SFK 3 wieder in der Erfolgsspur

Geschrieben am 25.11.2018 von Bruno Müller-Clostermann

5:3-Auswärtssieg bei SF Buer 1

Der für uns vorgezogene Verbandsliga-Mannschaftskampf in Runde 4 bei den Schachfreunden Buer begann nicht gerade vielversprechend. Jürgen Riesenbeck (mit Schwarz an Brett 6) musste sich eine frühe Remisschaukel gefallen lassen. Erich Krüger (mit Schwarz an Brett 2) kam gegen den alten Kämpen Helmut Schorra unter die Räder und überschritt in verlorener Stellung die Zeit. Auch Gerd Geerlings (mit Weiß an Brett 5) verlor durch Zeitüberschreitung, nachdem er in einer gewinnträchtigen Stellung in zunehmender Zeitnot den Faden verloren hatte. Zwischenstand: 2,5:0,5.

Um es vorweg zu nehmen: Ganz am Ende – nach 5 ½ Stunden brachte Willy Rosen (rechts im Bild) an Brett 1 mit einem vollen Punkt den Mannschaftskampf zu einem glücklichen 5:3-Ende.

Vorher schafften die „Jungen“ an Brett 7 und 8 – Ulrich Gehrmann und Bernd Sauer - mit zwei Siegen den Ausgleich zum 2,5:2,5. Fast gleichzeitig gewann Team Captain Bruno Müller-Clostermann (Brett 4) mit einem klassischen Holländer (für die Kenner: Iljin-Genewski-Variante) durch einen Königsangriff im Neandertaler-Stil (Dd8-e8-h5) in Verbindung mit der holländischen Lanze (f5-f4). Neuer Zwischenstand 2,5:3,5.

Es liefen noch die Partien von Willy Rosen (Brett 1) und Werner Nautsch (Brett 3), wie schon so oft in ihrem über 70-jährigen gemeinsamem Schachleben Seite an Seite kämpfend. In Werners Partie gab es Höhen und Tiefen, am Ende ein ungünstiges Turmendspiel mit 1 gegen 2 Bauern, das fast selbstredend mit einer Punkteteilung endete. Werner sah das Remis schon früh, sein Gegner mühte sich vergebens um den vollen Punkt. Stand 3:4!

Lange kämpfen musste Willy, der in einem Schwerfigurenendspiel (je 2 Türme + Dame) tatsächlich noch eine voll intakte Bauernkette mit all seinen 8 Bauern auf dem Brett hatte, der Gegner derer nur noch 6, aber dafür mit viel Druck auf den weißen König. Nach einigen bangen Minuten war auch dieser Punkt im Sack. Um 19:30 Uhr Endstand 3:5 zu unseren Gunsten.

Der hübsche Tabellenstand – mit SFK 3 auf dem zweiten Platz - ist natürlich stark verzerrt; es fehlen schließlich noch alle anderen Begegnungen der Runde 4. Trotzdem wollen wir uns eine Woche lang diese Tabelle gönnen, vgl. Bild.

Alle (künftigen) Ergebnisse im NRW-Ergebnis-Portal

Zurück

Man hat vom Schach gesagt, dass das Leben nicht lang genug dazu ist, - aber das ist ein Fehler des Lebens, nicht des Schachs.

William Napier

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-