U14: Meister im Revier

Geschrieben am 14.10.2017 von Bernd Rosen

Eine etwas traurige Veranstaltung waren die U12 und U14 - Mannschaftsmeisterschaften des Ruhrgebiets in Bochum: Nur drei Mannschaften starteten in der U14, mit 5 Teams lag die Beteiligung auch in der U12 nur unwesentlich höher. SFK (und unsere Freunde aus Werden!) war mit je einer Mannschaft in beiden Wettbewerben vertreten, die allerdings mit sehr unterschiedlichen Ambitionen an den Start gingen: Während es für unsere sechs Kids in der U12 vor allem darum ging, Erfahrung zu sammeln, wäre alles andere als ein klarer Sieg für die U14 enttäuschend gewesen - zu groß war der DWZ - Unterschied gegenüber den Mitbewerbern Dortmund Brackel und SF Werden.

Tatsächlich löste die U14 die Aufgabe denkbar souverän. Da Turnier wurde mit Rückrunde gespielt, so dass immerhin vier Partien zu absolvieren waren. Allein Isabel geriet in ihrer letzten Partie bei knapper Zeit ins Trudeln und gab einen Punkt ab - alle übrigen Partien wurden klar gewonnen, so dass em Ende 8:0 Mannschaftspunkte und 15:1 Brettpunkte natürlich den ersten Platz bedeuteten. Es spielten Jonas Jahrke, Noel Gallas, Isabel Otterpohl und Luca Zamhöfer.

Nur der letzte Platz blieb für unsere sehr junge Mannschaft in der U12: Alle vier Spiele gingen mit 3:1 verloren. Dennoch wäre deutlich mehr drin gewesen, denn fast in jeder Runde verspielte mindestens ein Katernberger einen klaren Vorteil. Nils verteidigte Brett 4 mit drei Siegen en Suite, ließ sich in der letzten Runde allerdings mit großem Materialvorteil matt setzen. Konstantin eroberte in der 2. Runde einen Turm dank Springergabel auf c7, verlor später jedoch seine Dame - ebenfalls durch eine Springergabel. Enno erfocht in der letzten Runde gegen den erfahrenen Mark Wiesebach einen ganzen Punkt. Am härtesten wurde meine Leidensfähigkeit von Keanu und Sam auf die Probe gestellt:

<<  <  >  >>
-

Hier folgte zunächst richtig 1.Th1+, wonach der Schwarze nach langem Zögern widerstrebend den König nach g6 bewegte. Anstatt nun á tempo den Tg3 zu schlagen, entschied sich Sam nach gründlicher Betrachtung der Situation für Th1-g1. Das Endsipiel ging dann klar verloren.

<<  <  >  >>
-

Keanu hatte den erfahrenen Leo Blume mit überlegtem und überlegenem Spiel fast aller seiner Figuren beraubt. Während ich noch darüber nachdachte, was jetzt wohl noch schiefgehen könnte, folgte auch schon 1.Td1-d6?? Df6xf2+ 2.Kg1-f1 Df2-f1 "Matt" triumphierte Leo. 3.Lc4xf1 "Kein Matt" - Keanu. 3...Tf8xf1 # "Aber jetzt ist es Matt!". Bewundernswert, mit welcher Ruhe Keanu diesen unverdienten Hieb hinnahm. Dennoch: Diese Mannschaft kann (mit Ausnahme von René) noch einige Jahre bei diesem Wettbewerb mitspielen. Ich freu mich schon aufs nächste Jahr!

Es spielten René Karl, Konstantin Stolzmann, Samuel Becker, Feilong Schwarz, Keanu Silva und Nils Berresheim. Hier noch einige Fotos der U14:

Zurück

Man kann eben nicht gewinnen, wenn der Gegner keine Gelegenheit dazu gibt.

Alexander Aljechin

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-