SFK - News

Als Kiebitz bei SFK4

SFK 4  war in Runde 3 der sog. Verbandsbezirksliga (neu gegründet und auf Ruhrgebietsebene mit sechs Gruppen á 10 Mannschaften im Spielbetrieb) gegen Unser Fritz 2 in der Zeche Helene als Favorit am Start.

Als ich um 16 Uhr als Kiebitz eintraf, stand es 0,5:1,5 gegen uns, entstanden durch eine ganz ungewöhnliche Kurzniederlage für Holger Stratmann, der nach einem Figureneinsteller schon nach 15 Zügen aufgeben musste und ein Remis von Jürgen Armbrüster.

Ansonsten stand der Kampf aussichtsreich mit guten Chancen auf einen Mannschaftssieg. Die Hoffnungen wurden durch souveräne Schwarzsiege von Davit Mamikonyan (rechts im Bild) und Thomas Sikorski genährt. Dazu kam das Remis von Tim Dette und wir hatten einen Zwischenstand von 3:2.

Weiterlesen …

Weiter nach oben

Am Sonntag absolvierte unsere 1. Jugendmannschaft den zweiten Kampf der Saison gegen Brackel II. Diese standen nach einem 0:6 in der ersten Runde gegen die eigene Erste zwar auf dem letzten Tabellenplatz und waren uns nominell unterlegen, konnten aber an den hinteren Brettern durchaus mithalten.

Durch einen klaren Sieg verbessern wir uns in der Tabelle auf Rang 2, was einen Startplatz für die Deutsche Meisterschaft bedeuten würde. Nach dem gelungenen Saisonstart muss dies auch unser Saisonziel sein, das aber weiterhin viel Einsatz und ein wenig Glück erfordern wird.

Weiterlesen …

Ein weiterer Punkt für SFK5

Beim zweiten Meisterschaftsspiel konnte unsere Mannschaft SFK5 einen Punkt mitnehmen. Große Freude konnte aber bei uns nicht aufkommen, da vom Spielverlauf her doch mehr möglich gewesen wäre. Unsere Mannschaft spielte mit Ausnahme von Brett 8 mit Heinz-Jürgen Losch, der kurzfristig durch den Ausfall von Alexander Tipp in die Mannschaft kam, in gewohnter Aufstellung.

Weiterlesen …

SFK 3: Befreiungsschlag gegen den Tabellenführer

Nach komplettem Fehlstart mit zwei Niederlagen hatten wir in Runde 3 das Team von Brackel 3 zu Gast, das sich mit zwei fulminanten Siegen (7:1 und 6:2) an die Tabellenspitze gesetzt hatte. Die sehr junge Brackeler Truppe (mit 6 oder vielleicht sogar 8 U20-Spielern im Kader) musste sich aufteilen, da einige in der Jugendbundesliga gegen Porz antreten mussten und die anderen, zusammen mit wiederum jugendlichen Ersatzspielern, in der Zeche Helene aufliefen. Gefühlt waren wir im Durchschnitt 50-60 Jahre älter, schließlich hat SFK3 an den ersten 6 Brettern einen Altersdurchschnitt von 78 Jahren!

Nach Remisen von Willy Rosen, Gerd Geerlings (da war wieder mal mehr drin) und Jürgen Riesenbeck, sowie einer Niederlage von Ulrich Gehrmann lagen wir 1,5:2,5 zurück.

Den Ausgleich besorgte nach rund 4 Stunden Werner Nautsch, der sich geduldig der Angriffsversuche seines Gegners erwehrte, viel Material tauschen und in ein günstiges Turmendspiel (mit sehr aktivem König!) abwickeln konnte. Und wie so was ausgeht, wissen alle, nicht nur in Katernberg! Voller Punkt für Werner und Zwischenstand 2,5:2,5.

Weiterlesen …

Wieder im Soll

Zum 2. Mal richteten wir die Essener Blitzmannschaftsmeisterschaft in der Zeche Helene aus, diesmal wieder am angestammten Termin 01.11. und das sogar mit einer Ausnahmegenehmigung des Ordnungsamtes, das Turnier am "stillen Feiertag" auszurichten. Immerhin 10 Mannschaften sorgten für eine ordentliche Beteiligung. Wir waren wieder mit drei Mannschaften am Start, darunter SFK 3 als "Perspektivteam": Jugendleiter Volker Gassmann trat mit einer Kindermannschaft an, für die es vor allem darum ging, Erfahrung zu sammeln. Dass das etwas nützt bewies Lasse Struck, der im letzten Jahr noch Prügel kassierte, diesmal mit 11,5 Punkten aber schon einen wesentlichen Beitrag zum guten 4. Platz von SFK 2 beisteuerte.

Hinter dem klaren Sieger Mülheim Nord 1 belegte SFK 1 (Bee, Küppers, Dahm, Nautsch) ebenso klar den 2. Platz. Der Listige Bauer qualifizierte sich als Dritter ebenfalls für die Ruhrgebietsmeisterschaft. SFK 2 (Dette, Schimnatkowski, Wolff, Struck) verwies Holsterhausen auf den 5. Platz.

Weiterlesen …

SFK 4: Ganz so einfach war es nicht ...

Liebe Schachfreunde, eigentlich spricht das Ergebnis gegen den SV Bottrop 2 in der neuen Verbandsbezirksliga für sich: Fünf Siege, drei Remisen, auf dem Papier bleiben wenig Fragen offen. Hinter den Kulissen sah es jedoch anders aus, die außerordentlich netten Bottroper wehrten sich verbissen.

Zunächst ein Auftakt nach Wunsch: Tim Dette vereinbarte nach einer Stunde sein übliches Remis, kurz darauf konnte ich meinen Gegner mit einem „Blattschuss“ vor unlösbare Probleme stellen. Übrigens mein Jungfernspiel im Sveshnikov-Sizilianer, der mir nach einer längeren „Eröffnungskrise gegen 1.e4“ viel besser gefällt als der offene Spanier!

Danach folgten für mich ganze vier Stunden als Kiebitz …. nervenaufreibend. Edwin Otremba vereinbarte ein Remis- wie sich hinterher herausstellte, zu früh: Das Endspiel bot noch große Siegchancen. Jürgen Armbrüster hatte eine optische Traumstellung - nur den Durchbruch konnten weder er am Brett noch ich als Kiebitz erkennen. Vielleicht kann es ja unsere Freundin Annelyse …? Remis!

Dann der zweite Sieg durch Noel Gallas(im Bild), der sich zum Endspielkünstler entwickelt.

Weiterlesen …

Ein gelungenes Turnier

Während des U25-Opens ließ mir die Rolle des Turnierleiters wenig Spielraum für eine Berichterstattung, die über die nackte Ergebnismeldung hinausging. Nun, mit einem Tag Abstand, kann ich das Turniergeschehen ausführlicher beleuchten. Dabei wird hoffentlich deutlich, warum die meist gestellte Frage am letzten Tag lautete: "Findet das Turnier im nächsten Jahr wieder statt? Wir würden gern wieder mitspielen!"

Bei der Suche nach den Gründen ist natürlich zunächst der spannende Turnierverlauf zu nennen: Das begann mit den Überraschungssiegen von Noel Gallas und Lasse Struck gegen scheinbar übermächtige DWZ-Riesen in der ersten Runde und endete mit dem Sieg von Raphael Kracht vor Ilya Gutkin - diese zwei U16-Spieler hätten wohl nur wenige Experten auf dem Tippzetel für den Turniersieg gehabt. Dazwischen wurde alles geboten, was Schach zu einem solchen Extremsport macht: Tolle Kombinationen, endlose Seeschlangen, kühle Kalkulationen und kaum zu bändigende Emotionen. Ich habe Sie neugierig gemacht? Das war meine Absicht!

Weiterlesen …

Raphael Kracht gewinnt das U25-Open

Raphael Kracht (SF Brackel) eroberte gegen Tom Rebentisch (SV Horst Emscher) einen Bauern, den er im Springerendspiel zum ganzen Punkt verwertete. Da Peter Winkel (Krefelder SK Turm) am Nebentisch gegen seinen Vereinskameraden Ilya Gutkin nach zäher Gegenwehr die Segel streichen musste, reichte dies am Ende sogar für den ungeteilten ersten Platz mit 6 Punkten aus 7 Runden, Ilya Gutkin führt die Riege der Spieler mit 5,5 Punkten an. Den dritten Platz belegte Paul-Luca Wübker, und erst dahinter folgte der Setzlistenerste Kevin Zolfagharian, der die Startniederlage gegen Noel Gallas nicht wettmachen konnte.

Nachstehend die Ergebnisse der 7. Runde und die Abschlusstabelle - ein ausführlicher Abschlussbericht sowie die Partien der Runden 4 - 7 werden zeitnah nachgeliefert.

Weiterlesen …

Über eine gewonnene Erkenntnis sollte man sich mehr freuen als über eine verlorene Illusion.

Horst Friedrich

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-