Spaß beim AllbauSchach

Geschrieben am 27.11.2010 von Bernd Rosen

1. AllbauSchachturnier ein toller Erfolg

Knapp 40 Teilnehmer fanden sich zum ersten AllbauSchachturnier in der Zeche Helene ein. Besonders von den jungen Spielern wurde dieses Angebot gut angenommen. Fast die Hälfte der Teilnehmer spielen (noch) nicht im Verein - das Ziel, ein Schachturnier für alle Schüler der weiterführenden Schulen in Essen anzubieten, wurde in jedem Fall erreicht. Viele SchülerInnen spielten ihr erstes Schachturnier und zugleich zum ersten Mal mit einer Schachuhr. Dennoch hatte die Turnierleitung mit den äußerst fair und besonnen agierenden Spielern überhaupt keine Probleme. Überpünktlich konnte Dieter Remy (Allbau AG) die Sieger ehren und die Pokale überreichen. Insgesamt waren 14 Schulen vertreten, am erfolgreichsten schnitt das Leibniz-Gymnasium ab, das mit 14 Schülern vertreten war und zwei Sieger stellte. Stärkster Verein war SFK - wir stellten alle vier Gruppensieger.

In seiner mit viel Beifall bedachten Eröffnungsrede freute sich Altmeister Werner Nautsch über den Aufschwung, den das JugendSchach in den letzten Jahren genommen hat und der in seiner Jugendzeit vor über 60 Jahren undenkbar gewesen wäre. Der bekannte Sportfotograf Michael Gohl (www.sport-in-essen.de) schoss viele schöne Fotos und drehte sogar ein Video von der Veranstaltung. Diese werden sicher zeitnah veröffentlicht und dann auch hier zu sehen sein, ebenso wie die vollständigen Abschlusstabellen. Hier zunächst eine Übersicht über die Erstplatzierten:

Sieger und Preisträger:

WK I (U20) Sieger: Patrick Ruhwedel (Gymnasium Essen Nord-Ost / SFK)

WK II (U17) Sieger: Jan Dette (Leibniz-Gymnasium / SFK)

WK III (U15) Sieger: Maximilian Heldt (Burggymnasium / SFK); Bester Vereinsloser: Sebastian Frauenholz (Maria-Wächtler-Gymnasium); Bestes Mädchen: Carolin Pyka (B.M.V. / SFK)

WK IV (U13) Sieger: Lukas Schimnatkowski (Leibniz-Gymnasium / SFK); Bester Vereinsloser: Timo Küppers (Don-Bosco-Gymnasium); Bestes Mädchen: Anna Bérénice Döpper (Leibniz-Gymnasium / SFK)

Zurück

Bete nicht für leichtere Lasten, sondern für stärkere Schultern.

Unbekannt

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-