SFK fährt Rad

Geschrieben am 25.08.2001 von Bernd Rosen

Radtour am 25.08.2001

Radtour 2001Die hochsommerlichen Temperaturen sorgten dafür, dass einige Vereinsmitglieder im letzten Moment ihre Teilnahme an unserer Radtour noch absagten, aber die 15 Akteure, die dann letztlich an den Start gingen, haben ihre Beteiligung nicht eine Minute lang bereut. Die von Dieter Deppe akribisch ausgearbeitete Route bot neben landschaftlich (zahlreiche Kanäle, das ausgedehnte Waldgebiet der Haard und der Halterner Stausee) und industriegeschichtlich (Schiffshebewerk Henrichenburg, Zeche Waltrop) reizvollen Stationen vor allem auch komfortable Möglichkeiten der Einkehr und - Schatten.

Ausgesprochen gute Kondition zeigten auch die mitradelnden Kinder, die erst nach der Rückfahrt nach Essen erste Konditionsschwächen zu verzeichnen hatten. Davon konnte keine Rede sein bei "Iron-Man" Peter Schmidt, der auch die Anreise nach Castrop-Rauxel und die Rückfahrt von Haltern nicht mit dem Zug, sondern per Pedales bewältigte. Aber auch die übrigen Radler präsentierten sich in so guter körperlicher Verfassung, dass die Aufforderung an Dr. Thomas "EPO" Wessendorf (Foto rechts oben), doch endlich die leistungssteigernden Substanzen herauszurücken, eine -natürlich unerfüllte- Einzelmeinung blieb. Sein Einsatz beschränkte sich darauf, einen Kratzer fachgerecht zu versorgen, den Willy Rosen von einem Zusammenstoß mit einem Ausstellungsstück in der Zeche Waltrop davontrug.

Der besondere Dank aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebührt Schachfreund Dieter Deppe, der eine sehr reizvolle Route ausgearbeitet hatte und mit vorbildlichem Einsatz ständig an der Spitze des Feldes zu finden war - zünftig in ein gelbes (!) Triikot gewandet.

Nachstehend erste Foto-Impressionen:

Zurück

Nirgends wird Zeitvergeudung strenger bestraft als beim Schach.

Samuel Reshevsky

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-