Standesgemäßer Kantersieg

Geschrieben am 23.11.2015 von Jürgen Kraft

Am heutigen Vormittag hatte SFK 4 in Bestbesetzung auswärts gegen Mülheim Nord 5 anzutreten. Schönes, kaltes Spätherbstwetter, so dass ich vor dem Spiel noch einen Spaziergang am Mülheimer Ruhrufer unternommen habe. Danach spielt es sich einfach besser! Wenige Stunden später ein rundum glücklicher Mannschaftsführer Edgar Schmitz: Mit 5 Siegen und 3 Remisen ließen wir Nichts anbrennen. Allerdings zeigte mir erst die DWZ-Statistik zu Hause, dass wir gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft der Mülheimer doch deutlich überlegen waren. Siege von Max A! Heldt, Thomas Sikorski, Jürgen Armbrüster, Heinz Jürgen Losch und mir, Remisen von Edgar Schmitz, Bernd Sauer und Lukas Schimnatkowski.

Für mich hatte dieser Tag etwas Besonderes: Zum ersten Mal seit Jahrzehnten habe ich wieder neben meinem alten Schachfreund Klaus Beckmann gespielt - jetzt bei Mülheim Nord. Während der Kaffeeholpausen haben wir ein wenig gequatscht: Vor genau vierzig Jahren haben wir beide bei der Spielgemeinschaft in Mülheim mit dem Schach begonnen, und zwei Jahre später an den Brettern 1 und 2 der damals alleinigen Mülheimer Bezirksklasse (!) nebeneinander gespielt. Unseren alten Verein gibt es schon lange nicht mehr, in den Räumen logiert jetzt eine Schnellpizzeria. Würg! Aber: Wir spielen immer noch an dem Brett, das die Welt bedeutet.

Nach soviel Rückblick jetzt echtes Wildwestschach. Winnetou und Old Shatterhand lassen grüssen. Einfach nur genießen (Kurzkommentar: Bernd Rosen)

<<  <  >  >>
-

Zurück

Das Glück ist in die Tüchtigen vernarrt.

Persien

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-