Tag der eingestellten und geopferten Türme

Geschrieben am 23.01.2018 von Volker Gassmann

Die zweite Jugendmannschaft siegt gegen Rochade Steele/Kray

Mit einem deutlichen und letztlich verdienten 4,5:1,5 Sieg gegen Rochade Steele/Kray verbesserte sich unsere 2. Jugendmannschaft auf den 2. Tabellenplatz  der Jugendverbandsliga. Da unser Gegner der letzten Runde, die SG Bochum, 3 Punkte Vorsprung und fast übermächtigen DWZ-Vorteil hat, wird dieses Ergebnis zwar kaum zu halten sein, aber dennoch hat unsere Mannschaft eine tolle Saisonleistung hingelegt, da bisher in jedem Spiel unsere teilweise noch sehr jungen Ersatzspielern mithelfen mussten. Nach Enno und Nils steuerte diesmal Samuel etwas Zählbares zum Mannschaftsresultat bei.

Im Dezember letzten Jahres hatte sich einer der Steeler Betreuer im Scherz beschwert: "Gegen uns tretet Ihr immer mit der besten Mannschaft an".
Ganz so kam es diesmal nicht, denn mit Sam und Konstantin an den Brettern 5 und 6 kamen zwei unserer jungen U10-Spieler zum Einsatz. Dennoch waren wir leicht favorisiert.

Da der starke Steeler Spitzenspieler Seyfullah Seker, der auswärts studiert, nicht antrat, gewann Isabel erneut kampflos. Auch bei Luca an Brett 2 in einem Drachen und bei Sam sah es sehr gut aus. Schwerer taten sich Nico an Brett 3, der eine Figur einstellte, und Bugrahan an Brett 4, der sich in einer Preußischen Partie nach Sa5 De2? nicht dazu entschließen konnte, den geopferten Bauern mit Sc4: und Dd5: einfach zurückzuholen. Dafür eroberte Konstantin einen zunächst verlorenen Bauern zurück und übernahm nach und nach die Initiative.

Sam nutzte den Entwicklungsrückstand seines Gegners energisch aus und gewann schnell. Dafür stellte Luca, der in der Eröffnung eine Figur gewonnen hatte, eine Qualität ein und seine Stellung wurde sehr unklar. Unterdessen stand Bugrahan nach weiteren Fehlern objektiv auf Verlust, hatte mit leichtem Entwicklungsvorteil aber immerhin Schummelchancen. Sein Gegner hatte kurz nach einem inkorrekten Turmopfer von Bugrahan seinen Mehrturm eingestellt und nun "nur noch" Bauern und Qualität mehr. Sein König stand aber unsicher, und der Ta1 spielte noch nicht mit. Kurz darauf stellte auch Konstantin nach gutem Spiel in gewonnener Stellung im Turmendspiel seinen Turm ein und verlor schnell: nur noch 2:1 für uns, und der Kampf hätte kippen können.

Inzwischen war Nicos Gegner aber völlig aus dem Konzept, schlitterte in eine immer passivere Stellung und stellte ebenfalls einzügig einen Turm ein: 3:1 für uns. Bugrahan war wie immer in horrender Zeitnot, fand aber diesmal mit nur 1 Minute auf der Uhr ein sehr starkes Turmopfer. Objektiv stand er danach auf Gewinn, begnügte sich jedoch  mit einem Dauerschach. Damit war der Sieg sichergestellt. Lucas Gegner hatte jetzt Turm + 2 Bauern gegen Läufer und Springer und schien Gewinnchancen zu haben. Luca hatte aber gegen den Vormarsch des weißen Freibauern auf dem Damenflügel immer die Möglichkeit, seinen Läufer gegen den Freibauern zu opfern und mit dem Springer den weißen Bauern h3 zu gewinnen, so das die Stellung sehr kompliziert war.
Unerwartet schnell folgte aber nach einem weiteren Turmeinsteller das Ende weil Luca seinen h-Bauern verteidigen und ihm das Mattsetzen mit Springer + Läufer erspart blieb: Endstand 4,5:1,5 nach sehr wechselhaftem Verlauf.

Jedenfalls brauchen wir uns nach den guten Leistungen von Sam und Konstantin für die Zukunft keine Sorgen machen, wenn die jüngeren Spieler auf Stammplätzte in der Jugendverbandsliga aufrücken!

Zurück

Dein Spiel ist nur so gut wie Dein schlechtester Zug.

Dan Heisman

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-