerlings war das eine 3:5 Niederlage.

Das Bild zeigt die Schlussphase der längsten Partie. Beim Stand von 4,5:2,5 gegen uns bemüht sich Gerd Geerlings (rechts mit den schwarzen Steinen) unter "Aufsicht"  von Willy Rosen um eine Ergebnisverbesserung. Nach souveräner Spielführung entglitt ihm in letzter Stunde leider  der schon sicher geglaubte volle Punkt. Remisschluss nach ca. 5 1/2 Stunden Spieldauer.

Das erste Ergebnis liefert Willy Rosen durch ein Remis in einem festgefahrenen Doppelturmendspiel an Brett 1. Anfangs schien die Stellung einen schönen Vorteil für Weiß zu versprechen, zumal die Uhren bei 1:41 und 0:40 standen, d.h. Weiß war noch in der Theorie und Schwarz hatte schon sehr viel arbeiten müssen, um  die Balance zu halten.  

Es folgten zwei Schwarzniederlagen. Edgar Schmitz an Brett 8 geriet in den Verwicklungen gegen einen weißen Katalanischen Aufbau in ein schlechtes Mittelspiel und Erich Krüger an Brett 2 fand sich mit der ihm wohlvertrauten Caro-Kann-Eröffnung schon nach wenigen Zügen in einer aussichtslosen Stellung ohne Chance auf Gegenspiel.

Mit dem Sieg von Jürgen Armbrüster an Brett 7 gelang der Anschlusstreffer zum 2,5:1,5. Gegen den schwarzen Drachenaufbau tat sich Jürgen allerdings schwer, musste nach eigener Aussage auch bange Minuten überstehen, nutzte aber seine Konterchancen und brachte die Partie sicher nach Hause.

Bruno Müller-Clostermann an Brett 2 mit Weiß gegen einen Altindischen Aufbau erging es leider genau umgekehrt. Aus einem schönen positionellen Vorteil (im Nachhinein sagt die Enginebewertung +2) wurde durch einen schwachen Zug ein hässlicher Nachteil (-2) mit vielen taktischen Möglichkeiten für den Gegner, die nicht mehr abzuwehren waren.  

Wieder gelang der Anschlusstreffer. Bernd Sauer mit Schwarz an Brett 6 gab in etwa ausgeglichener Stellung eine Figur gegen drei Bauern bei gleichzeitigem Druckspiel und/oder Gewinn eines weiteren Bauern. Sein Gegner kam damit gar nicht zurecht und deswegen Punkt für uns und  nur noch 3,5:2,5 .

An Brett 5 hatte Jürgen Riesenbecks Gegner seine zeitweise ungemütliche königsindische Stellung konsolidiert und zwei Bauern gewinnen können. Kurz vor Zug 40 und Zeitkontrolle musste Jürgen die Segel streichen. Blieb noch die oben angesprochene Partie von Gerd Geerlings an Brett 4, die in der 6. Stunde mit einem Remis endete.

Endergebnis: Leider 5:3 gegen uns. 

Damit steht SFK 3 nach 2 Runden mit 0:4 Mannschaftspunkten auf einem Abstiegsplatz und in der nächsten Runde am 4.11.18 kommt mit SF Brackel 3 der Tabellenführer (4 MP und 13 BP) als Gast in die Zeche Helene. Hartes Brot, aber da müssen wir durch!

Alle Ergebnisse, Tabelle, etc. im NRW-Ergebnisportal.

Zurück

Das Leben besteht nicht daraus, gute Karten zu haben, sondern mit denen, die du hast, gut zu spielen.

Josh Billings

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-