SFK7 siegt und bleibt im Aufstiegsrennen!

Geschrieben am 03.05.2022 von Axel Cremerius

6. Runde SFK 7 - Listiger Bauer 3 4-2

Bevor ich zum Bericht der 6. Runde komme hier kurz eine Zusammenfassung der Spieltage 4 und 5 zu denen es keine Berichte gab. In der 4. Runde hatten wir ein Heimspiel gegen Germania Kupferdreh 3. Die Kupferdreher traten nur zu dritt an und der Kampf wurde deutlich mit 5,5-0,5 gewonnen. Zur 5. Runde sollten wir eigentlich bei der Kettwiger SG 2 antreten, diese sagten den Kampf Freitag vor der Runde ab. Somit wurde es 6-0 für uns gewertet. Nun ging es nach fast zwei Monaten Schachpause für uns in der 6. Runde mit einem Heimspiel gegen Listiger Bauer 3 weiter. An Brett 6 spielte Karl-Heinz Rinderhagen seinen zweiten Einsatz als Ersatz für uns. Schnell gewann er eine Figur und kurze Zeit später zappelte der Gegnerische König in einem Mattnetz.

Nach nicht mal einer Stunde führten wir mit 1-0. Das war aber erstmal für eine längere Zeit die einzige entschiedene Partie. Die nächste Partie gewann an Brett 2 Friedel Dicks. In einer größeren Abtauschaktion hatte sich Friedels Gegnerin etwas verrechnet und verblieb mit einer Minusfigur. Friedel Nutze diesen Vorteil mit einer Mattdrohung, die seine Gegnerin weiteres Material kostete. Kurze Zeit später war die Partie dann auch schnell vorbei, 2-0. In der Zwischenzeit gewann an Brett 5 Friedrich-Günther Klas eine Qualität und wickelte in ein gewonnenes Endspiel ab, das er dann auch sicher gewann, 3-0. Für Günther, der alle seine bisherigen Partien mit Schwarz bestritt, war es der erste Sieg nach 3 Remispartien.

An Brett 3 spielte Daniel Klaus mit Schwarz. Nachdem sein Gegner 1.Sf3 eröffnete und er dies mit 1...c5 erwiderte fand man sich nach 2.e4 in einer sizilianischen Struktur wieder. Das war nicht ganz in Daniels Sinne und er musste sich in einer ihm Unbekannten Stellung erst noch zurecht finden. Im Verlauf der Partie fand sich Daniel aber immer besser zurecht und er kam in Vorteil. Zum Schluss gewann er die Partie nach einem Läuferopfer, 4-0. Damit war der Kampf entschieden. An Brett 1 bekam es Ihr Berichterstatter mit dem nominell stärksten Spieler der Kreisliga, Martin Schettki DWZ 1814 zu tun. Wiederum wurde hier 1.Sf3 eröffnet. Nach meinem 1...d5 entwickelte sich ein katalanischer Aufbau, gegen den ich später Gegenspiel mit Se4 und f5 versuchte. Leider öffnete ich die Stellung zu früh im Zentrum und tauschte meine Türme, sodass mein Gegner meinen König bedrohen konnte. Ich fand dann nicht mehr die besten Züge und musste nach einem taktischen Bauernopfer meines Gegners aufgeben. Es drohte Figurenverlust oder Matt, somit nur noch 4-1.

Als letzter spielte noch Sam Becker an Brett 4. Er bekam die skandinavische Verteidigung mit 3...Da5 aufs Brett. Sam kam eigentlich ganz gut damit zurecht, leider kam ihm aber im Mittelspiel ein Bauer abhanden. Später konnte Sam's Gegner diesen Vorteil weiter ausbauen. Nach langem Kampf musste Sam dann seine Partie aufgeben. Trotzdem gut gekämpft Sam. Endstand 4-2. Die letzte Runde am 22.05. führt uns zu den Schachfreunden von SF Werden 6. Wir brauchen ein Unentschieden, dann ist der Aufstieg in die Bezirksklasse geschafft.

Zurück

Lass niemals eine Schachansage aus, es könnte Matt sein.

Joseph Henry Blackburne

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-