Wacker geschlagen

Geschrieben am 14.02.2016 von Jürgen Kraft

SFK 4 vorübergehend an der Tabellenspitze der Bezirksliga - Ein Bericht von Jürgen Kraft

Ein "gefährlicher Gegner", so hatte uns Mannschaftsführer Edgar Schmitz vor Wacker (=DJK Wacker Bergerborbeck 2) gewarnt. Es begann sehr untypisch: Nach nur einer Stunde akzeptierte ich das Remisangebot meines Gegners, da ich die Eröffnung ungenau gespielt hatte. Danach war ich spielfreier Zuschauer - auch mal nicht schlecht. Eine Kombi von Edgar und ein technisch sauberes Endspiel von Lukas: 2,5:0,5! Am Spitzenbrett hatte Max eine Figur geopfert, konnte seinen Angriff aber nicht durchbringen und erzwang in einem wahren Krimifinale das Remis, ehe Thomas Sikorski durch eine elegante Springerumwandlung seinen Gegner zur sofortigen Aufgabe zwang. "Darauf habe ich gewartet!", jubelte Thomas nach des Partie. Spielstand 4:1.

Dann ging die Schlacht des Tages zu Ende: Materiell total auf Verlust stehend hatte Nikita Gorainow alles nach vorne geworfen und seinen Gegner noch in ernste Bedrängnis gebracht, ehe sein in der Mitte stehender König einem Mattangriff erlag. Nicht traurig sein, Nikita, machmal kann man auch auf Verlustpartien stolz sein!

Zum Schluss gewann Jürgen Armbrüster in einer schwerblütigen Positionspartie durch eine Springergabel, ehe Bernd Sauer mit einem Remis den Endstand klar machte.

Fazit: Da Rochade Rüttenscheid erst am nächsten Sonntag spielt, sind wir vorübergehend völlig punktgleich mit Werden 2 Tabellenführer. Am achten Spieltag können sich dann Rüttenscheid und Werden gegenseitig die Punkte wegnehmen, wir dürfen Rochade Steele/Kray nicht unterschätzen. Es bleibt total spannend bis zum Schluss!

Hier geht´s zur Tabelle!

Zurück

Das Schachspiel ist wie ein See in dem eine Mücke baden und ein Elefant ertrinken kann.

Indisches Sprichwort

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-