SFK - News

4. Allbauturnier am 25.10.2014

Flyer AllbauschachAuch im Jahr 2014 laden wir die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen in Essen wieder zusammen mit unserem Partner Allbau AG zum beliebten Allbauturnier in die Zeche Helene ein. Zahlreiche Pokale in vier Altersklassen warten auf die Gewinner und Platzierten. Hier die Turnierinfo auf einen Blick:

Datum: 25.10.2014 um 11:00 Uhr, Meldeschluss: 10:30 Uhr, persönliche Anmeldung ab 9:30 Uhr möglich; Siegerehrung ca. 16:00 Uhr
Ort: SGZ Zeche Helene, Twentmannstr. 125, 45326 Essen
Altersklassen: WK I: Geburtsjahr 1997 und älter; WK II: Geburtsjahr 1998 - 1999; WK III: Geburtsjahr 2000 - 2001; WK IV: Geburtsjahr 2002 und jünger
Preise: Teilnahmeurkunden für alle SpielerInnen; Pokale für die ersten 3 Plätze jeder Altersklasse; Pokal für das beste Mädchen jeder AK; Pokal für den besten Vereinslosen jeder AK
Sonderpokal für die Schule mit den meisten TeilnehmerInnen
Sonderpreis Beste Schule: Besuch eines Bundesligaspielers der Sportfreunde Katernberg 1913 e.V.
Startgeld: Ein Startgeld wird nicht erhoben!
Anmeldung: Schriftlich, telefonisch oder per Email an Bernd Rosen, Krablerstr. 29, 45326 Essen, Tel. 0201/325518, allbauschach@sfk-schach.de; Bitte Name, Vorname, Geburtsdatum, Geschlecht, Schule und Klasse angeben

Berichte und Fotos der früheren Turniere finden Sie hier: 20122011 | 2010

Hier der Veranstaltungsflyer und Fotos aus den Vorjahren:

Weiterlesen …

Die Auslosung ist raus

Titelverteidiger Maximilian Heldt, der Überraschungssieger der letzten Vereinsmeisterschaft, bekommt es bei der aktuellen Austragung mit starken Konkurrenten zu tun: Vorweg die "üblichen Verdächtigen" Bernd und Willy Rosen, Dr. Thomas Wessendorf und Werner Nautsch - allesamt mit dem Titel eines FIDE-Meisters ausgestattet. Aber auch Erich Krüger und SFK-Jugendwart Dr. Volker Gassmann zählen zum engeren Favoritenkreis. Hier die Auslosung der 1. Runde:

Weiterlesen …

Gelungener Saisonauftakt für SFK 5

Unser Mannschaftsführer Stefan Zell hat das Saisonziel klar formuliert: Wiederaufstieg! Von daher ist an dem 5,5:2,5 gegen unsere Vereinsfreunde von SFK6 eigentlich nichts auszusetzen.

Aber halt: Ganz so klar wie das Ergebnis war der Spielverlauf nicht - SFK6 wehrte sich mit allen Kräften! Henrik Kennemann besiegte im Turmendspiel überzeugend Michael Wolff und holte den vollen Punkt für SFK6. Glückwunsch, Henrik! Julian Knorr (gegen Gregor Sternemann) und Dr. Reinhard Kennemann (gegen Thomas Sikorski) verloren erst, nachdem sie in guter Stellung Remisangebote ihrer Gegner ausgeschlagen und danach den "Gewinnbogen" überspannt hatten. Es hätte auch 4,5:3.5 ausgehen können. Oder 4:4.

Weiterlesen …

Favoritensiege und spannende Partien

Neben etlichen glatten Favoritensiegen - z.B. Braun - Imcke 0:1 nach typischem Gewinn des Ta1 in einem Grünfeld-Inder - waren viele spannende Partien sehr umkämpft:

Max Braun setzte mit etwas Glück den gegnerischen König in der Brettmitte matt. Sein Gegner Konstantin Stolzmann hatte aber vorher einen entscheidenden Materialgewinn verpasst. Seyfullah Seker opferte gegen Lukas Schimatkowski vermutlich nicht ganz korrekt eine Figur und kam zu starkem Königsangriff als Lukas sich ungenau verteidigte. Lukas hatte anschließend Glück, mit 2 Türmen für seine Dame noch Dauerschach zu erreichen. Cem Celik gewann überzeugend gegen Daniel Schüler. Isabel Otterpohl gewann in der Eröffnung eine Figur gegen einen Bauern und verwertete den Materialvorteil trotz guter Gegenwehr von Noel Gallas letzten Endes sicher.

Weiterlesen …

Die Gastspielerin

Ungeachtet der sportlichen Rivalität, die in vielen spannenden Derbys ihren Niederschlag fand, haben wir zum SV Wattenscheid immer gute nachbarschaftliche Beziehungen gepflegt. Nun gibt es noch eine zusätzliche Verbindung zwischen den Vereinen: Anna Bérénice Döpper verstärkt als Gastspielerin die Wattenscheider Frauenmannschaft in der 2. Frauenbundesliga. Gleich in der ersten Runde kam sie zum Einsatz und behielt in einer spannenden Partie mit vielen taktischen Wendungen dank eines starken Freibauern die Oberhand - ein wichtiger Punkt zum 4:2 - Sieg der Wattenscheiderinnen gegen den Aufsteiger Horst Emscher. Hier einige Schnappschüsse von diesem Kampf und der parallelen Begegnung Heiden - Mülheim.

Weiterlesen …

Stadtmeisterin in Oberhausen

Die Essener Jugendeinzelmeisterschaften haben gerade erst begonnen und werden erst im November entschieden. Schneller geht es in Oberhausen: Dort gibt es neben der Bezirksmeisterschaft noch die Stadtmeisterschaft, die in einem offenen Turnier an einem Tag ausgespielt wird. Hier feierte unsere Isabel Otterpohl nun einen schönen Erfolg: Mit 5,5 Punkten aus 9 Runden wurde sie nicht nur bestes Mädchen, sondern hatte auch mehr Punkte auf dem Konto als alle Jungen ihrer Altersklasse. In der ersten Runde bot sie sogar dem späteren Turniersieger Kilian Kraus (U18) lange Paroli und verlor erst in Zeitnot die Übersicht. Tabellen und Turnierbericht stehen auf der Seite des OSV.

Weiterlesen …

Zeitüberschreitung droht!

Am kommenden Freitag, dem 26.09.2014, läuft die Meldefrist für die neue Vereinsmeisterschaft ab. Zahlreiche spielstarke Vereinsmitglieder haben sich bereits angemeldet, so dass wir wieder ein spannendes, hochklassiges Turnier erwarten dürfen. Details zum Austragungsmodus stehen hier: Vereinsmeisterschaft 2015. Wer noch mitspielen will, sollte sich umgehend, spätestens aber am 26.09. beim Spielleiter Friedel Dicks melden!

Neben Titelverteidiger Maximilian Heldt zählen auch Bernd und Willy Rosen, Werner Nautsch, Thomas Wessendorf, Volker Gassmann, Erich Krüger und Bruno Müller-Clostermann zum Favoritenkreis. Hier die aktuelle Meldeliste (Stand: 21.09.2014):

Weiterlesen …

SFK3-Traumstart in der Verbandsliga

Gegen die erste Garnitur von Rochade Steele/Kray waren wir nominell Favorit, aber was heißt das schon? Allerdings trat unser Gegner mit dreifachem Ersatz an, so dass wir uns noch stärker in der Favoritenrolle sahen. Den ersten Punkt hätte Jan Dette erzielen können (dankenswerter Weise kurzfristig als Ersatz an Brett 8 eingesprungen), der schon nach 6(!) Zügen auf Gewinn stand. Jan zog es aber vor sich mit einem Mehrbauern zu begnügen, um nach weiteren 2-3 anstrengenden Stunden in einem variantenreichem Endspiel zu gewinnen.

Stattdessen fuhr Ralf Stremmel nach knapp 2 Stunden und weniger als zwanzig Zügen mit den schwarzen Steinen den ersten Punkt ein. Kurz danach beendete Bruno Müller-Clostermann mit seinem Gegner einen "großmeisterlichen"  (= nachträglich festgestellt fehlerfreien) geschlossenen Katalanen, der nach 20 Zügen wegen Materialmangel Remis gegeben wurde. Das war kein echtes Kampfschach. Der offenbar gut vorbereitete Gegner hatte am Ende eine Stunde mehr auf seiner Uhr! Der Zwischenstand von 1,5:0,5 hatte lange Bestand und der Kampf drohte sogar zu kippen, da Werner Nautsch und Willy Rosen (an Brett 2 und 3) in schweres Fahrwasser gerieten. Jan sorgte nach einigen Fährnissen und den o.g. 2-3 Stunden für den nächsten Punkt: 2,5:0,5!

Weiterlesen …

Wenn die Arbeit getan ist und das Bedürfnis nach Sinn gestillt ist, dann spielt der Mensch.

Ernst Strouhal

Twitter