Timo bleibt U16-Meister

Geschrieben am 24.03.2016 von Bernd Rosen

7 Katernberger bei der Ruhrgebietsmeisterschaft der Schachjugend

Mit 7 Jugendspielern war unser Verein bei der Ruhrgebietsmeisterschaft so zahlreich verteten wie noch nie, da sämtliche regulären Plätze der Essener Schachjugend von SFK-Spielern besetzt waren und zudem mit Cem Celik und Lukas Schimnatkowski noch zwei Spieler einen Nachrückerplatz bekamen.

Erfolgreichster Akteur war Timo Küppers, der die U16 souverän mit einem Punkt Vorsprung gewann und somit seinen im Vorjahr gewonnenen Titel erfolgreich verteidigte. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

U14
Die beiden U12-Spieler Noel Gallas und Luca Zamhöfer zeigten sich der durchweg älteren Konkurrenz durchaus gewachsen. Noel unterlag nur dem späteren Turniersieger Erdogan Seref (Dortmund Brackel) und kam wie Luca auf 50% der möglichen Punkte. Für Noel ein gutes Training für die NRW-Meisterschaft U12, für die er sich als Ruhrgebietsmeister bereits qualifiziert hat. Luca freut sich über ein DWZ-Plus von knapp 80 Punkten.

U16
Timo Küppers verschenkte in der ersten Runde einen halben Punkt, als er sich von dem Bochumer Robin Gerzen durch taktische Schläge aus dem Konzept bringen ließ und in hoher Zeitnot ein Remisangebot annahm. Nch einem weiteren Remis gegen Nikita Gorainow, das von gegenseitigem Respekt geprägt war, gewann er die letzten vier Partien klar und siegte mit einem ganzen Punkt Vorsprung auf den rest des Feldes. Nikita spielte ein starkes Turnier und teilte am Ende Platz 3. Die mögliche Qualifikation für die NRW-Meisterschaft vergab er durch eine Niederlage gegen Paul-Luca Wübker in der 6. Runde. Über der Erwartung spielte auch Cem Celik, der 50% der Punkte holte.

U18
Lukas Schimnatkowski verdarb zwei sehr aussichtsreiche Partien und landete am Ende mit einem kleinen DWZ-Plus bei 50%. Immerhin nimmt er die Gewissheit mit, auch bei Jugendturnieren gut abschneiden zu können. Anna Bérénice Döpper, die diesmal einen Freiplatz für die NRW-Meisterschaft U18w sicher hatte, verzichtete darauf, ihren Titel als U18-Meisterin, den sie bereits seit 2 Jahren innehat, zu verteidigen. Angesichts von rund 400 DWZ-Punkten Vorsprung auf die besten Spielerinnen des Mädchenturniers erschien die sportliche Herausforderung zu gering Statt dessen startete sie bei den Jungen, wo sie mit 2,5 Punkten etwa im Rahmen der DWZ-Erwartung blieb.

Alle Ergebnisse, Tabellen und Fotos stehen nicht bei der Schachjugend Ruhrgebiet, sondern beim SV Unna: Turnierseite.

Zurück

Mensch: Ein vernunftbegabtes Wesen, das immer dann die Ruhe verliert, wenn von ihm verlangt wird, dass es nach den Vernunftgesetzen handeln soll.

Oscar Wilde

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-