U16: Bronze im Revier

Geschrieben am 19.11.2016 von Bernd Rosen

Junge SFK - Auswahl verpasst die Qualifikation zur NRW - Meisterschaft denkbar knapp

"Gut mitspielen und das eigene Fell so teuer wie möglich verkaufen, den Trainingseffekt auf jeden Fall nutzen!" - so lautete die Marschroute für unsere junge U16 - Auswahl bei der Ruhrgebietsmeisterschaft. Im Vergleich mit den Vorjahren war die Beteiligung mit 7 Mannschaften relativ gut, erstmals am Start waren Datteln und Eving. Für den Titel kamen aber nur die "üblichen Verdächtigen" Brackel, Bochum und Horst Emscher in Betracht. Wobei Bochum mit Fatih Baltic, dem deutschen U12-Meister Ruben Köllner und den Biermann - Brüdern eine überragende Mannschaft stellte, selbst die 2. Bochumer Mannschaft brachte noch einen sehr guten DWZ-Schnitt an die Bretter. Unsere Mannschaft mit Nikita (U16), Noel (U14), Jonas und Luca (beide noch U12!) nahm für mich etwas überraschend trotzdem den 3. Platz der Setzliste hinter Bochum und Brackel ein.

Die taktische Marschroute wurde dann gleich in der ersten Runde über den Haufen geworfen: Nach recht souveränen Siegen von Nikita und Jonas bei einer Niederlage von Luca konnte Noel in einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern bequem auf Remis spielen - bei dem Versuch, die Dinge zu komplizieren, überschritt schließlich sein Gegner in Verluststellung als erster die Zeit. Es folgten souveräne Siege gegen Datteln und Ewing, und auch gegen Horst Emscher gelang ein 2,5:1,5 Sieg: Noel und Luca siegten, Nikita forcierte bei knapper Zeit trotz Mehrfigur das Remis, da Jonas leider hatte aufgeben müssen.

Somit gingen wir sogar als Tabellenführer in die letzten beiden Runden gegen die Bochumer Mannschaften, denn Bochum 1 hatte gegen Brackel geschwächelt und zwei Partien auf Zeit verloren (dadurch nur 2:2). Doch schon gegen Bochum 2 setzte es eine Niederlage: Noel vergaß im Endspiel, seinen König mitspielen zu lassen, und Jonas stellte in der gegnerischen Zeitnot seinen Turm ein. Da half es wenig, dass Luca nach verpatzter Eröffnung mit tollem Kampfgeist noch zum Anschlusstreffer kam, denn Nikita konnte froh sein, dass er ein schlechtes Endspiel noch in den Remishafen steuern konnte.

Schließlich folgte auch gegen Bochum 1 die erwartete Niederlage, die den engen Kampfverlauf aber nicht wiedergab: Denn Noel gewann gegen den deutschen U12 - Meister Ruben Köllner in der Eröffnung einen Bauern und verlor nur deshalb, weil er noch mehr Zeit verbrauchte als sein ebenfalls sehr langsam spielender Gegner. Nikita verpasste in komplizierter Stellung den richtigen Weg, seinem schon auf c7 stehenden Freibauern den Weg zum Umwandlungsfeld frei zu kämpfen und landete erst danach in einem hoffnungslosen Endspiel.

Somit mussten wir uns am Ende doch mit dem dritten Platz hinter Bochum 1 und Brackel begnügen, trösten uns aber mit dem Gedanken, dass wir von diesem jungen Team in Zukunft noch viel Positives hören werden.

Einzelergebnisse

Brett Spieler Punkte
1 Nikita Gorainow 4 – 2
2 Noel Gallas 4 – 2
3 Jonas Jahrke 3 – 3
4 Luca Zamhöfer 4 – 2

Fotoimpressionen

Zurück

Auch die Bretter, die man vor dem Kopf hat, können die Welt bedeuten.

Werner Finck

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-