SFK - News

Nach erstem Drittel eine Doppelspitze

Bei bestem Frühlingswetter absolvierten wir die Runde 3, an deren Ende mit Heinrich von Bünau (Düsseldorfer SK) und Willy Rosen (SF Essen-Katernberg) nur noch zwei Spieler mit einer 100%-Ausbeute stehen. Dadurch ist auch schon die Spitzenpaarung in Runde 4 definiert: von Bünau - Willy Rosen.

Es gibt sieben direkte Verfolger mit je 2,5 Punkten, unter ihnen Uwe Nebel, der (etwas) überraschend Erich Krüger bezwingen konnte. Ebenso überraschend die Niederlagen von Manfred Achenbach (SC Mülheim) und Knut Andersen (SF Buer). Vielleicht haben sich die Drei beim Magdeburger Jubiläumsturnier des Seniorenförderkreises zu sehr verausgabt?!

Unten Ergebnisse, neue Paarungen, Rangliste, Einteilung der Ratinggruppen, Preisgelder und die obligatorische Bildergalerie. Die Runde 4 beginnt am 13.3.18 um 10 Uhr. Zuschauer sind im Gemeindesaal St. Bonifatius herzlich willkommen! (Moltkestraße 160, 45138 Essen)

Weiterlesen …

Mutlos

Mit der dritten knappen und zudem überflüssigen 3,5:4,5 Niederlage - diesmal gegen den Tabellenführer - wird die Tabellensituation von SFK II immer prekärer. Zwar war Siegburg mit 2 Großmeistern angetreten, aber hinten besaßen wir deutliche DWZ-Vorteile. Außerdem ist GM Georgy Arzumanian, gegen den Marcus unerwartet spielen musste, nur noch selten aktiv.

Bald zeichnete sich ab, dass Jan der Stonewall daneben gegangen war und er mit dem Rücken zur Wand stand. Auch Erich hatte die Caro-Kann Veteidigung misshandelt und einen Bauern verloren. Dafür standen Willy und Thomas sehr gut. Enttäuschend für mich daher das Remis von Thomas, der aber in komplizierter Stellung seinen Vorteil vermutlich bereits vergeben hatte, während Werners Schwarzremis wohl angemessen war.

Weiterlesen …

Frühling setzt matt!

Liebe Schachfreunde, aus Zeitnot (!) diesmal ein kurzer Bericht:

Der Frühling tut uns gut- zumindest, wenn man wie wir losgelöst von allen Abstiegssorgen für die Galerie spielen kann - siehe mein letzter Bericht. Die Kettwiger jedoch mussten, um überhaupt noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt zu wahren, unbedingt und möglichst hoch gegen uns gewinnen. Schach mit der Brechstange geht selten gut.

Beide Mannschaften waren mit zwei ErsatzspielerInnen angetreten - und hier zeigte sich, das wir einfach die größere Spielerauswahl haben: Nico Spiess und Senior Herbert Schmitthöfer holten als sichere Bank die ersten zwei Punkte. Super!

Weiterlesen …

Dramatik in der Schlussrunde

Das war eine Punktlandung! Nach dramatischem Turnierverlauf mit einer massiven Schwächeperiode in der Mitte des Turniers überholte die SFK-Auswahl bei der Blitz-MM des Ruhrgebiets in der letzten Runde den Konkurrenten Sodingen/Castrop noch und sicherte sich den 5. Platz, der zur Teilnahme an der NRW-Meisterschaft genügt. Beim Herzschlagfinale war ausgerechnet die Auswahl des Listigen Bauern unser Gegner, der mit viel Glück 3:1 besiegt wurde. Konkurrent Sodingen/Castrop, gegen den wir 3:1 verloren hatten, unterlag dem Turniersieger Bochum 31 und ging leer aus.

Nach anstrengenden Tagen mit Dauerbelastung hatte ich mich selbst ans letzte Brett gesetzt. Das Spoitzenbrett übernahm Timo Küppers vor Dr. Thomas Wessendorf und Bernd Dahm. Leider konnte Timo viele gute Stellungen gegen Titelträger nicht verwerten und blieb mit 5:8 unter seinen Möglichkeiten. Das gleiche gilt für Bernd Dahm, der mit 2,5 aus 3 einen guten Start erwischte, dann nach langer Dürreperiode noch einmal 2,5 aus Punkte aus den letzten drei Runden realisierte. Ein solides Resultat holte Thomas Wessendorf mit 8:5 Punkten. Ich selbst (9,5:3,5) profitierte am "Seniorenbrett" davon, dasss meine Konkurrenten zumeist noch etwas kopfloser agierten als Ihr Berichterstatter.

Weiterlesen …

Willi-Knebel-Gedenkturnier - Runde 2

Die Partie des Tages zwischen Bernd Rosen und Dr. Dieter Gierse endete mit einem äußerst glücklichen Sieg des Favoriten, wie Sie weiter unten selbst sehen können. Das Bild bekommt der Titelverteidiger des Vorjahres Jürgen Riesenbeck; das Foto ist vom 10. Willi-Knebel-Turnier.

Unten stehen die Ergebnisse von Runde 2 und die Paarungen der Runde 3, die am Montag, den 12.3.2018 um 10 Uhr starten wird. Die Teilnehmerliste wurde aktualisiert. Ein nicht erschienener Teilnehmer hat sich bisher nicht gemeldet und wurde gelöscht. Dafür wird Ulrich Mittelbachert wieder dabei sein, der wegen Krankheit die ersten beiden Runden pausieren musste und jetzt mit einem kampflosen, aber DWZ-irrelevanten "Sonderpunkt" ins Mittelfeld gelost wurde.

Zuschauer sind immer gerne willkommen! Turnierlokal: Gemeindesaal St. Bonifatius, Moltkestraße 160, 45138 Essen.

Weiterlesen …

Geglückter Start: 11. Willi-Knebel-Gedenkturnier

Heute, am 7. März, hat das 11. Willi-Knebel-Gedenkturnier mit 54 Teilnehmern  begonnen - gleichzeitig die 25. offene Ruhrgebietsmeisterschaft der Senioren. 

Im vertrauten Gemeindesaal St. Bonifatius in der Moltkestraße begrüßten Turnierorganisator Willy Rosen und Frau Knebel die Teilnehmer. Bernd Rosen - Präsident des ausrichtenden Vereins  "Schachfreunde Katernberg 04/32 e.V." , vor wenigen Tagen 60 Jahre alt geworden und erstmals bei einem Seniorenturnier am Start - schloss  sich  mit einem Grußwort an. Ich vermute, dass unser Turnier in die Schachgeschichte eingehen wird, denn wir dürfen mit Willy und Bernd die gleichzeitige Teilnahme von Vater und Sohn an einem Seniorenturnier erleben.

Unser Einstiegsbild geht an Hans-Joachim Barth und Dr. Dieter Gierse, die den Kiebitzen einen langen Kampf zeigten. Nur das Turmendspiel in der Begegnung Reiner Klüting - Dr. Burkhard Uebing  - am Ende mit Remisschluss - dauerte noch etwas länger. Es war ein langer Schachtag für die Organisatoren.

Unten folgen die Ergebnisse von Runde 1 und die Paarungen der Runde 2, die am 8.3.2018 um 10 Uhr starten wird. Zuschauer sind immer gerne willkommen! Turnierlokal: Gemeindesaal St. Bonifatius, Moltkestraße 160, 45138 Essen.

Weiterlesen …

Überstunden für Opa

Wegen der Erkältungswelle in NRW gelang es mir erst in letzter Minute, die Mannschaft zu komplettieren: Jonathan Hauses sprang dankenswerterweise sehr kurzfristig ein und spielte seine zweite Partie für uns. Auch diesmal schien er auf der Siegesstraße zu sein und gewann nach einem groben Fehler seines Gegners einen ganzen Turm. Leider stellte er ihn bereits wenige Züge später wieder ein und geriet in ein Schwerfigurenendspiel mit 2 Minusbauern.

Die DWZ-Zahlen sind im Bezirk bei den Jugendlichen noch nicht aussagekräftig, aber an den ersten zwei Brettern sah ich uns mit Lasse und Nils im Vorteil, und auch Sam und Elias hatten zuletzt stark gespielt, so dass ich unsere Chancen insgesamt höher einschätzte. Dann stellte Sam jedoch unbedrängt eine Figur ein, und auch Daniel kam langsam in Nachteil. Immerhin standen Lasse und Nils sehr gut und gewannen bald. Dafür verlor Jonathan, und auch Daniel stellte einen Turm ein und verlor. Wie durch ein Wunder gewann Sam jedoch nicht nur eine Figur zurück, sondern hatte plötzlich sogar eine Mehrfigur, die er sicher verwertete: 3 : 2 für uns und die Partie von Elias musste wie bereits im ersten Kampf die Entscheidung bringen.

Weiterlesen …

Bernd Rosen ist 60!

Seit mehr als 20 Jahren ist FIDE-Meister und DSB-A-Trainer Bernd Rosen der Präsident unseres Vereins, dessen Erfolge ohne ihn nicht möglich gewesen wären. Zu Recht genießt er deutschlandweit als Trainer hohes Ansehen, führte zahlreiche Jugendspieler an die Spitze und wurde daher als „Trainer des Jahres“ ausgezeichnet. Auch bei zahlreichen „Auslandseinsätzen“ für den Deutschen Schachbund bei Jugendmeisterschaften in Vietnam, Italien, Georgien, Brasilien und Kroatien betreute er das deutsche Team.

Genauso hervorzuheben ist aber seine unermüdliche Arbeit für unseren Verein, bei der seine gute Vernetzung mit anderen Vereinen, Trainern und Spielleitern oft hilft. Dank hervorragender Organisation erledigt er Kleinkram wie Turniermeldungen, Spielermeldungen beim DSB, Kurzmitteilungen über Turnierergebnisse etc. sogar aus dem Urlaub. Kaum zu Hause spielt er dann selbst wieder oder begleitet Jugendmannschaften zu Turnieren.

Weiterlesen …

Was man lernen muss, um es zu tun, das lernt man, indem man es tut.

Aristoteles

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-