SFK 3 verabschiedet sich aus der Regionalliga

Geschrieben am 19.03.2017 von Bruno Müller-Clostermann

5,5:2,5-Niederlage bei SF Brackel

In der vorletzten Runde mussten wir im "NRW-Leistungszentrum Schach" in Dortmund-Brackel gegen den Tabellenführer SF Brackel 1 antreten. Ich greife den Ereignissen vor und verweise auf das nebenstehende Bild. Werner Nautsch erkämpft nach zeitweise problematischer Stellung (wegen einem Minusbauern) in der 6-ten Stunde ein Remis zum 5,5:2,5-Endstand. Werners Partie war wieder mal die  längste Partie des Tages.

Nach Papierform waren wir nicht chancenlos und auch der Kampfverlauf ließ nach ca. zwei Stunden Spiel noch hoffen. Den schlecht stehenden Partien von Willy Rosen (ein Rossolimo-Sizilianer) und Jan Dette (ein angenommenes Königsgambit) standen zwei hoffnungsvolle Partien von Erich Krüger und Ralf Stremmel gegenüber. Leider gingen unsere schlechtstehenden Partien verloren und aus den beiden gut stehenden Partien gab es nur ein Remis von Erich. Zusammen mit dem sicheren Remis von Bernd Dahm am Spitzenbrett war das aus den bisher genannten Partien eine Bilanz von 4,5:1,5 gegen uns.

Ihrem Berichterstatter und SFK3-Mannschaftsführer gelingt auch nicht mehr viel. An diesem Tag folgte nach locker und gut gespielter Eröffnung (wieder Holländisch!) eine verkrampft und schlecht gespielte Mittelphase mit Niederlage.

Das Positive kommt zum Schluss: Hoger Stratmann spielte wieder eine souveräne und erfolgreiche Partie. Zitat 1: "Eigentlich bin ich ja e4-Spieler, aber ich wollte mal den Colle-Aufbau ausprobieren." Der Erfolg gibt ihm recht! Zitat 2 (vor ca. 5 Jahren): "Irgendwie schaff´ ich die DWZ von 2000 nicht. Ich bin immer nur knapp dran, aber nie drüber." Mit seinem Sieg in Brackel hat sich das auch erledigt! Holgers Live-DWZ ist 2007 und die Live-Elo ist auch über 2000!

Am 7.5.2017 haben wir um 14 Uhr in der Zeche Helen die letzte Runde als Heimkampf gegen SV Wattenscheid 2. Wir wollen uns mit einem Sieg aus der Regionalliga verabschieden und 6 Mannschaftspunkte erreichen, auch wenn die Chance auf den Klassenerhalt  <1% ist. Da müssten die Abstiegskonkurrenten schon kräftig mithelfen, z.B. spielt SV Hamm gegen SV Dortmund, beide mit 6 Mannschaftspunkten, d.h. der Verlierer muss mit dem Abstieg rechnen. Ein 4:4, welches beide Mannschaften  retten würde ist doch eher unwahrscheinlich?!  Die Tabelle lässt immerhin noch wenige Spekulationen zu.

Weitere Informationen im NRW-Ergebnisportal: http://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2016/1861/tabelle/

Zurück

Schach ist kein Spiel sondern eine Krankheit.

Sir Henry Campbell-Bannerman

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-