Mai 2002

12.05.2002 18:14 von Bernd Rosen

Ruhrgebietsmeisterschaft 2002

Durch eine Niederlage in der Schlußrunde gegen Olaf Wegener (SF Dortmund-Brackel) verpasste Martin Villwock den greifbar nahen Titel des Ruhrgebietsmeisters und fiel noch auf den dritten Platz zurück. Dennoch spielte er ein starkes Turnier, wie der Gewinn von 54 (!) DWZ-Punkten eindrucksvoll unterstreicht. Für Wegener, der nur gegen den Essener Pokalmeister Uwe Ritter (SF Werden 24) verlor, bedeutete dieser Erfolg gleichzeitig den Turniersieg. Peter Schwalen verlor ebenfalls nur gegen den Turniersieger und belegte mit 4:3 Punkten den 7. Platz.

Weiterlesen …

Schachspieler sind wie Künstler, wie Maler, die dieselbe Sache verschieden sehen. Jeder malt seine Partien in seinem Stil.

Vladimir Kramnik

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-