SFK - News

Essener Schachtalente beim 7. AllbauSchachturnier

Schon zum 7. Mal durften wir zusammen mit unserem Partner Allbau das AllbauSchachturnier ausrichten. Auch diesmal machte die Mischung aus starken Spielern der Essener Vereine und jungen Talenten aus den Schulschach-AGs den besomderen Reiz des Turniers aus. Für ein Kinderturnier herrschte eine ungewöhnlich ruhige, entspannte Atmosphäre, was sicher nicht nur an den guten räumlichen Bedingen mit viel Ellbogenfreiheit an den Brettern lag, sondern auch an der ruhigen und besonnenen Haltung der zuschauenden Eltern und Betreuer.

Vor allem die jungen Spieler machten durch gute Leitungen auf sich aufmerksam: Das Turnier der älteren Schüler (Jahrgänge 2004 bis 2000) gewann mit dem Essener U14-Meister Noel Gallas (Gymnasium am Stoppenberg) ein Vertreter des Jungjahrgangs 2004. In der WK IV (Jahrgang 2005 und jünger) setzte sich mit Luca Zamhöfer (Leibniz-Gymnasium) zwar ein Spieler des ältesten Jahrgangs durch, doch dicht dahinter folgte mit Nils Berresheim (Lönsbergschule) bereits ein Grundschüler. Bemerkenswert war auch der 4. Platz des erst 7jährigen Collin Goldkuhle (Carl-Funke-Schule). Die meisten Teilnehmer brachte erneut das Don-Bosco-Gymnasium an die Bretter, das dafür den Pokal als beste Schule erhielt. Doch auch wir als Ausrichter können zufrieden sein: Alle vier Siegerpokale gingen an Spieler unseres Vereins.

Weiterlesen …

Willi-Knebel-Turnier - Runde 7

An Tisch 1 siegte Bernd Rosen in der längsten Partie des Tages glücklich gegen Kuno Thiel und führt mit 6 Punkten vor der 6-köpfigen Gruppe Thiel, Müller-Clostermann, Kotlar, Gierse, Vasiljev und Artz (alle 5 Punkte). An Tisch 2 gelang es Ihrem Berichterstatter zwar Jurij Vasiljev in Bedrängnis zu bringen, aber nicht den vollen Punkt zu holen.

Willy Rosen konnte durch einen Sieg gegen den Vereinskollegen Jürgen Armbrüster Boden gutmachen; seine Freibauern waren etwas schneller. Ebenso schafften Erich Krüger (durch unglückliche Zeitüberschreitung seines Gegners), Helmut Hassenrück und Friedhelm Dahlhaus volle Punkte und haben mit 4,5 Punkten wieder gute Sicht auf die Preisränge. Alle genannten Spieler waren übrigens schon mal Sieger dieses Turniers!

Noch eine anekdotische Randnotiz: Heute spielte an Tisch 1 der Vereinspräsident und an Tisch 2 der Vize-Präsident. Und morgen in Runde 8 ist das schon wieder so und wir sitzen nebeneinander vor den schwarzen Steinen! In meiner Eigenschaft als „Pairing Officer“ kann ich da aber nichts für! Ich klicke nur auf den Menüpunkt „Neue Runde“, den Rest machen die FIDE-zertifizierten Algorithmen des Turnierprogramms Swiss-Chess.

Die Runde 8 (die vorletzte) findet statt am Dienstag, den 20.3.2018, 10 Uhr. Im Hinblick auf pünktliches Erscheinen (die Karenzzeit ist 30 Minuten) weisen wir nochmal auf den für morgen angekündigten Streik des VRR hin: „Am Dienstag, 20 März, kommt in Essen der öffentliche Nahverkehr weitgehend zum Erliegen. Alle Verbindungen der Ruhrbahn fallen aus.“

Kiebitze sind willkommen (Gemeindehaus St. Bonifatius, Moltkestraße 160, 45138 Essen). Unten die Ergebnisse von Runde 7, die kommentierte Partie am Spitzenbrett, die neuen Paarungen und diverse Listen.

Weiterlesen …

Ende gut, alles gut!

Im letzten Saisonspiel (in der letzten Runde sind wir spielfrei) gelang SFK 8 ein überzeugender Sieg gegen Rochade Steele-Kray 7:

Sam an Brett 2 überrannte seinen Gegner förmlich und gewann als Erster. Sehr schön herausgespielt war der Sieg von Keanu Silva am dritten Brett, der auch in Bedrängnis nicht die Übersicht verlor. Seine Gegnerin wähnte sich dann zu sicher und lief voll in eine Falle. Spitzenspieler Elias agierte gewohnt aufmerksam und überlegt,so dass sein Erfolg nur eine Frage der Zeit war. Sein Konkurrent spielte sprichwörtlich bis zur letzten Patrone.

Nicola Völckel sprang trotz grippalen Infekts - versorgt mit Aspirin - am letzten Brett ein. Ihr Mannschaftsgeist ist vorbildlich, und ich würde mir ein solches Verhalten von allen wünschen. Schon nach dem vierten Zug mit dem Rücken zur Wand stehend, kämpfte sie unverdrossen weiter und wurde durch einen Dameneinsteller ihres Widerparts belohnt. Das folgende Remisangebot ist ihrem fehlenden Killerinstinkt geschuldet, aber muss sie den haben? Der Gegner tat ihr leid, und es stand 3 : 0 für uns. Ihre Reaktion war menschlich und darum gut.

Auf ein Neues in der nächsten Spielzeit!

Weiterlesen …

SFK3: Gegen SV Bottrop ein 4:4

Die als Mitfavoriten in die Saison gestarteten Bottroper konnten mehrfach nicht die stärkste Mannschaft aufbieten und  mussten deswegen Aufstiegsambitionen relativ früh begraben. Gegen uns waren sie allerdings mit den ersten 6 Brettern angetreten und ihre Reservisten waren mit 1.5 Punkten an Brett 7 und 8 auch recht erfolgreich. In Summe ging das 4:4 in Ordnung und Ihr Berichterstatter und Team Captain (im Archivbild aus Runde 6 des Willi-Knebel-Turniers) hatte wieder das Glück beim Stand von 3:4 gegen seine Mannschaft nach fast 6 Stunden den Ausgleich zum 4:4 herzustellen

Jetzt der Reihe nach: Als Erster war Tim (wieder mal) mit einem  Remis nach 12 Zügen und <1 Stunde Spielzeit als Erster fertig. Nikita (an Brett 3 mit Schwarz) musste sich nach 1. e4 c5 mit dem Flügelgambit (2. b4) auseinander setzen, was ihm problemlos gelang. Beim Katernberger Nachwuchs wurde das ja eine Zeitlang ausgiebig geübt und der volle Punkt ließ nicht lange auf sich warten. Souveräne Vorstellung von Nikita gegen einen DWZ-2000-Spieler! Zwischenstand: 1.5:0.5. 

Weiterlesen …

Pokal: Timo vor Bernd

Am 4. Wertungsturnier des Vereinspokals nahmen 18 Vereinsmitglieder teil. Mit dem perfekten Score von 5 Siegen aus 5 Runden setzte sich Timo Küppers an die Spitze des Feldes. Das Foto zeigt die entscheidende Partie um den Turniersieg zwischen Timo und Bernd. In der letzten Runde profitierte Timo allerdings davon, dass Marcus Bee ein ursprünglich besseres Turmendspiel noch verlor. Überraschend stark spielte Samir Fattah, der sogar Marcus Bee am Rand der Niederlage hatte.

Im Gesamtklassement führen aktuell Jan Dette und Dr. Volker Gassmann mit je 13 Punkten. Gute Chancen auf den Gesamtsieg hat allerdings auch Bernd Rosen, der 11 Punkte aus nur drei Turnieren erzielte.

Nachstehend die Abschlusstabelle des 4. Wertungsturniers und eine Übersicht über die Gesamtwertung. Das letzte Wertungsturnier findet am 25.05.2018 statt, Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Weiterlesen …

Langer Turniertag in St. Bonifatius

In Runde 6 gab es am Spitzentisch ein relativ schnelles Remis zwischen Jurij Vasiljev (SF Moers) und dem führenden Bernd Rosen (SF Essen-Katernberg); bei noch gut gefülltem Brett war dem besser stehenden Vasiljev der Spatz in der Hand (halber Punkt) lieber als die Taube auf dem Dach (eine aussichtsreiche Stellung weiter auf Gewinn spielen)! Dadurch konnte Kuno Thiel (Bayer Leverkusen) durch einen kampflosen Punkt gegen den erkrankten und bedauerlicher Weise vom Turnier zurück getretenen Heinrich von Bünau (Düsseldorfer SK) zur Spitze aufschließen. Die Spitzenpaarung in Runde 7 lautet daher Bernd Rosen (5) - Kuno Thiel (5).  

Mit einem halben Punkt Rückstand folgt auf den Plätzen 2-7 etwas überraschend ein gemischtes Quintett von Geheimfavoriten und Außenseitern, die in der Startrangliste auf den Plätzen 8, 9, 16, 18 und 22 rangieren. In langen Partien haben Klaus Artz (eigentlich fast auf Verlust stehend) und Uwe Nebel (ein remisträchtiges Damenendspiel übend) späte Siege eingefahren und sich in der o.g. Spitzengruppe etabliert. Gratulation! 

Das Bild bekommt Horst Szymaniak (Velberter SG), dem gegen Willy Rosen (SF Essen-Katernberg) ein "Lucky Punch" gelang, d.h. ein etwas überraschendes und sofortiges Ende, das Willy nur die Wahl zwischen Matt oder Damenverlust ließ. 

Die Runde 7 findet statt am Montag, den 19.3.2018, 10 Uhr.  Kiebitze sind willkommen (Moltkestraße 160 in Essen). Unten die Ergebnisse von Runde 6, die neuen Paarungen und diverse Listen. Genießt bitte die Galerie mit den photografischen Impressionen!

Weiterlesen …

Jungsenior Bernd Rosen alleine in Führung

In Runde 5 konnte Bernd Rosen  (SF Essen-Katernberg) dem gesundheitlich angeschlagenen Heinrich von Bünau (Düsseldorfer SK) die erste Niederlage beibringen und mit jetzt 4,5/5 die alleinige Tabellenführung übernehmen. Und das war auch schon der einzige Weißsieg an den ersten 10 Tischen, ansonsten gab es 4 Remisen und 5 Schwarzsiege, und zwar durch Vasiljev, Szymaniak, Bieberle, Hassenrück und Artz, die dadurch kräftig an Boden gut machten und mit 4 bzw 3,5 Punkten zur erweiterten Spitze zählen. Titelverteidiger Riesenbeck fiel durch seine Niederlage gegen Vasiljev zurück, ebenso ging es Erich Krüger, der Turniersieger des Jahres 2016, der gegen Gerhart Bieberle unterlag (ob durch Figureneinsteller oder wegen missglücktem Opfer ist mir nicht bekannt).

Die Runde 6 findet statt am Donnerstag, den 15.3.2018, 10 Uhr. Danach ist einige Tage Pause bis nächste Woche (Mo, Di, Mi) die Runden 7-9 gespielt werden.

Nach der Partie an Tisch 1 (kommentiert von Bernd) folgen weiter unten die üblichen Listen und Fotoimpressionen der aktuellen Runde.

Weiterlesen …

Willi-Knebel-Gedenkturnier Runde 4

An den Spitzenbrettern konnten sich Heinrich von Bünau gegen Willy Rosen und Bernd Rosen gegen Horst Szymaniak durchsetzen. In Runde 5 kommt es an Tisch 1 zu einem Zusammentreffen der beiden Sieger, also Bernd Rosen (3,5 Punkte) - Heinrich von Bünau (4 Punkte), vielleicht eine Vorentscheidung im Kampf um den Turniersieg. An Tisch 2 spielt Kuno Thiel (ebenfalls 3,5 Punkte) gegen Axel Partenheimer (3), der ein 8-köpfiges Verfolgerfeld anführt (alle 3 Punkte).

Unser Foto zeigt Vater und Sohn - Willy und Bernd Rosen - die heute Seite an Seite an den vorderen Tischen spielten, beide dem traditionellen Katernberger Dress-Code folgend, nämlich mit dem berühmten Schal.

Unten folgen die Ergebnisse der Runde 4, die Paarungen der Runde 5 und die aktuelle Rangliste, außerdem weitere Listen (Rating B, C und Nestoren) und die beliebte Bildergalerie.

Die Runden 5 und 6 werden am 14. und 15.3.2018, 10 Uhr bis ca. 15 Uhr gespielt. Kiebitze sind willkommen! Spielort: Gemeindesaal St. Bonifatius, Moltkestraße 160, 45138 Essen.

Weiterlesen …

Eine Diskussion ist unmöglich mit jemandem, der vorgibt, die Wahrheit nicht zu suchen, sondern schon zu besitzen.

Romain Rolland

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-