Mai 2003

21.05.2003 19:48 von Bernd Rosen

Deutsche Seniorenmeisterschaft 2003

Bei der 15. Deutschen Seniorenmeisterschaft im Schach in Bad Wiessee (Tegernsee) stellte der Essener Schachverband mit 12 Spielern (von insgesamt 350) eines der größten Kontingente; herausragende Erfolge, waren diesmal jedoch dünn gesät. Nur dem unverwüstlichen Rolf Schottenheim (Essener SV 1901), mit 77 Lenzen Senior der Essener Truppe, gelang der Sprung "auf's Treppchen": Im Nestoren-Wettbewerb (Spieler über 75 Jahre) gewann er hinter dem 82-jährigen Abonnementssieger Mark Ousatschi (Hannover) und Herbert Weigel (Zirndorf) mit 5,5:3,5 Punkten die Bronzemedaille und schrammte nur infolge schlechterer Feinwertung haarscharf an "Silber" vorbei. Sein wichtigste Partie gewann er in der 8. Runde gegen die Ruhrgebiets-Legende Rudolf Servaty (Dortmund).

Im Kampf um den Seniorentitel hatten die Essener noch nach fünf Runden gleich vier "Eisen im Feuer", ein dritter Sieg (nach Günter Abendroth/1990 und Willy Rosen/1994) lag durchaus im Bereich der Möglichkeiten. Lediglich die ebenfalls zum Favoritenkreis zählenden Friedhelm Dahlhaus (Wacker Bergeborbeck) und Erich Krüger (SFK) hatten zu diesem Zeitpunkt bereits eine Partie verloren.

Weiterlesen …

Schach ist nichts anderes, als eine besondere Art zu argumentieren.

David Bronstein

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-