SFK - News

Die Maximalisten

Die 2. Runde der Jugendverbandsliga begann für unsere 2. Jugendmannschaft mit Hindernissen. Da Bernd durch eine schwere Erkältung ausfiel, übernahm ich dessen Part als Mannschaftsführer. Bis Freitagabend war die genaue Aufstellung noch nicht klar, aber schlussendlich bekamen wir 6 Spieler zusammen.

Diesmal spielten wir im frisch renovierten kleinen Seminarraum, der jetzt sehr gute Spielbedingungen bietet. Alles ist jetzt viel heller als vorher. Der Gast vom SV Eichlinghofen hatte bei einem Teil seiner Mannschaft Anreiseprobleme, da der Zug nach Altenessen wegen eines Defektes in Essen Zollverein Nord liegenblieb. Pünktlich waren zuerst nur 2 Eichlinghofer Spieler. Deren Fahrer war unser ehemaliger Bundesligaspieler IM Christian Scholz, dessen Sohn Benedict in der Mannschaft vom SV Eichlinghofen gemeldet ist. Christian holte dann auch schnell noch die Gestrandeten 4 Mitspieler ab, so das wir mit leichter Verspätung beginnen konnten. Die Uhren wurde aus Gründen der Fairness nicht schon um 14:00 angestellt, versehenntlich jedoch mit der Bedenkzeit der Jugendbundesliga. Auf diesen Fehler wies der noch später eintreffende Eichlinghofer Mannschaftsführer hin, der Einfachheit halber blieben wir jedoch bei dem einmal gwählten Modus.

Weiterlesen …

Wie macht der das bloß?

Liebe Schachfreunde,

heute war SFK 5 im Spiel gegen Werden 3 klarer Favorit, und dieser Rolle sind wir auch gerecht geworden:

Es begann mit dem üblichen Sieg: Die Figuren von Jose Raoul Mamykonian alias Davit Capablanca schweben wie von Geisterhand geführt über das Brett. Als direkter Brettnachbar kann ich das direkt beobachten. Das Blatt eines Herbstbaumes fällt- und der Gegner ist matt. Es sieht so leicht aus...

Schluss jetzt: Schach ist keine Lyrik! Simon und Edgar gewinnen durch klare Angriffskonzepte. Josua und ich haben nach vielversprechendem Start durch Ungenauigkeiten Probleme und retten das Remis. Jürgen Armbrüster und Jürgen Riesenbeck spielen Remis. Es bleibt die letzte Partie: Ein Remis von Samir Fattah zum Schluss: Liebe Werdener, das Jungtalent solltet Ihr fördern.

Nach der 3. Runde stehen wir gaaanz oben. Aber Rochade Steele/ Kray ist uns dicht auf den Fersen. Dahin führt uns die nächste Runde - wir kommen und wollen gewinnen. Bis zum 15.12! Euer Jürgen

Weiterlesen …

Eröffnung verschlafen - Turmendspiele gewonnen

Wie schon gegen Münster konnten wir auch in der 2. Runde der Jugendbundesliga nicht in stärkster Aufstellung spielen: Da Spitzenbrett Timo für den Einsatz in der Oberliga fehlte und auch Nikita wegen eines tragischen Trauerfalls in der Familie absagen musste, rückten Valentin und Luca auf. Für die Anreise hatte ich geplant, Yakub und Aik, die per Bahn aus Paderborn bzw. Hagen anreisten, um 10:00 am Hauptbahnhof abzuholen. Leider hatte Aik seinen Zug verpasst und informierte mich gegen 9:30, er würde erst gegen 11:00 - also bei Spielbeginn in Essen eintreffen. Zum Glück konnte ich mit einigen Telefonaten klären, dass Valentins Mutter Yakub am Hauptbahnhof mitnimmt und die Mannschaft korrekt gemeldet wird. Ich würde mit Aik um 11:00 in Essen starten und gut 30 Minuten verspätet mit ihm zum Spiel eintreffen. In allen anderen Klassen zu spät, aber in der Jugendbundesliga gilt noch die uralte Karenzzeit von 1 Stunde, was mir Yakub am Telefon erzählte und Bernd nach kurzer Recherche bestätigte.

Weiterlesen …

Manfred Achenbach 18.04.1937 - 05.11.2019

Manfred Achenbach verstarb am 05. November 2019. Schach spielte er beim SC Mülheim 08/25 e.V. Doch auch für viele Katernberger Schachfreunde war er mehr als ein Wegbegleiter in einem langen Schachleben. Wir haben ihn als ständigen Teilnehmer am "Willi-Knebel-Turnier" und vielen anderen Seniorenturnieren kennen un schätzen gelernt.

Mit ihm verloren wir einen Freund und wir trauern mit seiner Familie.

Weiterlesen …

Überraschend souverän

Nachdem Überruhr als Ausrichter der Essener Blitzmannschaftsmeisterschaft ausfiel, richten wir seit einigen Jahren dieses Turnier in der Zeche Helene aus. Diesmal mit Hindernissen, denn der eigentlich zugesagte rote Raum stand plötzlich doch nicht zur Verfügung, so dass wir auf den großen Seminarraum ausweichen mussten. Bei nur 9 teilnehmenden Mannschaften zum Glück machbar, obwohl neben den Brettern kaum Platz für die geschlagenen Figuren blieb. Dennoch lief das Turnier anschließend reibungslos und ohne Proteste ab.

Ebenso glatt marschierte unsere Erste durch das Turnier, was beileibe nicht klar war: Ohne Sebastian, Bosko, Timo, Thomas und Marcus empfand ich unsere Auswahl (Bernd Rosen, Lukas Schimnatkowski, Bernd Dahm und Jan Dette) eher als Verlegenheitsquartett, doch wir erwischten keinen ganz schlechten Tag und hielten sogar Mülheim Nord auf Distanz. Platz 1 war uns nicht mehr zu nehmen, obwohl wir ausgerechnet in der letzten Runde gegen Holsterhausen die einzige Niederlage quittieren mussten.

Weiterlesen …

Willy Rosen ist Vereinsmeister 2019

So langsam gehen uns die Superlative aus: Nach Beendigung einiger Nachholpartien ist die Vereinsmeisterschaft 18/19 beendet, und beim Blick auf die Tabelle reiben wir uns verwundert die Augen: Der älteste Teilnehmer steht mit 5,5 Punkten an der Spitze! Willy Rosen hatte die bessere Buchholzwertung als Sohn Bernd, der punktgleich den 2. Platz belegt. Dritter ist Michael Wolff.

Zuletzt gewann Willy den Titel vor zwei Jahren, und die Überschrift lautete: Vereinsmeister mit 84 Jahren. Nun hat er dieses Kunststück mit 86 Jahren wiederholt und damit einmal mehr gezeigt, dass er zu den absoluten Ausnahmekönnern des königlichen Spiels zählt. Hier die Ergebnisse der letzten Runde und die Abschlusstabelle:

Weiterlesen …

En Turnier der Extraklasse

Und schon ist das Turnier wieder vorbei: Sieben teilweise dramatische Runden mit vielen interessanten und spannenden Partien liegen hinter uns. Wie immer gibt es Sieger und Verlierer, manche Erwartung wurde übertroffen, andere Hoffnungen haben sich als trügerisch erwiesen. Doch gewonnen haben wir alle: Ein harmonisches Turnier, bei dem die Rivalität ausschließlich auf dem Schachbrett ausgetragen wurde; ein hochklassiges Turnier, das viele Talente aus NRW und darüber hinaus anzog; und schließlich ein bis in die Schlussrunde hinein sportlich spannendes Turnier mit einem Finale, bei dem die Feinwertung über die Vergabe der Medaillen entschied. Mit dem Glück des Tüchtigen siegte Steven Baerwolf (SV Horst Emscher) vor den Lokalmatadoren Timo Küppers und Lukas Schimnatkowski. Pokale gingen n Melanie Müdder (SG Solingen - U25w), Noel Gallas (SFK - U18), Aik Arakelian (SFK - U16), Hussain Besou (Turm Lippstadt - U14) und Jona Bungarten (SF Brackel - U12).

Weiterlesen …

Steven Baerwolf hat die Nase vorn

Steven Baerwolf vom SV Horst Emscher ist der Sieger des 2. Essener Sparkassen U25-Opens: Er besiegte in der Schlussrunde den Vorjahressieger Raphael Kracht (SV Brackel) in einem langwierigen Endspiel und kam damit auf 5,5 Punkte. Die Spitzenpaarung zwischen Lukas Schimnatkowski und FM Timo Küppers (beide SFK) endete mit einem Remis, was Timo den 2. und Lukas den 3. Platz mit ebenfalls 5,5 Punkten sicherte. Ebenfalls punktgleich auf dem 4. Platz landete Ilya Gutkin (Turm Krefeld), der FM Adrian Gschnitzer (SV Walldorf) in der Eröffnung überraschte und seinen Vorteil im Endspiel verwertete. Ein ausführlicher Abschlussbericht folgt, hier vorab die Ergebnisse der letzten Runde und die Abschlusstabelle:

Weiterlesen …

Alles Wissen kommt aus der Erfahrung.

Immanuel Kant

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-