SFK - News

Na geht doch!

Das 4. Wertungsturnier um den Blitz-Grandprix war mit 18 Teilnehmern, wovon 4 FIDE-Meister waren, sehr stark besetzt. Zum ersten Mal in dieser Saison konnte sich Lukas Schimnatkowski ganz vorne platzieren und ließ dabei die FM's Thomas Wessendorf, Bernd Rosen und Timo Küppers hinter sich. Timo konnte nicht an die zuletzt so starke Blitzform anknüpfen und verpasste erstmals den Einzelsieg bei den Grandprix-Turnieren.

In der Gesamtwertung steht Lukas nach vier von zehn Turnieren übrigens doch wieder auf Rang 1. Bei den ständigen Führungswechseln in diesem Jahr ist das rennen aber noch längst nicht gelaufen!

Weiterlesen …

Tatort Roter Raum

Liebe Schachfreunde, nach dem Kampf der Tabellenführer an diesem Sonntag im Roten Raum der Zeche Helene kann ich mir den Tatort um 20:15 Uhr im Fernsehen sparen! Dabei begann es zunächst ganz friedlich: Remisen von Simon, Jürgen Armbrüster, mir und unserem Mannschaftsführer Edgar. Dann ein „Bombenzug“ von Josua an Brett 1: Lb2!! Der ungedeckte Desperado-Läufer muss von einer der umstehenden weißen Figuren (Dame,Turm oder Läufer) geschlagen werden, und jedes Schlagen kostet Weiß zumindest die Qualität. Josua, wie Du schon vermutet hast, kann ich Dein Partieformular nicht lesen - Du musst den Zug also im Verein vorführen. Wirklich sehenswert! Danach wehrte sich der Gegner verbissen, so dass diese Partie erst als letzte zu Ende ging...

Weiterlesen …

Die Siebte kann auch gewinnen

Nachdem wir in den ersten beiden Runden jeweils 4-4 gespielt hatten, wollten wir in der 3.Runde der Kreisliga endlich auch mal gewinnen. Die Voraussetzungen dafür waren gut: Bereits drei Wochen vor dem Termin lagen die Zusagen aller Stammspieler vor. Zum ersten Mal konnten wir also in unserer stärksten Aufstellung antreten. Als Gäste empfingen wir die 4. Mannschaft von Germania Kupferdreh. Die Kupferdreher waren in etwa gleichstark, an den ersten Brettern leichte DWZ-Vorteile, an den unteren Brettern leichte DWZ-Nachteile, so dass ein Kampf auf Augenhöhe zu erwarten war.

Nach nicht einmal einer ganzen Stunde Spielzeit meldete unser Brett 4 Achim Kühn einen Sieg. Ob Achim seinen Gegner jetzt überspielt hat oder ob dieser patzte, kann ich hier nicht sagen. Hauptsache gewonnen, 1-0. Danach folgte ein weiterer schneller Sieg unseres 8. Brettes Günther Klas. Dieser spielte ein Königsgambit, das seinen Gegner vor große Probleme stellte. Günther sagte mir nach der Partie, dass er diese Stellung bereits eine halbe Million mal auf dem Brett hatte. Sein Gegner anscheinend nicht, somit 2-0 nach noch nicht einmal anderthalb Stunden. So konnte es weitergehen.

Weiterlesen …

Kantersieg in der Jugendbundesliga

Mit 5:1 siegt unsere U20-Mannschaft in der Jugendbundesliga im Heimspiel gegen Brackel 2. Auf dem Papier fiel uns klar die Favouritenrolle zu. Trotzdem stand der Sieg zunächst auf der Kippe: Am Spitzenbrett wurde Timo Küppers schon in der Eröffnung auf dem falschen Fuß erwischt und gab nach gut 2 Stunden in Anbetracht eines Figurenverlusts auf. Auch Ersatzmann Nils Berresheim hatte mit Weiß früh etwas Material verloren und spielte mit einer Qualität weniger. An den übrigen Brettern waren zu diesem Zeitpunkt noch keine klar besseren Stellungen für uns zu erkennen. Nach einer weiteren Stunde konnte dann Aik Arakelian den ersten Punkt vermelden.

Weiterlesen …

Kompromissloses Unentschieden

Mit einem hart erkämpften 4:4 kehrte die dritte Mannschaft des SFK vom Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten der Verbandsliga, dem SK Sodingen/Castrop zurück. An allen acht Brettern wurde kompromisslos gekämpft, es gab keine Remispartien. Die kurzfristige Änderung der Mannschaftsaufstellung brachte die Vorbereitung auf den Mannschaftskampf etwas in Schieflage, aber das muss ein Team mit so viel Spielerfahrung wegstecken können.

Für das 1:0 aus Sicht von SFK sorgte an Brett 1 diesmal Willy Rosen, der seinen Gegner gekonnt und ohne Risiko besiegte und dabei sogar auf den ein oder anderen Figurengewinn verzichten konnte – die Stellung war einfach zu gut…

Weiterlesen …

Überraschungssieg

Dass es gerade beim Blitzschach auf die Tagesform ankommt, davon profitierte beim 3. Wertungsturnier im diesjährigen Grandprix-Turnier zur Abwechslung einmal Ihr Berichterstatter: Mit 10 Punkten aus 13 Runden konnte ich mich einmal selbst an die Spitze setzen. Mit 9,5 Punkten auf Rang 2 folgte Volker Gassmann, die Plätze dahinter nahmen Karl-Heinz Hüttemann und Bernd Rosen ein. Titelverteidiger Lukas Schimnatkowski landete auch diesmal nur im Mittelfeld.

Weiterlesen …

Lesenswertes über SFK 7

Die ersten beiden Runden sind in der Kreisliga absolviert und die neu formierte 7. Mannschaft hat sich bisher sehr gut geschlagen. Zuerst mussten die Abgänge der beiden Topscorer Lasse Struck und Nils Berresheim in höhere SFK Mannschaften aufgefangen werden. Zusätzlich verließ uns noch mit Heinz Jürgen Losch unser langjähriges 1. Brett in Richtung SFK 6. Neu kamen mit Friedel Dicks, Markus Kontny, Günther Klas und Gregor Sternemann 4 Spieler aus der letztjährigen 6. Mannschaft zu uns. Neben den verbliebenen 3 Spielern Marco Werth, Achim Kühn und Bugrahan Corak kam aus der 8. Mannschaft Lukas Rasch, der dort eine starke Saison gespielt hatte, hoch zu uns. Letzer Neuzugang war dann mit Ihrem Berichterstatter der letzjährige Mannschaftsführer Axel Cremerius (das Foto stammt vom U25-Open, wo er als Turnierleiter fungierte), der seine aktive Spielberechtigung wieder für SFK aufnahm, nachdem er die letzten 4 Jahre bei den Schachfreunden Köln Longerich 1956 am Brett saß. Da ich zu diesem Zeitpunkt mit genau 1500 die höchste DWZ der Mannschaft hatte, wagte ich den Schritt mich an Brett 1 aufstellen zu lassen. So konnte die Saison dann beginnen. Wie im letzten Jahr gibt es nur 8 Mannschaften in der Kreisliga so das wir mit 7 Runden eine sehr kurze Saison haben, die bereits im März beendet sein wird.

Weiterlesen …

Eine Komödie in (bisher) drei Akten

Ein Bericht von Michael Wolff

Mit drei Siegen hat SFK 4 in der Verbandsbezirksliga einen Traumstart hingelegt. Hier der bisherige Saisonverlauf in Kurzfassung:

  • 1. Akt: SFK 4 -MH Nord 5
    Gegen unseren Angstgegner MH Nord 5 taten wir uns entsprechend schwer - die leichte Favoritenrolle liegt uns nicht sonderlich. So gewann Valentin, Luca und Tim spielten Remis, Günter und Michael veroren.  Nico steuerte ein weiteres Remis bei.  Überraschend war für mich das Ergebniss von Volker Schlepütz, der aus einer scheinbar ausgeglichenen Stellung einen Sieg zauberte. Wie das geschah, Ist mir verborgen geblieben. Egal - Hauptsache Punkt! Ersatzspieler Berthold Humkamp gewann ganz souverän. Damit war der Sieg perfekt: 4,5:3,5!

 

Weiterlesen …

Modernes Schach sorgt sich zuviel um Dinge wie Bauernstruktur usw. Vergessen Sie das, Schachmatt beendet das Spiel!

Nigel Short

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-