Silber im Ruhrgebiet bei U14 Mannschaftsmeisterschaft

Geschrieben am 31.10.2016 von Volker Gassmann

Am Samstag belegte die U14 bei der Vierer-Mannschaftsmeisterschaft des Ruhrgebiets hinter Brackel 1 den zweiten Platz. Gleichzeitig fanden auch die U12 Mannschaftsmeisterschaften statt - auch hier gewann Brackel. Wir hätten auch an diesem Turnier gerne teilgenommen, aber leider waren am langen Wochenende viele Jugendliche verhindert, so dass wir keine Mannschaft stellen konnten. Dies ging offenbar auch anderen Vereinen so, denn an beiden Turnieren nahmen nur je 5 Mannschaften teil. Bei dieser Teilnehmerzahl wird nicht mehr doppelrundig gespielt, so dass gerade 4*4=16 Schnellschachpartien über Plätze und Qualifikation für NRW entschieden.

Nachdem wir im letzten Jahr bei der NRW - U12 die Qualifikation denkbar knapp verpasst hatten, weil wir krankheitsbedingt nur mit 3 Spielern teilnahmen, hatten wir diesmal 5 Spieler eingeplant.

Prompt meldete sich Brett 5 Tim Kovac am Freitag krank, so dass Noel, Jonas, Luca und Isabel durchspielten. Hauptkonkurrenten waren die DWZ-mäßig leicht favorisieren Dortmunder und dahinter wir und Bochum. Unsere Spieler starteten verhalten mit einem 2:2 gegen Bochum. In der nächsten Runde gegen Brackel sah es nach einem Sieg von Jonas und Remis von Noel sehr gut für uns aus, da Isabel die Dame gegen eine Leichtfigur gewann. Hier war sie allerdings zu nervös, kam in große Zeitnot und verlor sogar noch - am Ende stand eine inglückliche 1,5 : 2,5 Niederlage.

Zum Glück wurden die beiden anderen Spiele gegen Brackel II und Welper klar mit 4:0 gewonnen, so dass wir knapp vor Bochum auf dem 2. Platz landeten. Mit etwas Glück wäre auch Gold möglich gewesen. Hier die Einzelergebnisse:

Einzelergebnisse

Runde Gegner Noel Gallas Jonas Jahrke Luca Zamhöfer Isabel Otterpohl
1 Bochum 0 0 1 1
2 Brackel 1 0,5 1 0 0
3 Brackel 2 1 1 1 1
4 Welper 1 1 1 1
  Summe 2,5 3 3 3

Zurück

Die schlimmsten Fehler werden gemacht in der Absicht, einen begangenen Fehler wieder gut zu machen.

Jean Paul

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-