Ungewohnte Rolle

Geschrieben am 25.02.2010 von Bernd Rosen

Schachbundesliga: SFK in der ungewohnten Favoritenrolle

© Schachbundesliga e.V

Eine völlig ungewohnte Situation erwartet die SFK-Auswahl am kommenden Wochenende in der Schachbundesliga: Mit Erfurt und München kommen zwei Mannschaften ins Revier, die beide am Tabellenende gegen den Abstieg kämpfen. SFK ist daher in beiden Begegnungen Favorit.

Gespielt wird am Samstag (14 Uhr) und Sonntag (10 Uhr) in der Sparkasse Mülheim, Berliner Platz 1.

Die Liveübertragung aller Partien ist wie immer auf schachbundesliga.de zu finden.

Erst zwei Unentschieden konnte der Erfurter SK in dieser Saison erzielen. Dennoch müssen  wir uns auf einen harten Kampf einstellen, denn mit einem Unentschieden gegen die starke Mannschaft des SV Werder Bremen überraschten die Thüringer in der letzten Runde alle Experten. Die Nationalspielerin Maria Schöne überzeigte dabei mit einem fulminant herausgespielten Angriffssieg gegen den renommierten tschechischen Großmeister Babula.

Der Gegner des Sonntags trägt einen klangvollen Namen: Bayern München gewann in der Vergangenheit mehrmals die Deutsche Meisterschaft, doch seit Franz Beckenbauer den "Klötzchenschiebern" vor etlichen Jahren den Geldhahn zudrehte, fehlen den Bajuwaren die Mittel um sich klangvollen Namen zu verstärken. Aber auch die Münchener haben sich noch nicht abgeschrieben, gerade einmal ein Mannschaftspunkt trennt sie vom rettenden 12. Platz. Da sie sich gegen die starke Truppe des Gastgebers Mülheim kaum Chancen ausrechnen können, dürften sie sich vor allem auf das Spiel gegen "Uli's Jungs" konzentrieren und hier wenigstens auf einen Teilerfolg hoffen. Schließlich schafften wir auch im Vorjahr nur ein mühsames Unentschieden gegen den Altmeister.

Zurück

Es gibt keine reine Wahrheit, aber ebenso wenig einen reinen Irrtum.

Friedrich Hebbel

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-