Januar 2014

14.01.2014 21:09 von Bernd Rosen

In der Erfolgsspur

Bereits zum vierten Mal in Folge war das Leibniz-Gymnasium Ausrichter des Qualifikationsturniers für die Meisterschaft des Regierungsbezirks Düsseldorf. Schulleiter Martin Tenhaven begrüßte die Gäste aus Wuppertal und dem Kreis Mettmann (aus Mülheim war wie schon im Vorjahr keine Schule angetreten) und bat um Verständnis, dass er zwar den Teilnehmern Spaß beim sportlichen Wettstreit wünschte, nicht aber allen den Erfolg in gleicher Weise. Der SFK-Vierer Tim Dette, Lukas Schimnatkowski, Anna Döpper und Cem Celik wurde diesmal um Sören Tonnemacher verstärkt, da es zuvor unsicher war, ob Cem pünktlich zum Spielbeginn vor Ort sein würde.

Die Auslosung ergab, dass unsere Mannschaft in der ersten Runde spielfrei war. Während das Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium aus Wuppertal das Kopernikus-Gymnasium aus Ratingen mit 4:0 sicher bezwang, spielten sich unsere Vertreter gegen die ebenfalls spielfreie Wolfskuhle warm. Das Trainingsmatch wurde sicher mit 3,5:0,5 gewonnen, auch Ersatzmann Sören steuerte hier einen Sieg bei und zeigte, dass auf ihn weiterhin Verlass ist.

Weiterlesen …

09.01.2014 00:40 von Bernd Rosen

Totale Dominanz

Seriensieger Leibniz wurde auch bei der Stadtmeisterschaft dieses Jahres seiner Favoritenstellung gerecht und profitierte dabei einmal mehr von der Spielstärke der Katernberger Jugend: Die lupenreine Vereinsauswahl, bestehend aus Tim Dette, Lukas Schimnatkowski, Anna Döpper und Cem Celik dominierte das Turnier mit 8:0 Mannschafts- und 16:0 Brettpunkten. Das Maria-Wächtler-Gymnasium (mit Henrik Kennemann, Julian Knorr und Alexander Hollweg) konnte zwar die übrigen Kämpfe klar gewinnen, unterlag aber im direkten Vergleich mit 0:4 und landete somit auf Rang 2 (6:2 Mannschaftspunkte).

Weiterlesen …

07.01.2014 00:22 von Bernd Rosen

Karlheinz Bachmann 1938 – 2014

FIDE-Meister Karlheinz Bachmann, einer der profiliertesten Schachspieler Deutschlands, ist heute im Alter von 75 Jahren verstorben. Bei der deutschen Jugendmeisterschaft 1957 belegte er punktgleich mit dem späteren Großmeister Helmut Pfleger den 4. Platz. Aufsehen erregten seine Turniersiege 1967 in Eastborne  und 1968 in Whitby. Er spielte für Solingen, Münster und Bochum in der höchsten deutschen Spielklasse und wurde in den 60er Jahren einige Male gar in die deutsche Nationalmannschaft berufen. Unserem Verein gehörte er seit dem Jahr 1985 an, spielte bis zuletzt am Spitzenbrett unserer 3. Mannschaft und ist amtierender Vereinsmeister.

Weiterlesen …

04.01.2014 00:03 von Bernd Rosen

Die Meistermacher

Das Ziel "einstelliger Tabellenplatz" verpasste unsere U16-Mannschaft bei der Deutschen Meisterschaft in Lingen nur knapp: Mit 6:8 Mannschaftspunkten war es am Ende der 14. Platz - einige knappe 1,5:2,5 - Niederlagen verhinderten eine bessere Platzierung. Meister wurde der SK Wildeshausen vor dem punktgleichen Gastgeber Lingen.

In der Startrangliste, die aus dem DWZ-Schnitt der ersten vier Bretter gebildet wurde, belegte unsere Truppe Rang 10 - folgerichtig mussten wir in der 1. Runde gegen den Setzlistenletzten Heilbronner SV antreten. Lukas geriet nach einem verlockenden Bauerngewinn auf Abwege, aber Patrick, Henrik und Arman gewannen ihre Partien: 3:1.

Weiterlesen …

03.01.2014 00:12 von Bernd Rosen

Wessendorf überlegen

Am Neujahrsblitzturnier 2014 beteiligten sich 31 Spieler, darunter wieder einige Gäste und zahlreiche Jugendspieler. Nach 13 Runden siegte Dr. Thomas Wessendorf (11,5) mit einem komfortablen Vorsprung von 1,5 Punkten vor Rekordmeister Werner Nautsch. Den dritten Platz belegte Bernd Rosen (9,5 Punkte.) Bester Jugendspieler wurde Jan Dette (7 Pu.). Anna Bérénice Döpper war die einzige weibliche Teilnehmerin, sie erzielte 6,5 Punkte (u.a. ein Sieg gegen Martin Villwock). Der jüngste Teilnehmer Marius Schimnatkowski zahlte bei seiner ersten Teilnahme noch Lehrgeld, war aber trotzdem mit großer Freude bei der Sache. Besonders hervorzuheben ist die Teilnahme von Gerhard Meiwald, der inzwischen in Heide (Schleswig-Holstein) beheimatet ist und von allen Mitspielern die weiteste Anreise hatte. Hier die Abschlusstabelle und weitere Fotos:

Weiterlesen …

02.01.2014 23:57 von Bernd Rosen

7. Willi-Knebel-Gedenkturnier (Start: 24.3.2014)

Das Turnier findet bereits zum 7. Mal unter dem Namen seines "Erfinders" als Willi-Knebel-Gedenkturnier statt. Titelverteidiger ist Erich Krüger vom ausrichtenden Verein "Sportfreunde Katernberg". Das Turnier ist offen für alle Seniorinnen und Senioren, d.h. teilnehmen können Frauen der Jahrgänge 1959 und früher, sowie Männer der Jahrgänge 1954 und früher. Das Turnier erstreckt sich über drei Wochen, Spieltage sind jeweils Mo, Di, Mi, ab 10 Uhr. Hier die weiteren Eckdaten des Turniers sowie die abgeschlossene Meldeliste (Stand: 17.3.2014, 49 Anmeldungen):

Weiterlesen …

Unser Entscheiden reicht weiter als unser Erkennen.

Immanuel Kant

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-