Vier Punkte!

Geschrieben am 25.11.2007 von Bernd Rosen

ImageSFK siegt auch gegen den SK Zehlendorf - Erster Schritt zum Klassenerhalt

Nach dem ersten Saisonsieg gegen Kreuzberg konnte SFK auch gegen Zehlendorf punkten. Im zweiten Spiel des Tages bezwang Mülheim Nord den SC Kreuzberg mit 4,5:3,5, so dass die Berliner Vertreter mit leichtem Gepäck (keine Punkte) die Heimreise antreten mussten. Nachdem sich vor 14 Tagen der "Ruhri" Jürgen Riesenbeck den ersten Preis im Politikerturnier sicherte, zogen die Vertreter der Hauptstadt gegen das Revier ein weiteres Mal den Kürzeren.

Image
Blick in den Spielsaal

Zehlendorf musste wegen des Weltcups auf drei Spieler verzichten und ging daher als Außenseiter in die Begegnung. Kuriosum am Rande: Unser Spitzenbrett Alexander Motylev erreichte an diesem Wochenende bei eben diesem Weltcup im fernen Khanty Mansiysk gegen Boris Savchenko (Zehlendorf) die zweite Runde! Mit kurzen Remispartien muss man am frühen Sonntagmorgen immer rechnen, diesmal willigten Erwin l'Ami und Christian Seel (der noch unter dem Eindruck seines gestrigen Blackouts stand) in die frühe Punkteteilung ein.

Image
Nazar Firman

 

Georgios Souleidis
Georgios Souleidis

Die beruhigende Führung für SFK schossen dann Nazar Firman und Georgios Souleidis heraus: Nazar nutzte eine versteckte Grundreihenschwäche zu einem sofort entscheidenden taktischen Schlag, und "Big Greek", der sich in einem sehr aktiv gespielten Königsinder frühzeitig auf den weißen König eingeschossen hatte, krönte seinen Mattangriff mit einem durchschlagenden Figurenopfer.

 

Alle übrigen Partien endeten erst nach der Zeitkontrolle. Ein Opfer der Zeitnothackerei wurde einmal mehr Igor Glek, der nach dem gegnerischen Qualitätsopfer zwar den weißen Angriff abgeschlagen hatte, sich aber zwei unaufhaltsamen verbundenen Freibauern gegenüber sah und nicht mehr lange Widerstand leisten konnte. Doch die restlichen Partien sahen alle günstig aus für SFK: Zunächst stellte Stelios Halkias seine Gewinnversuche ein, ehe Evgeny Postny und Sebastian Siebrecht noch zu weiteren Siegen kamen: Evgeny knetete David Berczes mit Turm und Läufer gegen Turm so lange, bis dieser die Zeit überschritt, und Sebastian konnte bei eigenem hängenden Blättchen sogar das "totremise" Endspiel mit Turm gegen Läufer gewinnen, weil Dominik Orzech von der "sicheren Ecke" offensichtlich noch nichts gehört hatte.

Evgeny Postny
Evgeny Postny

Erfolgreichste Spieler des Wochenendes waren Nazar Firman (2,5 aus 3) und Sebastian Siebrecht (2 aus 2). Mit nunmehr vier Punkten auf dem Konto geht SFK mit gestärktem Rücken in die nächsten Spiele, schon in zwei Wochen stehen die schwierigen Kämpfe gegen Eppingen und Tegernsee auf dem Programm.

Sebastian Siebrecht
Sebastian Siebrecht

Der RVR bot der Veranstaltung einen perfekten Rahmen, auch die Zusammenarbeit mit dem Team von schach.com, das für die Liveübertragung verantwortlich zeichnete, verlief absolut problemlos. Einzige Wermutstropfen: Der (zum Glück vorübergehende) Serverausfall am Freitag und die Tatsache, dass trotz stundenlanger Bemühungen nur die Zuschauer vor Ort in den Genuss der treffenden und geistreichen Kommentare von Klaus Bischoff kamen - die Audioübertragung nach schach.de konnte nicht in Gang gebracht werden.

Weitere Berichte zum Geschehen: www.schachbundesliga.de

Image
Dr. Thomas Rommelspacher (RVR)

Image
Werner Nautsch

Image

Image
Analysen mit Klaus Bischoff

Image
Krüger, Bachmann und Dr. Blum

Image

Image
Mülheim - Kreuzberg

Image

Image
Zehlendorf - SFK

Image
Stelios Halkias

Image
Souleidis - Saltaev

Image
Maxime Vachier-Lagrave

Image
Christian Seel

Image
Wiedersehen mit Willi Kanonberg
(früher SFK, heute Zehlendorf)

Image
"Ist doch gut gelaufen!"
Herbert Schmitz und Werner Nautsch

Zurück

Hat man noch 15 Minuten, wenn der Gegner noch 2 Minuten hat, ist dies etwa 200 ELO-Punkte wert.

Dan Heisman

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-