U16 schafft die Quali

Geschrieben am 16.02.2013 von Bernd Rosen

SVR-Jugendmannschaftsmeisterschaft U16: SFK qualifiziert sich erstmals für NRW

Mit einem sicheren 2. Platz qualifizierte sich unsere U16-Mannschaft erstmals für die U16-Mannschaftsmeisterschaft des Schachbundes NRW. Es spielten Patrick Imcke (3,5 aus 5), Lukas Schimnatkowski (4:1), Henrik Kennemann (3,5:1,5) und Arman Marvani (4:1). Es siegten die Schachfreunde Dortmund Brackel, auf dem 3. Platz landete der SV Horst Emscher.

Insgesamt war die Meisterschaft mit nur 6 Mannschaften sehr schlecht besucht. Aufgrund der Mannschaftsaufstellungen war Brackel klarer Favorit, unsere Mannschaft rangierte mit deutlichem Abstand auf Platz 2 vor Horst Emscher. Ungefähr so kam es dann auch: Einem sicheren 4:0 gegen den Außenseiter Schwarz-Weiß Oberhausen folgte ein 3:1 - Sieg gegen Bochum 31 I. Patrick zeigte hier, dass er wirklich kein Schnellschachspieler ist und stellte eine gewonnene Partie in Zeitnot ein.

Gegen Horst Emscher verlor Lukas nach einem vermeintlichen Scheinopfer eine Figur und blieb anschließend chancenlos. Arman und ein erneut viel Zeit verbrauchender Patrick sorgten für die 2:1-Führung, aber Henrik verlor ein ursprünglich klar besseres Endspiel. Auch gegen den Favoriten Dortmund Brackel wäre mehr drin gewesen als ein Unentschieden, denn die einzige Niederlage des ansonsten sehr sicher agierenden Arman glich Lukas mit einem blitzsauber herausgespielten Sieg gegen seinen alten Widersacher Tim Birnkraut aus. Henrik besaß nach taktisch sehr undurchsichtigem Verlauf einen Mehrturm, den er aber auf h1 "vergaß"- Statt dessen ging er auf Bauernjagd und stellte prompt einen Turm ein. Das anschließende Endspiel war eigentlich hoffnungslos, aber dank der gegnerischen Zeitnot und eines unmöglichen Zuges holte er noch einen halben Punkt. Patrick einigte sich in unklarer Stellung auf Remis, was praktisch die Qualifikation sicher stellte, denn in der letzten Runde wartete mit Bochum 31 II eine durchaus schlagbare Mannschaft, die auch tatsächlich mit 4:0 bezwungen wurde.

Zurück

Das Gleiche lässt uns in Ruhe, aber der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht.

Johann Wolfgang von Goethe

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-