August 2014

09.08.2014 02:31 von Bernd Rosen

Nach dem Regen kommt das Sommerschach

Dieser Sommer hat es wirklich in sich. Pünktlich zum Beginn des Jugendtrainings setzte ein Wolkenbruch die Straßen unter Wasser. Dieter Deppe wurde auf dem Rad vom Regen voll erwischt - durchnässt, aber ungebrochen kam er in der Zeche Helene an und ließ sich den Vortrag über den sizilianischen Grandprix-Angriff nicht entgehen. Auch einige Gäste hatten sich wieder eingefunden - das Interesse an dieser Turnierform ist offensichtlich ungebrochen. Das anschließende Thematurnier hatte 20 TeilnehmerInnen, nach den obligatorischen 5 Runden gewann Werner Nautsch nur dank der besseren Buchholzwertung vor dem sensationell aufspielenden Michael Wolff - Beide kamen auf 4 Punkte. In der Gesamtschau behielt Schwarz dank einer starken Schlussrunde (7:3) die Oberhand mit 26:23 Punkten.

Am kommenden Freitag startet das letzte Sommerschach - dann wird erneut Bernd Rosen das Blumenfeldgambit vorstellen. Natürlich sind auch dabei Gäste wieder herzlich willkommen.

Weiterlesen …

03.08.2014 14:26 von Friedrich Dicks

Willy Rosen macht's spannend

Mit seinem Sieg über Martin Valkyser hat Willy Rosen die Vereinsmeisterschaft wieder spannend gemacht. Da Edgar Schmitz und Thomas Wessendorf sich mit einem Remis trennten, liegt nun eine Gruppe von 6 Spielern mit jeweils 4,5 Punkten an der Spitze. Vor der abschließenden 7. Runde hat Edgar Schmitz die besten Karten - er führt mit einem halben Buchholzpunkt vor Thomas Wessendorf, wiederum einen halben Buchholzpunkt dahinter folgt Martin Villwock auf dem 3. Platz. Hier alle Ergebnisse der 6. Runde (bemerkenswert: Tim Scholten siegt gegen Michael Wolff!), der aktuelle Tabellenstand und die Auslosung der 7. Runde:

Weiterlesen …

02.08.2014 13:06 von Bruno Müller-Clostermann

Marcus Bee gewinnt Katernberger Sommerblitz

Das im Rahmen des Katernberger Sommerschachs ausgetragene Blitzturnier ging über 13 hartumkämpfte Runden. Der Neu-Katernberger Marcus Bee belegte schließlich mit 12 Punkten souverän den ersten Platz, wobei er lediglich zwei Remisen gegen Willy Rosen und Jürgen Kraft abgab! Das Gedränge um die Folgeplätze konnten die Routiniers Werner Nautsch (10,5) und Willy Rosen (10) für sich entscheiden, gefolgt von Volker Gassmann (9,5), Ralf Stremmel (9) und dem Turniersenior Günter Abendroth (8,5). Das Alterspektrum der Teilnehmer reichte übrigens (grob geschätzt) von 15 bis 85 Jahre!

Am kommenden Freitag, 8.8.2014, gibt Bernd Rosen ab 18 Uhr eine Einführung in den  "Grand-Prix-Angriff", eine spezielle Waffe des Weißspielers gegen die Sizilianische Verteidigung.  Im Anschluss findet wieder ein 5-rundiges Schnellturnier statt, in dem der Grand-Prix-Angriff praktisch erprobt wird. Gäste sind herzlich willkommen!

Weiterlesen …

Die Gefahr bei der Suche nach Wahrheit liegt darin, dass man sie manchmal findet.

William Faulkner

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-