Westgipfel

Geschrieben am 03.10.2008 von Bernd Rosen

Schachbundesliga: SFK zum Auftakt beim Westgipfel in Solingen

© Schachbundesliga e.V

Der neuen Spielzeit in der Schachbundesliga sehen unsere Spieler und Verantwortlichen vor dem "Westgipfel" in Solingen mit vorsichtigem Optimismus entgegen: Dem um zwei Großmeister verstärkten Kader ist ein einstelligen Tabellenplatz durchaus zuzutrauen. "Zwischen Platz 4 und 10 ist alles drin, an der Spitze ist Titelverteidiger Baden Baden aber konkurrenzlos, auch Werder Bremen und Mülheim Nord sind klar besser besetzt als wir!" analysiert Mannschaftsführer Ulrich Geilmann.

Alexander Motylev
Alexander Motylev

Zum neuen Star der Mannschaft könnte der erst 16jährige Inder Parimarjan Negi avancieren: Ungeachtet seiner Jugend trägt dieser bereits seit über zwei Jahren den Großmeistertitel, das Wunderkind aus dem Mutterland des Schachs ist der zweitjüngste Spieler aller Zeiten, dem diese Auszeichnung zuerkannt wurde. Möglich wurde die Verpflichtung des aktuellen Vizeweltmeisters U20 durch die Vermittlung seines Trainers Vladimir Chuchelov, eine indische Fluggesellschaft sponsert dem jungen Mann zudem den Flug nach Deutschland.

Auch der tschechische Großmeister Viktor Laznicka, der von Bindlach zu SFK wechselte, hat mit 20 Jahren die Zukunft noch vor sich. Bei der soeben beendeten Europameisterschaft deutete er mit dem 2. Platz sein enormes Potential an.

Das Spitzenbrett bleibt aber für GM Alexander Motylev reserviert, der häufiger zum Einsatz kommen soll als in der vorigen Saison, als er lediglich an einem einzigen Wochenende ein Gastspiel gab. Auf Brett 2 rückt GM Evgeny Postny vor, der in den vergangenen Monaten von Erfolg zu Erfolg eilte und seine ELO-Zahl um fast 80 Punkte steigern konnte. GM Erwin l’Ami, der nach zwei sieglosen Jahren im SFK-Dress endlich wieder an seine erfolgreichen Jahre anknüpfen will, sitzt hinter Viktor Laznicka an Brett 4. Es folgen die Großmeister Stelios Halkias, Vladimir Chuchelov und Parimarjan Negi, an Brett 8 rangiert Nazar Firman, der in der letzten Saison eine Großmeisternorm erspielte.

Etwas überraschend sitzt GM Igor Glek nur auf der Ersatzbank. Der frühere Weltklassemann hofft nach einer katastrophalen Saison auf bessere Zeiten, zumal zukünftig auch in der Bundesliga mit der international üblichen Bedenkzeit gespielt wird. Seine berüchtigten Zeitnotdramen gehören somit (hoffentlich!) der Vergangenheit an.

Da SFK selten alle Großmeister einsetzen wird, zählen auch die internationalen Meister Christian Seel, Martin Senff, Sebastian Siebrecht, Robert Ris, Georgios Souleidis, Matthias Thesing und Dr. Christian Scholz weiterhin zum Stammpersonal. Und als Joker steht wieder Nationalspielerin Sarah Hoolt bereit, die sich aber zunächst auf die Schacholympiade konzentriert, die im November in Dresden stattfinden wird.

Zum Auftakt trifft SFK in Solingen auf die ungefähr gleichwertigen Mannschaften aus Wattenscheid und Solingen und hofft auf einen besseren Start als im Vorjahr - da wurden beide Begegnungen ersatzgeschwächt verloren. Spielort: Stadtsparkasse, Kölner Str. 72, Solingen, Spielbeginn ist am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr.

Die Liveübertragung aller Partien ist auf schachbundesliga.de geplant.

Zurück

Kein vernünftiger Mensch ist ohne einen Funken Wahnsinn.

Francois d La Rochefoucauld

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-