SFK - News

Verstärkung gesucht!

Für die kommende Saison suchen wir Verstärkung für unsere im Ruhrgebiet, in NRW und in der 2. Bundesliga spielenden Mannschaften sowie unsere 1. Jugendmannschaft: Nach dem Abstieg aus der Bundesliga werden wir auch in der 2. Liga mit einer spielstarken Mannschaft antreten, in die wir noch mehr Spieler aus der Region einbinden möchten, die bei Bedarf und Interesse auch unsere 2. Mannschaft beim Kampf um den Wiederaufstieg in die NRW-Liga unterstützen wollen. Auch unsere 3. Mannschaft bietet in der Verbandsliga eine sportlich interessante Herausforderung. Unseren Jugendspielern bieten wir sportlich attraktive Startplätze auch in den Seniorenmannschaften bis hin zur 2. Schachbundesliga.

Unser Verein ist seit über 40 Jahren dem Spitzenschach in Deutschland verpflichtet. Die Mitgliederzahl konnten wir in den letzten 10 Jahren mehr als verdoppeln. Unsere Jugendabteilung wuchs im gleichen Zeitraum auf fast 50 Mitglieder, die bereits zahlreiche Erfolge bis hin zu deutschen Meistertiteln feiern konnten. Wir bieten ein gutes Mannschaftsklima in allen Mannschaften, viele spielstarke Trainingspartner und organisieren auf Wunsch qualifiziertes Einzeltraining.

Anfragen, die wir auf Wunsch vertraulich behandeln, erbitten wir an anfragen@sfk-schach.de.

Weiterlesen …

Letzte Runde

Mit einem halben Punkt Vorsprung geht Bernd Rosen in die letzte Runde der Vereinsmeisterschaft, nachdem die beiden Spitzenkämpfe der 6. Runde (Wessendorf - B.Rosen und Gassmann - Nautsch) mit der Punkteteilung endeten. Vier Verfolger lauern auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters: Zu Volker Gassmann, Werner Nautsch und Thomas Wessendorf hat sich etwas überraschend Edgar Schmitz gesellt, der gegen Willy Rosen die Oberhand behielt. Wegen der Sommerferien wird die letzte Runde bis zum 21.08.2015 verlängert.

Hier der aktuelle Tabellenstand, die Auslosung der letzten Runde und die spannende Partie Wessendorf - B.Rosen zum Nachspielen:

Weiterlesen …

Sommerschach 2015

Auch in diesem Jahr laden wir zum SFK - Sommerschach ein: An jedem Freitag der Sommerferien stellt ein "Experte" ab 18:00 Uhr eine interessante Eröffnungsvariante vor. Anschließend wird ab 19:30 Uhr ein Thematurnier ausgehend von der vorgegebenen Stellung gespielt. Auch wenn der Spaß bei dieser Serie im Vordergrund steht, ist eine Verbreiterung des eigenen Repertoires dabei nicht ausgeschlossen. So wandten SFK-Spieler in der Vergangenheit sowohl das Cochrane-Gambit als auch die Frankenstein-Dracula-Variante durchaus erfolgreich an. Gäste sind bei dieser Veranstaltungsreihe herzlich willkommen!

Hier eine Übersicht über die geplanten Themen (Änderungen vorbehalten):

Weiterlesen …

Kantschule wieder erfolgreich

Ein toller Erfolg für die Schach-AG der Kantschule und ihre engangierten Schachlehrer Stefan Krückhans, Lukas Schimnatkowski und Renate Oversohl: Beim 7. Sparkassenturnier für Essener Grundschüler konnte die Schule den im Vorjahr gewonnenen Titel des Essener Grundschulmeisters erfolgreich verteidigen. Großen Anteil daran hatten die SFK-Spieler Noel Gallas, Luca Zamhöfer und Luis Bluhm: Noel und Luca belegten mit je 5 Punkten aus 5 Partien die ersten beiden Plätze bei den Viertklässlern, und Luis steuerte nach einer Startniederlage ebenfalls noch 3,5 Punkte bei. Mit Kadir Yilmazkurt (4 Punkte / Platz 2) konnte sich zudem ein weiteres Talent bei den Spielern der 2. Klasse gut in Szene setzen.

Weiterlesen …

Gerhard Meiwald über Schach, Senioren und Katernberg

WR: Lieber Gerhard, Du bist zum Seniorenreferenten des Deutschen Schachbundes gewählt worden. Dazu gratulieren Dir die Schachfreunde aus Katernberg ganz herzlich und sie verhehlen auch nicht, dass sie darauf ein wenig stolz sind. Seit Kindesbeinen bist du Mitglied der SFK Schachabteilung. Solange kennen wir uns auch schon. So können wir anfangen mit Weißt Du noch ………? Wie alles anfing? Die ersten Schritte?

GM: Lieber Willy an eurer Gratulation liegt mir besonders viel. Denn meine Wurzeln liegen in Katernberg, die Verbundenheit zu unserem schönen Schachspiel naturgemäß bei den Sportfreunden. Mit 10 erlernte ich die Spielregeln von meinem Vater. Zur Ermutigung hat er mir immer eine Dame vorgegeben. Als ich diese Vorgabe als 12jähriger umdrehte, fand er, ich müsse zu einem Schachverein.

Weiterlesen …

Lehrstunden in Nachrodt-Wiblingwerde

Als krasser Außenseiter reiste unsere junge Mannschaft zur diesjährigen U12-MM von Nordrhein-Westfalen. Allein unser Spitzenbrett Isabel verfügt bereits über einige Turniererfahrung, Noel, Luca und Tim sind gerade mal ein Jahr dabei. Nachdem Justin leider kurzfristig wegen Krankheit absagen musste, kam Jan am Vortag der Meisterschaft noch ins Team. Lernen und vielleicht den einen oder anderen Brettpunkt ergattern lautete die Devise.

Obwohl die Mannschaft am Ende tatsächlich Letzter wurde, hat sie sich im Turnierverlauf doch gehörig Respekt verschafft. Alle Spieler agierten weit über ihrer Papierform und brachten ihre erfahrenen Kontrahenten mächtig ins Schwitzen. Schon im Auftaktspiel gegen den Favoriten und späteren Sieger Porz vergab die Mannschaft das mögliche 2:2 nur durch fehlende Erfahrung:

Weiterlesen …

DJEM 2015

Mit einer kleinen Delegation war unser Verein auch in diesem Jahr wieder bei der Deutschen Jugendmeisterschaft vertreten: Anna Döpper und Lukas Schimnatkowski hatten sich für die offene U25-Meisterschaft angemeldet, Jonas Jahrke einen Freiplatz für die U10 erhalten. Damit war auch ich einmal mehr als Trainer mit von der Partie. Und da ich schon mal vor Ort war, betreute ich mit Jan Wastian (Dortmund / U25) und Melanie Müdder (Rheydt / U12) auch noch zwei "alte Bekannte".

Dass die U25 ein hartes Turnier ist, musste vor allem Lukas bei seiner ersten Teilnahme feststellen: Erst in der zweiten Turnierhälfte fand er in die Erfolgsspur und konnte unterm Strich sogar seine DWZ verbessern. Gleiches gelang Anna, die ein sehr starkes Turnier spielte. Jonas schnitt bei seiner ersten Teilnahme ausgezeichnet ab - leider vergab er in der letzten Runde den möglichen Sieg, der ihn nahe an die Top-Ten geführt hätte.

Weiterlesen …

SFK-Pokal 2015: Bernd Rosen knapp vor Marcus Bee

Vor dem letzten von insgesamt 5 Pokalturnieren (mit jeweils fünf Schnellpartien mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler) lag Bernd Rosen in Führung vor Volker Gassmann und Marcus Bee. Da Bernd als Betreuer und Öffentlichkeitsarbeiter bei den Deutschen Jugendmeisterschaften fest eingebunden war und Volker beruflich längere Zeit im Ausland verbringt, waren beide bei der letzten und entscheidenden Runde verhindert. Marcus (12,5 Punkte) hatte dadurch die Chance, den führenden Bernd (16,5 Punkte) einzuholen, wozu mindestens 4 Punkte notwendig waren. Soviel zur Ausgangssituation.

Weiterlesen …

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Konrad Adenauer

Twitter