SFK - News

Guter Start in der Jugendbezirksliga

Da Werden ohne die ersten 4 Bretter antrat, ging ich statt des im Vorfeld befürchteten sehr engen Kampfes von einem deutlichen Sieg aus. Nach wenigen Minuten aber schon der erste Schock: In einem spanischen Vierspringerspiel mit Lb5 und Lc5 ließ sich Konstantin nach dem verfrühten Bauerngewinn auf e5 mit Dd4 Sf3?? und Df2 Matt setzen. Dieses Matt habe ich im Jugendschach allerdings schon öfter gesehen, zum Glück nicht nur gegen uns...

Sam stellte kurze Zeit später ohne Kompensation seinen wichtigen Bauern e5 ein, es sah also nicht gut aus. An den übrigen Brettern kamen wir jedoch sukzessive in Vorteil: Keanu eroberte eine Leichtfigur, Daniel gewann in der unmittelbar vor dem Kampf kurz besprochenen Preußischen Partie nach Sg5 De7 schnell den Th8 und setzte konzentriert und überzeugend fort.

Weiterlesen …

FASZINATION SCHACH in Essen

Bereits über 34.000 Kinder kamen, um die „Faszination Schach“ von Großmeister Sebastian Siebrecht als Erlebnisschachprogramm zu rocken. Der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen hat die Schirmherrschaft übernommen. Er wird zusammen mit Centermanagerin Susanne Löbbert, dem Vorsitzenden der Sparkasse Essen, Helmut Schiffer, dem Leiter der ETL-Gruppe, Franz-Josef Wernze mit der Stiftung Kinderträume, sowie der ersten Klasse des Karlschule, den Eröffnungszug ausführen. Start ist am Montag, dem 18. Februar 2019 um 10.00 Uhr.

Täglich wird von 10.00 bis 20.00 Uhr ein reichhaltiges Programm angeboten. Im Mittelpunkt des Events stehen Kinder und Jugendliche. Mehr als 15 Kindergruppen und Schulklassen aus Essen werden einen bunten Parcours im Erlebnisschach durchlaufen. Von 10.00 bis 15.00 Uhr wird das Einkaufszentrum in einen lebendigen Schachunterricht verwandelt. Nach der Einführung in das königliche Spiel ist Showtime angesagt.

Weiterlesen …

Zum Unentschieden in der Verlängerung

Unsere 8. Mannschaft kann mittlerweile nur noch einen Spieler aus der Stamm-Mannschaft vorweisen, für die restlichen 5 Bretter erhalten wir regelmäßig tatkräftige Unterstützung aus der Breitensportliga. Wir traten also auch diesmal wieder mit 5 U14-Spielern an, die an Brett 5 durch Uli Greveler verstärkt wurden. Unsere sehr sympathischen Gäste von Rochade Steele/Kray 4 reisten dagegen mit einer Erwachsenenmannschaft an.

Ungewohnt war das „Ambiente“, denn wir saßen in der Zeche Helene inmitten des Spiels der 4. Mannschaft, da der kleine Raum zeitgleich für das Spiel der Jugendbundesliga genutzt wurde. Also hatte unsere Mannschaft von Anfang an Kiebitze und es wurde nicht nur von den Mitspielern neugierig auf die Bretter geschaut.

Besonders schwer hatte es Daniel Klaus an Brett 2. Ein Spieler mit 600 DWZ mehr, der jetzt auch noch Top-Scorer der Kreisklasse mit 5 aus 5 Punkten ist – so endete das Spiel leider schon nach 20 min. 0-1 für Rochade Steele/Kray. Auch Keanu Silva und René Klaus an den Brettern 3 und 4 kämpften gegen Gegner mit mehr als 1400 bzw. 1100 DWZ. René übersah ein Grundreihenmatt und Keanu konnte sich aus schlechterer Stellung trotz hartnäckiger Gegenwehr nicht mehr befreien.

Weiterlesen …

Unglücklich verloren

SFK 2 musste sich am letzten Sonntag mit 3:5 in Kamen geschlagen geben und kassierte damit die erste Niederlage in der laufenden Saison. Da der Kampf in der Jugendbundesliga nicht verlegt werden konnte, fehlten Lukas und Nikita. Für sie sprangen Erich Krüger und Jürgen Riesenbeck ein. Im Schnitt war Kamen sicherlich Favorit, was die Zahlen angeht. Dennoch sah es kurz vor Schluss sogar so aus, als würde es für einen knappen Sieg reichen. Aber der Reihe nach...

Nach (zu) frühen Remisen durch Bernd , Josua  und mich stand es 1,5:1,5, und es war Jürgens Partie, die als nächstes entschieden wurde. Jürgen hatte mit seinem Franzosen eine angenehme Stellung erreicht, aber wahrscheinlich nicht mehr, sodass er und sein Gegner nach gegenseitigem Fallenstellen Remis vereinbarten. Kurze Zeit später konnte Martins Gegner an Brett 2 einen gefährlichen Angriff einleiten, sodass diese Partie für uns verloren ging. Zwischenstand 2:3.

Weiterlesen …

U20 bleibt Tabellenführer

Im Vorfeld des Kampfes hatten wir uns erfolglos um eine Verlegung bemüht, da neben 4 Mannschaftskämpfen im Erwachsenenbereich (mit erheblicher Beteiligung unserer Jugendspieler) auch der Viererpokal in Knüllwald auf dem Programm stand. Trotz redlicher Mühe beider Seiten fand sich aber kein geeigneter Termin, da der Turnierkalender für beide Mannschaften sehr voll war.

Aachen ist nominell nur wenig schwächer besetzt als wir, tritt aber selten in Bestbesetzung an, während uns dies auch diesmal gelang. Damit waren wir spielstärkemäßig favorisiert, andererseits können sich die Gegner aber besonders gut vorbereiten. Das traf an diesem Tag besonders unsere Sizilianisch-Schwarzspieler Timo, Lukas und Jonas. Tatsächlich blitzte Timos Gegner eine fast 20-zügige Buchvariante herunter und erlangte vermutlich Gewinnstellung. Das Problem bei solchen Varianten ist, dass der Übergang vom Blitzmodus zum Verstehen und Berechnen der Stellung schwierig ist. Tatsächlich mehrten sich die ungenauen Züge des Weißen und er bot – vermutlich in dem Bewusstsein, eine Gewinnstelllung weitgehend verpatzt zu haben - Remis in immer noch etwas besserer aber komplizierter Stellung an, was Timo annahm. Kurze Zeit später gewann Noel und auch Yakub stand aussichtsreich. Das war die Lage, als ich nach zweieinhalb Stunden beim Kampf eintraf. Yakub bekam aber ein schwer zu gewinnendes Endspiel mit T gegen L + 2 Bauern aufs Brett, in dem wenig später Remis vereinbarte, also 2 : 1 für uns.

Weiterlesen …

Die Schach-Werkstadt

Neue Wege beschreitet unser Verein: Ab dem 04.02.2019 bieten wir immer Montags von 17 bis 19 Uhr in der WerkStadt mitten in Katernberg die Schach-Werkstadt an: Ein offenes Schachangebot für junge Menschen ab 10 Jahren, bei dem weder Vorkenntnisse erforderlich sind noch die Mitgliedschaft im Verein. Die Idee entstand, nachdem unser Schachstand bei verschiedenen Festen im Stadtteil (Katernberg blitzt auf, Parkplatz-Picknick) immer auf großes Interesse stieß. Mit unserem Angebot, ein regelmäßiges Schachangebot vor Ort zu etablieren, rannten wir bei Matthias Rochel, Leiter des Bürgerzentrums Kon-Takt, offene Türen ein: Matthias war in seiner Jugend bei den Schachfreunden Buer 21 selbst am Brett aktiv. Er stellte den Kontakt zur WerkStadt an der Viktoriastraße 5 her, wo wir zukünftig also ein neues Standbein eröffnen. Natürlich sind auch Vereinsmitglieder aus dem Stadtteil herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Also vormerken:

Ab 04.02.2019 immer Montags von 17 - 19 Uhr:
DIE SCHACH-WERKSTADT, Viktoriastraße 5, Essen-Katernberg

Weiterlesen …

Schach ist ein Glücksspiel

Liebe Schachfreunde, vom heutigen Spieltag von SFK4 in der Verbandsbezirksliga berichtet „Häuptling Big Dusel“:

Tabellenführer zu sein ist verpflichtend, natürlich wollten wir gegen Borbeck gewinnen. Da gleichzeitig der Kampf in der Jugendbundesliga stattfand, waren mit Jonas und Noel zwei unserer stärksten Spieler im Nebenraum aktiv. Ersatz waren Cem Celik und Herbert Schmitthöfer. Herbert kommt immer gerne und zeigt seine - trotz fortgeschrittenen Alters - äußerst spitzen Zähne. Cem ist für jede Überraschung gut.

Der Kampf begann mit Remisen von Jürgen Armbrüster und Herbert. Ein rascher Sieg von Cem, danach ein wunderschön herausgespieltes Endspiel von Davit. 3:1 nach drei Stunden. Davit, Du bist Extraklasse! 4 aus 5 und Platz 2 in der Liste der Topscorer!

Weiterlesen …

Zerknüllt

Endstation Knüllgebirge: Nur 500 Meter hoch ist der Gipfel des Knüllgebirges südlich von Kassel, aber die Lingener, die uns dort in der ersten Runde des DSB-Pokals zum Duell erwarteten, waren am Ende doch eine Nummer zu groß: Drei Großmeister plus ein Jungtalent mit auch schon 2350 ELO besiegten uns deutlich, wenn auch etwas zu hoch mit 3,5:0,5:

Bosko hielt gegen GM Gutman sicher Remis, hatte aber nie die Chance, auch nur Verwicklungen anzuzetteln. Volker verdarb ein ausgeglichenes Turmendspiel gegen GM Epishin durch einen groben Fehler. Thomas handelte sich in völlig ausgeglichener Stellung ebenfalls durch einen schlecht durchdachten Zug eine schlechte Zentrumsstruktur ein und tauschte im Endspiel mit seinem schlechten Läufer leider die einzige Figur, die die Schwäche d3 noch hätte decken können.

Weiterlesen …

Die wundervolle Welt der schachlichen Gedanken und der schachlichen Schönheit tritt durch die Logik des Denkens und durch den unendlichen Inhaltsreichtum des Schachs zutage.

Wassili Smyslow

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-